Durch die Saison mit Mainz 05 – Projektvorstellung

Kurz nach Saisonstart versuche ich mich nach längerer Auszeit auf Spielverlagerung.de an einem neuen Format: Ich werde den 1. FSV Mainz 05 durch die Saison begleiten und in unregelmäßig erscheinenden Beiträgen die (Weiter-)Entwicklung des Vereins analysieren. Dabei werde ich allerdings nicht nur taktische Aspekte beleuchten, sondern mich besonders zu Saisonbeginn auch mit Themen wie der Kaderplanung beschäftigen und andere nicht-taktische Inhalte einfließen lassen.

Die wichtigsten Fragen zum Projekt werde ich im folgenden wie einst Klaus Augenthaler selbst stellen und beantworten:

Warum hast Du Mainz 05 ausgewählt?

Am Anfang steht eine gewisse persönliche Affinität zu dem Verein, die ein natürliches Interesse an der Entwicklung der Mannschaft bedingt. Darüber hinaus bin ich seit Jahren begeistert von der Arbeit von Manager Christian Heidel, der den Verein schrittweise in der Bundesliga etabliert hat, ohne dabei große finanzielle Risiken einzugehen.

Mit dem bewussten personellen Umbruch erfolgte zudem in diesem Sommer ein klarer Schnitt in der Mannschaft, sodass man ohne viele Rückblicke und Vorkenntnisse die Entwicklung des Vereins verfolgen kann. Ich hege außerdem die Hoffnung, dass in Mainz erneut eine viel versprechende Mannschaft heranwächst, und ich möchte es den Lesern ermöglichen, diese Entwicklung intensiv und detailliert nachzuvollziehen und zu verfolgen.

Mit Thomas Tuchel besitzt Mainz darüber hinaus einen sehr interessanten Trainer, der nicht nur ein hervorragender „Match-Trainer“ ist, sondern auch schon mehrfach bewiesen hat, eine taktisch variable und extrem modern spielende Mannschaft entwickeln zu können. Mit dem Umbruch verfolgt Tuchel auch ganz bestimmte taktische Ziele, die auch für den neutralen Beobachter sehr interessant sein dürften, da viele zu beobachtende Entwicklungen vermutlich Allgemeingültigkeit besitzen werden. So verfolgt Tuchel den Ansatz, in Mainz einen zunehmend dominanten Spielstil entwickeln zu wollen, ohne dabei auf die Grundtugenden der hervorragenden Defensivarbeit und des schnellen Umschaltspiels verzichten zu müssen.

Zuletzt sorgt der personelle Umbruch dafür, dass sich in Mainz wieder junge, talentierte und relativ unbekannte Fußballer tummeln, von denen einige in den nächsten Jahren für Schlagzeilen sorgen dürften. Gleichzeitig sind die Spieler jedoch – anders als in der Vergangenheit – langfristig an den Verein gebunden. Es steht somit nicht zu befürchten, dass das Kartenhaus nach einer Saison wieder in sich zusammenfällt und die Arbeit des Trainerteams genauso wie meine Analysearbeit nach einer Saison schon wieder über den Haufen geworfen wird.

Was versprichst Du Dir von dem Projekt?

Zunächst einmal verspreche ich mir für mich und die regelmäßigen Leser einen genauen Einblick in die mannschaftliche Entwicklung der Mainzer. Darüber hinaus erhoffe ich mir durch die Fokussierung auf nur einen Verein eine neue analytische Tiefe, die gewisse Vorgänge und Trainerentscheidungen wesentlich besser nachvollziehbar macht, als es momentan für einen Außenstehenden möglich ist. Warum wechselt der Trainer diesen oder jenen Spieler ein? Welche Ausrichtung wird er wohl für das nächste Spiel wählen? Spielt die Mannschaft schon am Limit oder ist in den nächsten Wochen noch Steigerungspotenzial vorhanden? Diese und weitere Fragen ließen sich von meinen Kollegen in der Vergangenheit bedingt auch schon beantworten, ich verspreche mir durch die intensive Analysearbeit jedoch ein größeres Verständnis der Arbeit und Entscheidungen, und versuche die Nachvollziehbarkeit eben dieser für die Leserschaft zu erhöhen.

Zuletzt verspreche ich mir durch das bessere Verständnis personeller, finanzieller, menschlicher und taktischer Entscheidungen allgemeingültige Erkenntnisse, die mir, meinen Kollegen und natürlich den Lesern beim Versuch, die Vorgänge im Profifußball zu verstehen und nachzuvollziehen, in Zukunft helfen sollen.

In welchen Zeitabständen werden die Beiträge erscheinen?

Die zeitlichen Abstände werden variieren, je nach Saisonverlauf und Dringlichkeit und natürlich Zeit des Autors. Zu Beginn werden die Abstände mit Sicherheit kürzer sein, um zunächst einmal in den kommenden Wochen den Umbruch, das neue Team und die Ausgangssituation darzustellen, ehe dann vor allem der Saisonverlauf thematisiert werden wird.

Wie genau werden die Beiträge aussehen?

Wie gesagt werde ich mich nicht alleine auf taktische Aspekte beschränken, sondern auch die Kaderplanung und das Umfeld analysieren. Ein grober Fahrplan ist bereits vorhanden, letzten Endes muss ich aber natürlich schauen, was davon realisierbar ist. Geplant sind unter anderem detaillierte Spiel- und Szenenanalysen, Analysen zum Trainerverhalten und zu taktischen Umstellungen während des Spiels, Spielerportraits und Gastbeiträge von Experten oder anderen Autoren dieser Seite. Weitere Ideen sind z.B. ein Podcast, eine Trainingsanalyse oder Interviews mit Verantwortlichen oder Spielern, falls möglich.

Sollte es weitere Fragen oder Anmerkungen geben: Gerne in den Kommentaren, bei entsprechender Relevanz für die Allgemeinheit würde ich dann den Beitrag dementsprechend editieren.

Übersicht

Teil 1 – Die Schlüsselspieler

Teil 2 – Der Umbruch

dexx 2. September 2013 um 18:22

bin ja eig Lauterer aber man muss den Mainzern lassen, dass Tuchel da sehr gute Arbeit macht und aus einem Aufsteiger zur Zeit eine fast etablierte mannschaft in der ersten Liga gebastelt hat.

Antworten

Nachoman 27. August 2013 um 01:13

Ich bin der Ansicht, dass man dich zu dieser Vereinswahl nur beglückwünschen kann, weil damit ein hochinteressantes Projekt einhergeht, dass insbesondere uns Lesen viele lesenswerte Beiträge bescheren wird.
Im Hinblick auf die Personen des Sportdirektors, des Cheftrainers, der besonderen Qualität des Seniorenscoutings, des krisenfesten Grundelemente des Mainzer Spielstiles und der zunehmenden Früchte des NLZ hättest Du dir nur schwer einen geeigneteren Verein aussuchen können.

Ich möchte mich vorab schonmal für die vielen Zeilen Lesestoff bedanken, die da kommen werden und wünsche dir die notwendige Energie für dieses ambitionierte Projekt!

Antworten

jens 25. August 2013 um 00:32

super Idee! ich freue mich auf die Beiträge.

Antworten

Koom 23. August 2013 um 09:32

Was mir gerade noch so einfällt:

Was man in der Betrachtung von Mainz 05 auch immer beachten sollte, ist die Ruhe und Geschlossenheit im Verein. Mal abgesehen vom Präsident (FDP-Politiker, DFL-Vize und Anwalt) Harald Strutz äussert man sich öffentlich immer sehr entspannt, relaxed und befeuert keine Gerüchte oder Skandale. Und selbst Strutz ist, obwohl wenig bei den (eingesesseneren) Fans beliebt, ein sehr gemässigter Zeitgenosse, der sich aus dem Tagesgeschäft heraushält und Manager und Trainer Rückendeckung gibt. Und dabei schon ewig im Amt ist.

Der wichtigste Mann im Verein ist Manager Christian Heidel. Er ist (ähnlich wie Uli Hoeneß) der vermutlich größte Fan seines Vereins, das ganze gepaart mit einer großen Leidenschaft für Fußball und ein hohes klassisches kaufmännisches Verständnis. Dazu die seltene Gabe der Bescheidenheit, weswegen er sich selten in den Vordergrund drängt, aber trotzdem seine Meinung sagen kann, wenn er gefragt wird. Heidel fiel immer wieder in den letzten Jahren mit durchaus diplomatischen, aber doch klaren Kritiken gegen manche Vorgänge auf, äusserte sich oft aber auch (gegen den Trend) wohlwollend und beruhigend zu vermeintlichen Skandalen.

Ob Trainer, Spieler oder sonstwas weg gehen: Mein Puls würde sich erst verändern, wenn Heidel nicht mehr da wäre. Er weiss, was der Verein braucht, er hat die Ruhe und den Verstand. Und er hat früh erkannt, das Medien zwar ein notwendiges Übel sind, aber man nicht mit ihnen spielen oder ins Bett steigen muss, um Erfolg zu haben. Deswegen ist es medial um Mainz 05 extrem ruhig, selbst bei langen Niederlagenserien. Tuchel stand in der vergangenen Rückrunde oder der Saison davor nicht ein einziges Mal zur Disposition, da wackelte nichts am Stuhl. Und auch Klopp zuvor durfte bspw. 7x am Stück verlieren, sogar absteigen, ohne das man irgendwie an seinem Status sägte. Geht aber etwas gegen die Vereinsphilosophie, dann wird trotzdem gehandelt. Andersens Kündigung bspw. war brutal unerwartet, weil man nichts von den sich sammelnden Gründen mitbekam, aber dann auch folgerichtig.

Also weil gerade in diesem Bereich Management + Präsident/Vorstand in vielen Vereinen großes Chaos herrscht, sollte man genau dies noch mal für Mainz 05 herausheben. Mainz 05 hat in diesem Bereich sehr viel mit den Bayern unter Manager Hoeneß gemeinsam. Außer, das man heute nicht mehr ganz so schnell „aufsteigen“ kann, wie es vor 10-20 Jahren möglich war.

Antworten

MB 23. August 2013 um 13:30

Kann ich so unterschreiben. Zu Heidel, seiner Arbeit und den Besonderheiten dieser wird auf die eine oder andere Weise noch mindestens ein Beitrag erscheinen.

Antworten

mainzer 20. August 2013 um 20:56

klasse idee! freue mich riesig drauf!

Antworten

Kroosartig 18. August 2013 um 15:24

Klasse interessante Idee, freue mich mega darauf. Und obwohl ich mit Leib und Seele Bayernfan bin, finde ich, dass Mainz die perfekte Wahl ist. Jetzt schon danke im voraus für das spannende Projekt.

Antworten

Stavros 18. August 2013 um 12:08

tolle idee!
die team-auswahl ist sehr gut, obwohl ich freiburg vielleicht als noch ein wenig interessanter empfunden hätte, dort war der personelle umbruch noch größer.
bin jedenfalls schon sehr gespannt…

Antworten

Anni 17. August 2013 um 12:16

Eine Tolle Projektidee und eine super Auswahl was den Trainer angeht.

Antworten

Db 17. August 2013 um 10:33

Super sache, da freue ich mich sehr drauf!
Ich denke Mainz ist dafür im Moment ein richtig gutes Fallbeispiel, weil es unglaublich spannend sein wird zu sehen, in welche Richtung die reise geht. Manche Experten sehen mainz ja neben Braunschweig als zweiten direkten Absteiger, andererseits hoffen viele fans auf einen zweiten sommer 2010…

Antworten

Baxi 17. August 2013 um 10:09

Yay, super Idee! ich hoffe ich kann alle Artikel mitverfolgen.
Mainz ist auch eine super Mannschaft die mir Sympathisch ist und mich sehr interessiert!

Ich freue mich auf viele gute professionelle Beiträge:)

Antworten

JeffCons 17. August 2013 um 09:46

Als Mainz Fan bin ich begeistert von dem Projekt.

Antworten

SebSch 17. August 2013 um 21:44

Dem kann ich mich nur anschließen! Freu mich schon wie ein Schnitzel ^^

Antworten

KaBa 17. August 2013 um 09:27

Ein sehr interessantes Projekt, das ich als Mainzer mit gutem Kontakt zur Fanszene und Verein auf jeden Fall weiter verfolgen werde. Über die Krösusse der Liga und deren Trainer wird ja viel geschrieben, über die sog. „kleinen“ Vereine sehr wenig. Es wird spannend sein, fundierte Analysen von Ortsfremden zu lesen. Viel Erfolg dabei! 🙂

Antworten

AM 17. August 2013 um 09:00

Also ich kann mich zwar nicht erinnern von dir mal einen Artikel gelesen zu haben, aber bist sicher ein super Autor und das Projekt klingt irre interessant! Als großer Fan von Tuchel freue ich mich auf die Artikel! Vielen Dank und viel Erfolg!

Antworten

Koom 17. August 2013 um 07:57

Juchu, ich freue mich sehr! Danke für diese Entscheidung, ich bin ausgesprochen gespannt auf deine Artikel zu dem Thema. 🙂

Antworten

Wolfsmond 17. August 2013 um 07:55

Sowas in der Art hab ich mir schon lange von euch erhofft 🙂
Mainz wäre nicht meine erste Wahl gewesen aber es ist auf jeden Fall eine sehr Gute die viel Spannung+Erkenntnisse verspricht

Antworten

elnino545 17. August 2013 um 01:31

Als großer Freund kleiner Mannschaften freue ich mich schon sehr auf deine Mainz-Kolumne. Schön wäre es auch, wenn Du grad zu Beginn von deinen Kollegen ein wenig Unterstützung bekommen könntest und jemand (vielleicht ja doch Du) das morgige Spiel zwischen Freiburg und Mainz analysieren könnte. Mit Freiburg trifft Mainz ja auf eine ebenso interessante Mannschaft, die sich auch im Umbruch befindet und auch einen interessanten und ziemlich skurrilen Trainer hat.

Antworten

Terminus 16. August 2013 um 23:22

Das hört sich nach einer tollen Idee an, und mit Mainz hast du dafür mit Sicherheiteines der passendsten Teams der Liga ausgewählt. Ich wünsche viel Erfolg beim Projekt und freue mich auf die Artikel!

Antworten

datschge 16. August 2013 um 23:34

Jup, sehr vielversprechend. Freue mich auch darauf.

Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*