Teamserie zur Saison 2015 / 2016

Genau wie in dieser Saison wird es auch in der kommenden Spielzeit eine Serie auf Spielverlagerung.de geben, die sich eingehender mit den Geschehnissen und Entwicklungen rund um eine Mannschaft des europäischen Profifußballs beschäftigt. Dabei werden CE, RM und RT nicht nur auf aktuelle Ereignisse eingehen, sondern sich auch mit der historischen Entwicklung des Vereins auseinandersetzen. Das Besondere daran: Erstmalig kann jeder Leser selbst mitentscheiden, welche Mannschaft er gerne begleitet sehen möchte! Folgende Mannschaften stehen zur Auswahl:

FC Liverpool

Gemeinsam mit Swansea City und dem FC Southampton dürften die „Reds“ unter Brendan Rogers in taktischer Hinsicht eines der interessantesten Teams der vergangenen Jahre auf der Insel gewesen sein. Doch auch die sportliche Geschichte des Vereins bietet, angefangen bei den international erfolgreichen Zeiten unter Bob Paisley in den 60er, 70er und 80er Jahren über die schwierige Phase vor und um die Jahrtausendwende bis zum Champions League-Titel 2005, vieles, über das es sich zu berichten lohnt.

FC Barcelona

Rinus Michels, Johan Cruyff, Louis van Gaal und Pep Guardiola – der FC Barcelona verfügt gleich über eine ganze Reihe namhafter und herausragender Trainer ihrer Zeit. Außerdem gab es mit Hennes Weisweiler und Udo Lattek auch zwei Deutsche, die bei den Katalanen eine Zeit lang sportlich die Richtung vorgaben.
Eine wichtige Rolle für den Erfolg der letzten Jahre spielt die Jugendakademie „La Masia“, in der Spieler wie Busquets und Messi ausgebildet wurden. Diese und der Einfluss der vielen holländischen Trainer der vergangenen Jahrzehnte prägen die Spielphilosophie des Vereins maßgeblich.

Juventus Turin

Genauso wie die Historie des FC Liverpool und des FC Barcelona bietet die Geschichte der „alten Dame“ zahlreiche nationale und internationale Titel, aber auch einen Manipulationsskandal und den damit verbundenen Zwangsabstieg in die zweite italienische Liga 2006. Neben Spielern wie Zinedine Zidane und Michel Platini gilt der immer noch aktive Andrea Pirlo heutzutage als eines der großen Gesichter des Vereins.

Die nächste Mannschaft von Jürgen Klopp, sofern er diesen Sommer im Ausland unterschreibt

Nach sieben erfolgreichen Jahren mit u.a. zwei Meisterschaften verlässt Jürgen Klopp Borussia Dortmund im Sommer. Der BVB hat mit Thomas Tuchel bereits jetzt einen Nachfolger präsentiert – aber was macht Jürgen Klopp? Neben einer Auszeit, scheinen ein Engagement bei Manchester City oder dem FC Liverpool mögliche Alternativen für die Zukunft zu sein.

Der Ablauf

Bis zum 30.06.2015 hat jeder Leser die Möglichkeit, eine Stimme für eine der vier Mannschaften abzugeben. Die Mannschaft, die am Ende die meisten Stimmen bekommen hat, wird in der Saison 2015 / 2016 Gegenstand der Serie sein.

 

[wpdevart_poll id=“1″ theme=“1″]

studdi 26. Juni 2015 um 14:21

Jetzt ist ja bald der 30.06. Schade das es momentan nach Barcelona aussieht denke nicht das sich an ihrer Spielweise gegenüber dieses Jahr viel ändern wird…
Leider hat man ja nicht gewusst das Klopp ein Jahr Pause einlegt.

Antworten

RM 26. Juni 2015 um 15:16

Wären die Leser eher an Real mit Benitez interessiert?

Antworten

PNM 26. Juni 2015 um 15:19

Fände ich persönlich, als Barcelona – Sympathisant, spannender.

Antworten

cali 26. Juni 2015 um 15:44

Nee… Benitez‘ Teams sind doch aus taktischer Sicht mega lahm.

Liverpool wäre schon top.

Antworten

HK 26. Juni 2015 um 16:00

Sag das nicht. Angeblich hat Perez Benitez verordnet er müsse etliche Kilos abnehmen. Daraus könnte man schon was machen. So wöchentlich den Fortschritt beschreiben, seine Diät, sein Trainingsprogramm usw.
Bin schon sehr gespannt.

Antworten

studdi 26. Juni 2015 um 16:26

Real würde mich persönlich auch mehr interessieren als Barca. Zumindest was den Anfang der Saison betrifft. Ich denke das Barca nichts ändern wird an ihrem System der Rückrunde höchstens die Ergebnisse bleiben aus, was ich mir momentan aber auch nicht vorstellen kann.
Bei Real ist zumindest anfangs interessant zu beobachten ob Benitez sein System durchsetz und nach und nach Stabilisieren kann.
Denke das Barcelona über die gesamte Saison betrachtet recht „Langweilig“ werden könnte. Kann bei Real aber auch passieren das weis man vorher eben nicht 😀

Antworten

Dr. Acula 5. Juni 2015 um 20:11

wird das 2. meist gewählte ergebnis ausgewählt, falls klopp diesen sommer nicht im ausland unterschreibt?

Antworten

CE 6. Juni 2015 um 07:51

Jup.

Antworten

cali 1. Juli 2015 um 19:41

Nun ist es also Liverpool geworden. Eine sehr gute Wahl wie ich finde.

Hoffentlich wird die Serie auch konsequent durchgezogen!

Antworten

CE 1. Juli 2015 um 22:28

Das freut mich persönlich auch. Liverpool bietet spannende Transfers, einen interessanten Trainer und jede Menge Gesprächsstoff aufgrund der anbrechenden Post-Gerrard-Ära.

Antworten

cali 1. Juli 2015 um 22:35

Mit der Vergangenheit des LFC sollte man sich auch befassen. Sicherlich eine der reichsten im europäischen Vereinsfußball.

Antworten

cali 2. Juli 2015 um 01:09

Top! Kannte ich noch gar nicht, danke dafür.

Dalglishs Amtszeit wird in dem Artikel aber leider nicht behandelt. Dabei waren seine Teams in meinen Augen die spielerisch stärksten der Vereinsgeschichte.

Hansen, Mølby, Barnes und vor allem der großartige Beardsley waren fantastische Fußballer, ein Genuss am Ball.


LMey 26. Mai 2015 um 16:15

Real Madrid + neuer Trainer + Transfersommer?
Schalke + neuer Trainer + Transfersommer?
Beides recht interesannt wobei die Trainer wohl abgewartet werden müssen. Beide Teams haben sehr, sehr schwierige Kader trotz großer individueller Klasse und eine extremen medialen Druck. Real Madrid auch einen extremen Druck aus den eigenen Reihen.

Dazu haben beide Teams eine große Fanbasis, deswegen denke ich, dass ihr stets Leser haben würdet. Letztendlich ist das wichtigste aber, dass ihr Lust am schreiben findet.

Juventus finde ich in der Liga etwas zu konkurenzlos und das die Serie A allgemein noch nicht interesannt genug, Barcelona zu perfekt und konstant – Luis Enrique wird da auch nurnoch kleinere Anpassungen in seiner Zeit vornehmen, Liverpool ist mir samt englischer Liga einfach zu unsymphatisch, wobei das für euch kein Grund sein sollte, und Klopp – gut da muss man wirklich abwarten, wenn es eine richtige Herausforderung ist: Gerne! – aber ich habe keine Lust auf eine ähnliche Mannschaft wie Dortmund, dann kommt mir alles vor, als hätte ich es schon tausend Mal gelesen.

Antworten

LMey 26. Mai 2015 um 16:20

Ergänzung:

Finde sowohl Rafa Benitez als auch Emery bei Real ziemlich ansprechend für eine Teamserie – mal was ganz anderes und andere vereinslose Spanisch-sprechende fallen mir nicht ein. Das ist ja Perez‘ einziges kundgegebenes Kriterium.

Antworten

studdi 3. Juni 2015 um 10:57

Benitez ist es ja jetzt geworden. Das könnte ziemlich interessant werden. Spielt er weiterhin seinen Stil der in erster Linie auf das Kollektiv setzt?
Lässt er vl Offensiver spielen als bisher bei seinen Trainer Stationen?
Wie baut er Ronaldo ein?

Antworten

CE 3. Juni 2015 um 11:29

Und was wir uns in der Redaktion schon fragen: Wird Varane nun verkauft?

Antworten

PNM 3. Juni 2015 um 14:36

Wieso sollte er? Das wäre doch ziemlich blöd.

Antworten

CE 3. Juni 2015 um 14:52

Benítez mag doch keine spielerisch starken Verteidiger. Neue IV: Pepe und Škrtel. 😉

cali 3. Juni 2015 um 15:50

An Varane kommen sie natürlich nicht ran, aber sowohl Skrtel als auch Pepe sind in dieser Hinsicht mehr als nur brauchbar.

SuperMario33 5. Juni 2015 um 10:14

Perez will ein neues Projekt starten… ein paar Schnäppchen a la Robben wird’s auf den Markt schleduern. Ödegaard, Modric, Illara, Lucas Silva, Kroos und es werden Pogba und Verratti gehandelt…. insane!!!

HK 5. Juni 2015 um 13:40

Ja, Real wird wahrscheinlich wieder gewaltige Wellen im Transfermarkt auslösen.
Erster Kandidat auf der Liste wird Bale sein. Illara, Silva kommen infrage, vielleicht auch Isco.
Modric und Kroos dürften noch ein Jahr sicher sein (wenn’s das bei Real gibt).
Bei Einkäufen würde ich mal an Nummer 1 tatsächlich auf Pogba tippen. Das erscheint mir für alle Beteiligten denkbar. Juve wird die Konjunktur nutzen um den Erlösrekord ihrer Vereinsgeschichte zu machen.


fluxkompensator 24. Mai 2015 um 13:35

eigentlich gibt es nur eine antwort auf die frage, wer genauer beobachtet werden soll: sc freiburg.

Antworten

The Special One 6. Mai 2015 um 11:21

Sollte es nicht ein Team sein, das man mit halbwegs vertretbarem Aufwand im TV verfolgen kann?
Also EPL oder BuLi bei SKY. Oder halt Österreich .. 😉 ….

Weiß eigentlich jemand wie gut Kloppo Englisch spricht? Ich behaupte mal wenig. Ich hab danoch nie was gehört und Gelegenheiten gäbe es ja genug. Woher soll er das auch können? Noch von Schule? Oder spricht er mit Kagawa und den Polen Englisch? nur nebenbei ….

Antworten

Steppenwolf 6. Mai 2015 um 11:37

https://www.youtube.com/watch?v=a_lEA_omTSs

https://www.youtube.com/watch?v=ebfKuvq-M5k

Es gibt da schon was. Ist jetzt nicht perfekt, aber schon ordentlich. Die Videos sind jetzt aber auch nicht mehr ganz aktuell. Vielleicht hat Klopp ja in weiser Voraussicht in den letzten Monaten einen Kurs belegt.

Antworten

Insider 6. Mai 2015 um 11:47

soweit ich weiß hat Klopp ein Studium in der Sportwissenschaft absolviert. Da sollte genügend hängen geblieben sein. Englisch kann man auch schnell wieder auffrischen indem man einige Zeit im englischsprachigen Raum wohnt…

Antworten

CE 6. Mai 2015 um 12:12

Man kann doch die ganzen Teams im TV verfolgen, oder was meinst du?

Antworten

PNM 8. Mai 2015 um 13:08

@The Special One
Die spanische Liga kann jeder mit einem Computer und einem Internet-Anschluss legal und kostenfrei auf Laola1.tv verfolgen. Bei der italienischen Liga weiß ich es nicht.

Antworten

CE 8. Mai 2015 um 13:26

Serie A kommt in D auf Sport1+ zum Beispiel.

Antworten

Insider 5. Mai 2015 um 13:24

Tuchel und die Möglichkeiten mit Dortmund (nach Schließung des Sommertransfer-Fensters) wäre sehr interessant.

Antworten

RM 5. Mai 2015 um 13:31

MR wird dazu einen Vierteiler machen. Kommt online, sobald der Vierteiler zur BVB-Krise da ist.

Antworten

knorke 5. Mai 2015 um 14:03

Ist das Ironie oder kommt das wirklich noch? ^^

Antworten

Insider 5. Mai 2015 um 15:14

das ist einfach nur knorke 😛

Antworten

Chuck Norris 5. Mai 2015 um 07:45

Schade, wenn es nicht die nächste Klopp Mannschaft wird, wird es wohl der FC Barcelona. 🙁 Die werden hier mMn oft genug behandelt. FC Liverpool fände ich taktisch viel interessanter (vor allem wegen ihrem häufigen Spiel mit Dreierkette).

Antworten

AvG 1. Mai 2015 um 10:43

Wie steht’s mit einem Artikel zu Bournemouth? Da gibt’s sicher einniges 😉

Antworten

JazzJackRabbit 30. April 2015 um 17:03

Wenn Bielsa zu West Ham geht, wäre das natürlich auch ne feine Sache. Oder ist das wieder vom Tisch?

Antworten

HW 30. April 2015 um 18:11

Warum nicht gleich ein Umfrage bzgl. Trainer machen? Ist bei einer Seite mit Taktikfokus auch irgendwie klar, dass vor allem Trainer interessant sind, egal bei welchem Club.

Antworten

JazzJackRabbit 1. Mai 2015 um 11:36

Schon, aber es geht auch bisschen um die Konstellation (nein, ich bin nicht M. Sammer). Zu Bielsa wurde schon viel gesagt, aber ihn bei West Ham zu sehen, wäre wie Neururer bei Real Madrid.

Antworten

HW 5. Mai 2015 um 08:33

Das wäre mal ein Transfer. Aber damit, nichts gegen Neururer, tun wir Birlsa etwas unrecht. Außerdem würde ich ihn gerne in Deutschland sehen. Alleine wegen der Kommentare bei Sport1 und von Effenberg und Co.

Aber mal ernsthaft. Trainer sind mittlerweile das Markenzeichen für den Fußballstil, selten die Vereine. Man City interessiert mich momentan wenig. Ginge Klopp da hin wäre das sofort anders. Auch Bielsa finde ich immer interessant. Und es gibt sicher viele eher unbekannte Trainer die man beobachten sollte, egal wo die Trainer sind.
Vereine mag ich eher aus nostalgischen Gründen, mit Taktik hat das dann wenig zu tun. Daher wäre ein Voting der Trainer fast interessanter. Vorbei das egal ist, solange sich da kein Trainerkarussell dreht.

Bei Trainern ist auch immer zu unterscheiden ob man nun jemand neues beobachtet, da passt eine Serie durch die Saison ganz gut, oder ob das ein alter Hase ist. Dann kann man besser mal die Entwicklung über die Stationen beleuchten. Wie haben sich Trainer wie van Gaal, Mourinho oder Bielsa entwickelt wäre dann die Frage.

Antworten

Schorsch 27. April 2015 um 23:47

Am interessantesten fände ich, wenn Klopp in der EPL einen Club übernehmen würde, der zwar eine lange Tradition hat, aber ein underdog ist. Z.B. den FC Everton oder West Ham. Das wäre eine spannende Geschichte mMn. Das ist zwar der unwahrscheinlichste aller Fälle, weil Klopp nach Mainz und dem BVB wohl ‚den nächsten Schritt‘ machen will und bei einem namhaften Club anheuern wird, der CL spielt. Gut, beim FC Liverpool steht das mit der CL nicht fest.

Nur, Klopp hat gezeigt was er kann. Nämlich ein unterklassiges Team umzukrempeln und mit wenigen finanziellen Mitteln zu einem Aufsteiger und Erstligisten zu machen. Und ein mittelmäßiges Bundesligateam mit sehr eingeschränkten finanziellen Mitteln umzukrempeln und zu einem Meisterteam zu machen, das sogar ins CL-Finale gelangt. Er hat mMn aber auch gezeigt, dass ihm der jeweilige nächste Entwicklungsschritt mit beiden Mannschaften nicht oder weniger gelungen ist. Außerdem hatte er bei beiden Teams nicht nur die absolute Unterstützung der jeweiligen Clubführung, er hatte in sportlichen Dingen quasi freie Hand und konnte alles nach seinem Gusto gestalten. Keine ganz unwichtigen Erfolgsvoraussetzungen. Ob dies alles bei Liverpool, Arsenal, Chelsea, ManUnited oder ManCity genauso der Fall wäre, bezweifle ich. Wobei einige dieser Clubs ohnehin nicht infrage kommen. Und bei allen würde man nichts weniger als die Meisterschaft erwarten. Sehr bald und nicht erst im dritten Jahr. Die Toffees z.B. würden Klopp schon ein Denkmal setzen, wenn er sie innerhalb von 2 Jahren in die CL führen würde. Oder innerhalb von 3,4 Jahren zur Meisterschaft. Das traue ich Klopp auch zu.

Andererseits wäre es sicherlich auch spannend zu sehen, ob und wie es Klopp gelingen würde, ein Team voller ‚Stars‘ auf seine Art des Kollektivfußballs umzupolen. Schaun mer mal.

Und schaun mer mal, welcher Club hier die meisten Stimmen sammelt…

Antworten

blutgraetsche.at 28. April 2015 um 22:07

Stimme dir eindeutig zu: Wenn Klopp was kann, dann Mittelklasse-Teams oder auch schwächere Teams nach oben zu führen. Deshalb wäre es meiner Meinung nach auch fatal, wenn Klopp ein absolutes Spitzenteam a la Real/Barca übernehmen würde. Kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass ein Ronaldo mit Ü30 noch anfangen kann, sich für Teamgeist und Kollektivarbeit zu interessieren. Außerdem wäre F. Perez auch nicht der geeignete Chef für ihn. Ständig neue, teils hirnrissige Transfers, zu Zeiten, in denen eine Mannschaft gerade funktionieren würde.

Ich persönlich würde ihn auch gerne in Italien sehen. Dort könnte er nicht nur einen kaputten Verein a la AC Milan mit viel Historie retten, sondern eine ganze Liga, ja ein ganzes Land. Und mit dem neuen Investor hätte er in Mailand auch einige Möglichkeiten bezüglich Transfers und Kaderplanung. Aber naja, wir werden sehen ….

Antworten

Schorsch 30. April 2015 um 00:26

Italien hätte was, ja. Und Milan erst recht. Aber Klopp hat einmal eine Äußerung hinsichtlich seiner Fremdsprachenkenntnisse getan. Englisch sei die einzige Sprache außer Deutsch, in der er sich einigermaßen verständigen könne (oder so ähnlich). Sprache ist ein wesentlicher Schlüssel, wenn es darum geht andere zu überzeugen. Sicherlich kann man Sprachen lernen, aber dies benötigt eine gewisse Vorlaufzeit und man muss ständig am Ball bleiben. Man kann sich auch mit Dolmeteschern behelfen oder man verständigt sich in einer anderen Sprache, die alle mehr oder weniger beherrschen (in der Regel Englisch). Aber dies sind nach meiner Erfahrung nur Hilfskonstrukte, die auch nur sehr bedingt funktionieren, zumindest auf längere Sicht gesehen. Das spräche mMn zumindest gegen ein sofortiges Engagement Klopps in Italien oder auch Spanien. Gut, man soll nie nie sagen. Aber wenn es um ein Engagement im Ausland geht (was ja keinesfalls so sein muss), scheint mir die PL am wahrscheinlichsten.

Antworten

HK 30. April 2015 um 14:39

Klopp rettt ein ganzes Land? Italien?
Macht er das bevor oder nachdem er den Weltfrieden hergestellt hat?

Antworten

HW 30. April 2015 um 18:09

Mal abgesehen davon, dass der italienische Fußball seinen eigenen Gesetzen folgt.

Antworten

HW 5. Mai 2015 um 08:40

Warum sollte Klopp etwas machen was er schon mal gemacht hat? Mal abgesehen davon, dass ein Team im Mittelfeld der Premier League ganz andere Mittel hat als der BVB vor Jahren. War es nicht so, dass der Absteiger der PL vor kurzem noch mehr nationales TV Geld bekommen hat als Atletico Madrid in Spanien.

Ich verstehe den Wunsch einiger Fans nicht, Trainer sollten kleinere Clubs übernehmen als ihnen eigentlich zusteht. Wer soll denn dann die großen und reichen Clubs trainieren? Klopp hat bewiesen, dass er einen Verein mit relativ begrenzten Mitteln zum nationalen Meister und Champions League Finalisten machen kann. Jetzt hat er sich einen Verein mit mehr Mitteln verdient, das ist dann auch eine neue Herausforderung. Das bedeutet ja nicht, dass er damit die Champions League gewinnen muss. Aber einen Verein in der Champions League sollte er schon trainieren dürfen.

Antworten

Koom 5. Mai 2015 um 09:12

Klopp hat mehr als gute Arbeitsnachweise abgeliefert, dass er Teams über 6 Jahre betreuen und verbessern kann, ja ihnen sogar eine Mentalität einhauchen, die noch lange nach ihm hält.

Ich denke auch, dass es am interessantesten wäre, wenn er jetzt einen Topklub übernehmen würde. Ideal für ihn wäre natürlich England und da ein Klub, der zwar gut da steht, aber deutlich mehr Potential (bei bereits vorhandenen Spielern + Geld) hat, als er abruft. Manchester City springt einem dabei geradezu ins Gesicht. Arsenal halte ich ihm Niveau nur für minimal besser als Dortmund. City könnte durch Klopp auch ein wenig weg kommen vom Scheich-Klub-Image, wäre also auf breiter Ebene ein Gewinn.

Antworten

HW 5. Mai 2015 um 09:48

In England gibt es einige Clubs. Ich bezweifelt auch, dass er sieben Jahre beim nächsten Club bleiben wird. Drei bis vier Jahre wären schon eine gute Leistung. Einen Club wie Everton kann man aber nicht in drei Jahren ins Champions League Finale führen.

Antworten

Schorsch 6. Mai 2015 um 00:31

Richtig, nicht bis ins CL-Finale. Aber in die CL. Und auch zur Meisterschaft. Das hat Klopp mit dem BVB innerhalb von 3 Jahren geschafft. Und innerhalb von 5 Jahren ins CL-Finale. Das würde er mMn auch mit einem Club wie Everton schaffen. Der in der letzten Saison immerhin 5. in der Abschlusstabelle war.

Antworten

Schorsch 6. Mai 2015 um 00:23

Warum Klopp etwas machen sollte, was er schon einmal gemacht hat? Nun, weil er es kann. 😉 Es geht auch gar nicht darum, was er sich ‚verdient‘ hat oder dass ein Club mit mehr Mitteln (das dürften in England sehr viele sein eine legitime Hreausforderung für ihn wäre. Die Frage ist, was ein Trainer wie Klopp meiner Meinung nach (die keinerlei Anspruch auf Richtigkeit hat) tun sollte. Meine Meinung wird Klopp herzlich wenig jucken, aber die der anderen Foristen weitestgehend ebenso.

Ich frage mich halt nur, inwieweit Klopp einem Team vollgespickt mit ‚Stars‘ seinen laufintensiven Kollektivfußball ‚beibringt‘. Das sehe ich in der Tat als große Herausforderung, weil er dies noch nicht leisten musste. MMn würde er dafür eine Art ‚carte blanche‘ seitens der Clubführung in Personalfragen benötigen, da dieser Prozess nicht ohne ist. Sollte er die Chance bekommen und ihm das gelingen, dann wäre er für mich nicht nur ein sehr guter, sondern ein absoluter Top-Trainer. Aber ob er sich darauf einlassen sollte oder lieber doch wieder ein Team der oberen Mittelklasse übernehmen sollte, das jedoch in einer fremden Liga spielt und über mehr Mittel verfügt, ist eine ganz andere Frage. Wir werden sehen.

Ich gehe davon. dass Klopp einen Club übernehmen wird, der für die CL qualifiziert ist.

Antworten

woody10 27. April 2015 um 14:18

„Höhere Ambitionen als Brentford werden sich schwer finden“. Also bzgl. Titel in den fünf Jahren dürften wahrscheinlich mehr als 2/3 der momentanen Erstligisten in Europas Top 5 Ligen größere Ambitionen haben. Von anderen potenziell aufstrebenden Vereinen ganz zu schweigen.
Glaub aber auch nicht, dass Brentford ihn will, passt nicht so zur kalkulierten Weltanschauung, die von Brentford in den wenigen Artikel, die ich über sie gelesen hab, propagiert wird.

Antworten

CE 27. April 2015 um 17:08

Nein, kein RBL. Einfach mal hier lesen: https://decorrespondent.nl/2607/How-data-not-humans-run-this-Danish-football-club/230219386155-d2948861 (Brentford und Midtjylland haben beide Bentham als Besitzer respektive Mehrheitseigner.)

Tuchel hatte die auch in seiner Auszeit besucht: http://www.zeit.de/sport/2015-04/tuchel-bvb-klopp-trainer/komplettansicht

Antworten

DAF 27. April 2015 um 17:32

Hochinteressanter Artikel, danke. Habt ihr vor, auch zu diesem Verein hier mal was zu schreiben?

So gut der Artikel auch ist – er schweigt sich dazu aus, welche Daten überhaupt gesammelt werden, wo diese herkommen und wie sie zueinander in Relation gesetzt werden. Im Artikel ist immer nur von Midtjylland’s model die Rede. Nach dieser Lektüre ist meine Neugier auf jeden Fall gewachsen 🙂

Antworten

RM 27. April 2015 um 17:35

Midtjyllands Standards könnte man mal analysieren. Ansonsten sind beide Teams taktisch-strategisch (noch?) eher langweilig. Spielen aber beide ziemlich ohne hohe Flanken und Distanzschüsse, schnelles Umschalten, versuchtes Pressing und Kurzpassspiel. Warburton bei Brentford ja auch ab Sommer weg.

Antworten

CE 27. April 2015 um 17:42

Ich hatte erst gestern mit TW genau darüber eine kurze Diskussion. 🙂 Dass die das nicht alles offenbaren, ist aber irgendwo auch logisch.

Antworten

Goalimpact 29. April 2015 um 12:55

Der Wettbewerbsvorteil ware weg, wenn sie es veröffentlichen. Irgendwann werden wir es aber wohl erfahren. Ewig kann man das nicht gejeim halten

Antworten

Koom 27. April 2015 um 11:51

Gute Teamauswahl. Barca interessiert mich dabei am wenigsten, wird vermutlich sowieso immer wieder ein wenig gecovert werden, auch ohne diesen Fokus.

Ich hoffe sehr, dass Jürgen Klopp in England arbeiten wird, das wäre ein extrem spannend zu beobachtendes Projekt. Seine Grundmentalität ist mit dem englischen Fußball auf jeden Fall sehr kompatibel (Kick’n Rush-artiger Powerfußball), das allein verspricht eine interessante Ausgangslage.

Antworten

Dr. Acula 27. April 2015 um 11:47

vorab: ich habe großen Respekt vor eurer Arbeit und bin mir darüber im Klaren, dass ihr kein Haufen herumlungernder Studenten seid, die nur SV betreiben, um es mal mit CEs Worten zu sagen.
Wann ist die Fortsetzung des simeone Artikels geplant, sprich der letzte und dritte Teil? Der interessiert mich sehr und ich warte gespannt, Daumen hoch für die Idee hier mit dem Voting übrigens

Antworten

CE 27. April 2015 um 12:21

Kommt nach der Prüfungszeit (also nach Ende nächster Woche). Der Plan, das als kleines Features fürs CL-Halbfinale zu bringen, ist mittlerweile obsolet.

Antworten

Adebar Storch 27. April 2015 um 11:08

Was passiert wenn Klopp zu einer der Klubs wechselt? werden die Votes dann summiert?
Ansonsten eine feine Sache. Wie kamt ihr zu dieser Auswahl und welche Mannschaften sind bei euch in der Vorbetrachtung schon rausgeflogen?

Antworten

CE 27. April 2015 um 11:32

Puh, wir hatten einige Mannschaften diskutiert. Schlussendlich soll uns das Team interessieren und bei den Lesern auch nicht ganz unbeliebt sein. Neben den TV-Bildern müssen genügend Statistiken zur Liga vorhanden sein und eine interessante Vergangenheit für mögliche Retro-Analysen war ebenso eine Voraussetzung. Bei Klopp ist es mal ein Schuss ins Schwarze. Aber da geht es wohl wenn dann in Richtung EPL.

Antworten

Isco 27. April 2015 um 11:42

Liverpool wäre ja mMn vielleicht die passendste Adresse dort, was meint ihr dazu?

Antworten

CE 27. April 2015 um 12:25

Liverpool wäre echt interessant – Spielermaterial, taktische Ausrichtung, ein bisschen BVB-Feeling wäre für Klopp auch dabei… Oder er krempelt Arsenal um, nur die wirken aktuell zu erfolgreich. Wenger weiß anscheinend, wie er sich von Saison zu Saison bringt.

Antworten

FAB 27. April 2015 um 14:35

Mittlerweile glaube ich eher das Klopp in 2016 der Nachfolger von Guardiola bei den Bayern wird …

Antworten

HK 27. April 2015 um 15:05

Nee, da ist zu viel Boden verbrannt. Das muss noch so 4-5 Jahre abkühlen. Insofern könnte er der Nach-Nachfolger von Guardiola werden.

Cali 28. April 2015 um 13:33

Ist Klopp ein besserer Trainer als Rodgers? Taktisch muss sich der Nordire keinesfalls vor Klopp verstecken, im Gegenteil.

Antworten

CE 28. April 2015 um 18:58

Ja, sicherlich diskutabel. Aber das spielt keine Rolle, sollte Rodgers nach der Saison gehen. Klopp wird ihn nicht verdrängen, sondern wenn dann den freien Stuhl besetzen.

Patrick 28. April 2015 um 13:58

Ich hatte das Gerücht gelesen das Wenger den Manager Part macht und Klopp dann Trainer wird.

Antworten

Isco 28. April 2015 um 15:00

Aber Klopps Fußball und der von Wenger momentan praktizierte könnten doch praktisch nicht unterschiedlicher sein?
Frühe Ballgewinne und schnelles Umschalten mit Schwächen in langen Ballbesitzphasen vs. gutes Ballbesitzspiel mit Schwächen im Umschalten und Zurückgewinnen des Balles. Ich glaube nicht, dass sich Klopp so verbiegen wird und der Kader passt mMn einfach nicht zu ihm.

cali 28. April 2015 um 21:43

@isco

Arsenals Kader passt mMn sehr gut zum kloppschen 4231. Einzig ein Balleroberer wie Bender fehlt mir.

Szczesny – Bellerin, Mertesacker, Koscielny, Gibbs – Ramsey/Wilshere, MrX (Krychowiak, Iturraspe) – Chamberlain, Özil, Alexis – Giroud


C.H. 27. April 2015 um 10:30

egal welche, Hauptsache ihr bleibt dran. Nich so halbgar wie Mainz letztes Jahr oder dieses Jahr Bochum-ach-doch-lieber-fix-Ingolstadt …

Antworten

CE 27. April 2015 um 10:33

Einfach unnötig. Die beiden Serien dieses Jahr hatten miteinander nichts zu tun und bei Bochum kamen zum Teil wichtigere Verpflichtungen dazwischen. SV ist nämlich nicht nur ein Haufen von herumlungernden Studenten, die sonst nichts zu tun haben.

Antworten

Vorischt!Ausländer! 27. April 2015 um 11:10

“SV ist nämlich nicht nur ein Haufen von herumlungernden Studenten, die sonst nichts zu tun haben.“

Ehrlich gesagt habe ich immer das gedacht, so viele Artikel wie hier veröffentlicht werden.

Antworten

CE 27. April 2015 um 11:32

🙂

Antworten

C.H. 27. April 2015 um 12:02

Mir die faule-Studenten-Denke zu unterstellen ist auch unnötig.

Tatsache ist, dass beide Serien mehr oder weniger mittendrin einschliefen – mein Eindruck. Das wird man ja noch kritisieren dürfen – nachvollziehbare Gründe hin oder her.

(PS: Unter „Serie“ verstehe ich die Abdeckung einer Saison. Mittendrin gern weniger, aber halt mit Vorspiel und Nachspiel 😉 )

Antworten

CE 27. April 2015 um 12:43

Ich dachte, du wärst auf Krawall gebürstet. Dann wollte ich es auch sein…

Antworten

FAB 27. April 2015 um 13:09

Spielverlagerung lebt doch aber auch von der Spontanität. Serien nicht zu Ende zu machen finde ich persönlich nicht schlimm, hauptsache aktuelle Entwicklungen werden erkannt und aufgegriffen und das gelingt meines Erachtens ausgezeichnet.
Aber denkt dran, Tuchels BVB, Bayern und die EM werden wieder viele Ressourcen fressen … aber der weitere Weg von Klopp muss natürlich auch verfolgt werden.

Antworten

HW 30. April 2015 um 11:58

Welchen Sinn hat denn eine Serie die nicht zuende gemacht wird.
Man stelle sich vor bei How I met your mother hätten die Produzenten mitten drin gesagt: Klar wäre ganz nett aufzulösen wer die Mutter ist, aber wir haben gerade was anderes zu tun.

Wer eine Serie plant und ankündigt muss sich auch die Zeit dafür freihalten. Dann gibt es halt ein paar andere Spiel-Analysen nicht. Es muss nicht ständig was kommen aber ein angekündigtes Ende oder minimale Kontinuität sollte es schon geben. Oder man lässt es halt und bleibt spontan.

Antworten

RM 30. April 2015 um 12:53

Man stelle sich vor bei How I met your mother hätten die Produzenten mitten drin gesagt: Klar wäre ganz nett aufzulösen wer die Mutter ist, aber wir haben gerade was anderes zu tun.

Dann wäre uns eine enorme Enttäuschung und katastrophale letzte Staffel erspart geblieben.

Antworten

HW 30. April 2015 um 13:26

Wow, das ist das Argument?

Antworten

RM 30. April 2015 um 13:32

Das war kein Argument, sondern ein Witz.

HW 30. April 2015 um 15:11

Hab die letzte (oder andere) Staffel auch nicht komplett gesehen um die Qualität zu beurteilen. Aber das wäre eh eine Frage des Geschmacks gewesen.

PNM 30. April 2015 um 16:29

In dem Fall keine Frage des Geschmacks, sondern eindeutig 😀

Antworten

TW 30. April 2015 um 14:23

Es gab ja auch keine anderen Analysen mehr von mir 😛

Antworten

HW 30. April 2015 um 15:09

Fair point!

Antworten

Habi 27. April 2015 um 06:33

Juventus sollte man aufgrund seiner kriminellen Machenschaften (systematlsiches Doping, Spielmanipulationen) boykottieren.
Ich finde Augsburgs Aufschwung nice, ansonsten schiele ich oftmals zu Nottingham Forests Ergebnissen.

Antworten

Der Korrektor 27. April 2015 um 09:36

Das sehe ich absolut genauso! Nicht zu vergessen: Systematische Schiedsrichter- und Medienbeeinflussung!

Antworten

Fredi 27. April 2015 um 09:42

Kriminelle Machenschaften klingen doch nach hochinteressanten Themen für ne Artikelserie! #forzajuve

Antworten

DAF 27. April 2015 um 09:42

Was meinst du konkret? Ich verfolge die Serie A nicht so intensiv. Meinst du nur den alten Manipulationsskandal von vor ungefähr 10 Jahren oder gibts da was aktuelleres?

Antworten

Isco 27. April 2015 um 10:29

Klingt doch viel interessanter als die anderen Teams? Eigenständige Kultur, konnten nur im Stadion Katalanisch sprechen, usw. Kennt doch schon jeder in und auswendig..

„Neben Spielern wie Zinedine Zidane und Michel Platini gilt der immer noch aktive Andrea Pirlo heutzutage als eines der großen Gesichter des Vereins.“
Soll jetzt nicht böse sein, aber der gute Mann, den ihr da meint heißt Buffon..

Antworten

Koom 27. April 2015 um 13:53

Nicht Allesandro Del Piero?

Antworten

Mänix 27. April 2015 um 13:31

Schön, dass der Erfolg von Juve wieder Neider hervorbringt…. :-). Wie in alten Zeiten. Forza Juve!

Antworten

Der Korrektor 27. April 2015 um 17:42

Es ist eine uralte Juve-Ausrede, die Anschuldigungen seien neidbedingt.

Antworten

em es 27. April 2015 um 00:02

Das nächste team von thomas tuchel wäre auch cool gewesen

Antworten

Monogol 27. April 2015 um 17:11

+1

Antworten

Ernie 28. April 2015 um 01:18

Sehe ich auch so! Aber ich hoffe ja noch, dass der BVB nur nicht zur Auswahl steht, weil über den ohnehin genügend berichtet werden wird.
Apropos gibt es eigentlich den Plan, in nächster Zeit einen Artikel zum Thema: „Tuchel und der BVB“ rauszuhauen? Also passt das, vom bisherigen Spielermaterial, was muss sich ändern etc…

Antworten

em es 5. Mai 2015 um 11:23

Ich meine etwas in die Richtung wurde schon angedeutet.

Antworten

getuerkt 26. April 2015 um 23:40

Lässige Idee. Find ich gut, dass ihr die Leserschaft bei der Auswahl der Teams mitbestimmen lässt.
Das schönste an dieser Wahl ist, dass man als Leser nur gewinnen kann, egal ob es die Mannschaft wird, die man gewählt hat oder nicht 😉
P.S. Die Seite kann man nur lieben

Antworten

RM 26. April 2015 um 23:31

Ich wäre ja für Juventus!

Antworten

CE 26. April 2015 um 23:33

Du hast aber nur eine Stimme. 😛

Antworten

Fekir 30. April 2015 um 00:14

@RM Ich auch

Antworten

Fredi 27. April 2015 um 09:48

Du kannst ja unabhängig von diesem Voting n paar Artikel zu Juve raushauen. Das wäre so schön wie Pirlo mit Vollbart. 😉

Antworten

woody10 26. April 2015 um 21:55

coole G´schicht!
aber: wo steht da „das nächste Team, das Paco Jemez betreuen wird?“
ehrlich gesagt, ich kann mich nicht entscheiden, welche Mannschaft von den 4 ich auswählen soll, aber wird eh Klopp werden, also ok

Antworten

SCP-Poker 27. April 2015 um 01:02

Bin ich auch für.
Brentford soll ja an ihm dran sein, das wäre sehr interessant. Eigentlich müsste er ja bei den Statsfreaks von seinem Flankenfokus abweichen, da dies ja erwiesen nicht besonders effektiv ist

Antworten

woody10 27. April 2015 um 08:59

Haha, super Argument!
Finde aber, dass er nun, sofern er Rayo verlässt, zu einem größeren Club mit höheren Ambitionen gehen sollte.

Antworten

RM 27. April 2015 um 09:34

Höhere Ambitionen als Brentford werden sich schwer finden. Wobei die den sicher nicht wollen, obwohl es Gerüchte gab.

Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*