Freitag, 28.11.2014

Swansea vs Manchester United – PressingUtd

Mal etwas Schwierigeres. Uniteds zwei Stürmer haben einen Deckungsschatten auf die Halbräume gegen lose Bälle, sie haben Zugriff auf die Innenverteidiger. Vorm hat keine Anspielstation, weil die drei nächsten Akteure ebenfalls Probleme haben. Aber wenn United von der passiven Bedrängung ins aggressive Angehen umschaltet, dann öffnen sich Räume. Insbesondere im Raum um und vor Carrick, der sehr viel Raum covern musste. Gefahr erzeugte es nicht, brachte Swansea aber Stabilität, wenn sie es bespielen konnte. Darum verzichtete United später darauf, obwohl sie ihre besten Phasen hatten, wenn Carrick nach vorne mitschob und die Zugriffsphase dadurch effektiv wurde

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


− 3 = 4