Montag, 22.12.2014

Positionsbezeichnungen

Zurück zur Navigation

Bereits im letzten Teil wurde angedeutet, dass wir Spielverlagerer Formationen selten als spielentscheidend sehen. Das hat einen einfachen Grund: Eine Formation bringt elf Spieler in ein Gerüst, sie sagt allerdings wenig darüber aus, welche Aufgaben die Spieler haben. Deshalb ist es aus unserer Sicht wesentlich interessanter, sich auf die einzelnen Positionen zu konzentrieren. An dieser Stelle werden alle wesentlichen Positionen im modernen Fußball kurz beleuchtet.

Torhüter: Diese Position ist selbst erklärend: Ein Torhüter hütet das Tor. Er darf dabei innerhalb des Sechszehners seine Hände nutzen – wer hätte das nur gedacht?

Innenverteidiger: Spieler, die in der Verteidigung im Zentrum agieren, bezeichnet man als Innenverteidiger. Wie bereits im Formationsteil festgestellt, agieren die meisten Teams heutzutage mit vier Verteidigern (oder um es fachmännisch auszudrücken: mit einer Viererkette). Hierbei agiert ein Team mit zwei Verteidigern im Zentrum, sprich: mit zwei Innenverteidigern. Es kann aber auch vorkommen, dass ein Team mit drei oder gar nur einem Innenverteidiger spielt.

Außenverteidiger: Dieser Begriff ist selbst erklärend: Außenverteidiger spielen in der Verteidigung auf den äußeren Positionen. Man unterscheidet zwischen einem Links- und einem Rechtsverteidiger.

Sechser: Der Sechser, auch bekannt als zentraler Mittelfeldspieler, agiert vor der Abwehr. Er ist der am tiefsten postierte Mittelfeldspieler. Werden zwei Spieler auf dieser Position aufgestellt, sprechen Reporter oft von einer „Doppelsechs“.

Achter: Ein Achter ist ein Spieler, der im zentralen Mittelfeld zwischen dem Sechser und dem Zehner spielt. Jogi Löw bezeichnet die Spieler auf dieser Position gerne als Verbindungsspieler. Ein clever gewählter Begriff: Diese Spieler sind für die Verbindung zwischen den Verteidigern und dem Angreifern zuständig.

Zehner: Der Zehner gilt als Spielmacher zwischen den Angreifern und den zentralen Mittelfeldspielern. Er agiert im zentralen Bereich hinter den Angreifern.

Außenstürmer: Auch hier ist der Name selbst erklärend: Ein Außenstürmer ist ein Angreifer, der auf den Außen spielt. Man unterscheidet logischerweise zwischen linkem und rechtem Außenstürmer.

Zentraler Angreifer/Stürmer: Diese sind die in einer Mannschaft am weitesten vorne postierten Spieler. Durch ihre Nähe zum gegnerischen Tor sind sie oftmals die Torjäger eines Teams.

Zahlenspiele

Aufmerksamen Lesern dürfte aufgefallen sein, dass manche Positionen über Zahlen bezeichnet werden. Dies ist eine Praxis, die aus den frühen Tagen des Fußballs stammt. Damals bestimmte die Rückennummer, welche Position ein Spieler zu bekleiden hatte – das Feld war von 1-11 durchnummeriert. Teilweise werden die Bezeichnungen heute noch verwendet.

Achtung, hier sind zwölf Spieler aufgelistet. Dies liegt daran, dass die Außenstürmer beide als 7er bezeichnet werden. In der Verteidigung können zu dem 2er und 3er sowie 4er und 5er vertauscht werden.

Weiter zu Spielerrollen…