Dienstag, 02.09.2014

Rochieren

Rochieren:

Synonyme: Kreuzen

Beim Rochieren tauschen zwei Spieler, im Normalfall zwei der Stürmer, dynamisch und während des Spielflusses oder bei Standards kurz vor Ausführung, die Positionen, um für Verwirrung zu sorgen und sich ihrer Bewacher zu entledigen.

Der Aufstieg des Kreuzens kam mit dem 4-4-2 (also zwei Stürmern vorne) und auch mit der Raumdeckung im eigenen Spiel und Manndeckung bei vielen Gegner, insbesondere Mischsystemen wie in den 70ern in der Bundesliga, wo im Mittelfeld der Raum- und in der Abwehr der Mann gedeckt wurde. Man erhoffte sich beim Kreuzen, die gegnerischen Verteidiger würden nicht immer Schritt halten können und die Stürmer hätten somit Raum für Ballannahmen oder gar für Sprints in die Tiefe bei Schnittstellenpässen vor sich.