Samstag, 25.10.2014

Anzeigevermarktungspartner

Catenaccio

Catenaccio:

Synonyme: der italienische Weg, Il  gioco all’Italiana, Zona Mista

Der Begriff Catenaccio bezeichnet heutzutage eine sehr defensive Art Fußball zu spielen, ein reaktives und auf Konterspiel basierendes System.

Doch der Begriff Catenaccio war eigentlich die Bezeichnung für ein bestimmtes System, welches von Nereo Rocco im Jahre 1947 in Triestina eingeführt und aufgrund seines Erfolges auch von den anderen Topteams gespielt wurde, unter anderem Helenio Herreras “La Grande Inter”.

In diesem System wurden die gegnerischen Spieler gedoppelt, es gab fünf Spieler, die keine Offensivaufgaben hatten und drei weitere, die primär defensiv eingestellt waren. Das System war ein asymmetrisches 3-5-2, welches zwei Vorstopper, einen Ausputzer und auf links einen Wing-Back hatte. Rechts war ein defensiver Flügelmittelfeldspieler zu finden, im Zentrum des Mittelfelds gab es drei Spieler, einer war der defensive Mittelfeldspieler vor der Abwehr, einer der Spielmacher und der dritte ein Box-to-box-midfielder. Davor waren ein hängender Stürmer und ein klassischer Strafraumstürmer platziert.

Das System basierte auf doppelter Manndeckung und Konterspiel und hatte in den 60ern große Erfolge, wurde jedoch spätestens seit der Niederlage Milans 1973 mit 6-0 gegen Rinus Michels’ Ajax obsolet, da der Fußball sich zu stark verändert hatte für eine solch strikte Anordnung.

Heutzutage wird der Begriff für extrem defensiven Fußball verwendet, unter anderem das Inter Mailand von 2009/10 unter Mourinho und den griechischen Europameister 2004.