Donnerstag, 23.10.2014

Ballnah – Das Spielverlagerung Magazin: Ausgabe 1

Spielverlagerung veröffentlicht ein eigenes Magazin. Alle Infos zur ersten Ausgabe von Ballnah.

Es ist soweit: Nach der Preview-Ausgabe Null und unserer EM-Vorschau präsentieren wir das offizielle Erstlingswerk der Spielverlagerung in Magazin-Format! Hier kann man auch unsere offizielle Pressemitteilung zu Ballnah lesen.

Ballnah

Ausgabe eins umfasst werbefreie 110 Seiten, die sich in acht Artikeln gliedern.

Zum anstehenden Champions-League-Finale gibt es ein Essay über Deutschlands Verhältnis zum Pressing, ein ausführliches Porträt von Jupp Heynckes, die Retroanalyse des Dortmunder CL-Sieges 1997 und eine Betrachtung über die Qualitäten von Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm. Zum sonstigen Weltgeschehen des Fußballs bieten wir eine Problemanalyse des HSV unter Thorsten Fink und ein Porträt zu Rafa Benitez. Über das tagesaktuelle hinaus werden wir uns auch immer allgemeinen Themen widmen. In dieser Ausgabe diskutieren wir den falschen Zehner und das Fußballtraining mit Ballfokus.

Ballnah kostet 3,95€ und ist in unserem Shop als PDF-Download verfügbar. Wir verzichten auf Kopierschutz und vertrauen der Ehrlichkeit unserer Leser.

Zum Spielverlagerung-Shop

Nach der getätigten Zahlung kann man unter diesem Link das Heft downloaden. Wer sich vor dem Kauf einen Eindruck machen möchte, kann sich hier einige Seiten als Vorschau ansehen. Bislang funktioniert im Shop leider nur die Zahlung mit Paypal und Sofortüberweisung.de, wir werden in den kommenden Tagen jedoch Kreditkarten- und Lastschriftzahlung sowie “Pay Per Amazon” hinzufügen. Wer nicht per PayPal oder Sofortüberweisung.de bezahlen kann oder möchte, kann das Heft auch bei Xinxii kaufen.

Im Vergleich zur Nullerausgabe haben wir das Design völlig umgekrempelt. Tobias Hoffmann war so nett, uns ein richtig schickes Design im Querformat zukommen zu lassen. Einen großen Dank an Tobias! Wir können ihn nur weiterempfehlen. Hier geht es zu seiner Seite.

Sollte die erste Ausgabe gut ankommen, werden wir ab der nächsten Ausgabe ein Abo anbieten.

Mit unserem Magazin erhoffen wir uns, langfristig eine Alternative zu bewährten Formaten zu etablieren, und uns selber ein Stück mehr professionalisieren zu können. Wir bedanken uns im Voraus bei allen Lesern für die Möglichkeit, solch ein Projekt zu verwirklichen, und hoffen, dass wir allen Erwartungen an unsere journalistischen Ergüsse gerecht werden können.

Insofern: Immer auf die ballnahe Seite schieben!

bayernyeahgeilyolo 21. Juli 2013 um 23:53

macht mal ne Analyse zu den Telekom Cup Spielen von Bayern würde mich interessieren was ihr da so rausfinden könnt welche Veränderungen Pep jetzt genau schon vorgenommen hat.

Antworten

GH 21. Juli 2013 um 13:32

Eine Frage hätte ich noch. Ihr habt entweder in diesem Heft oder in eurem Heft Ausgabe Null geschrieben, dass Marcelo Bielsa über 100 verschiedene “Passkommunikationsarten” kennt.

Habt ihr da irgendeine Auflistung?

Mich würden diese nämlich ungemein interessieren.

Antworten

xFelix 20. Juli 2013 um 17:25

Hallo, wollte mich nur kurz erkundigen, ob es schon einen konkreten Termin für das zweite Magazin gibt? Fahre Ende dieser Woche in den Urlaub und würde es mir vorher gerne noch ausdrucken.
Grüße und danke im Voraus!

Antworten

king_cesc 17. Juli 2013 um 15:58

“Jermaine Jones bleibt der kampfstarke Anführer, Roman Neustädter ist Schalkes Sergi Busquets”

Bei Spox sitzen ebenfalls Neustädter-Fans.

http://www.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/1307/Artikel/fc-schalke-04-kader-analyse-julian-draxler-max-meyer-leon-goretzka,seite=3.html

Antworten

king_cesc 18. Juli 2013 um 15:40

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/40097/1/1

Noch ein interessantes Interview. Ist zwar alles Off-Topic aber doch interessant.

Antworten

FCB-Fan 17. Juli 2013 um 14:24

Hallo,
großes Kompliment für euer Magazin!!! Wisst ihr denn schon wann es die zweite Ausgabe gibt?

Antworten

RM 17. Juli 2013 um 16:49

Soll noch diesen Monat erscheinen.

Antworten

Christian S 18. Juli 2013 um 13:25

Wieder mit den bisher üblichen Zahlungsmethoden oder gibts da noch Erweiterungen?

Antworten

martin 18. Juli 2013 um 13:47

Diesmal mit Kindle Version?

Antworten

new york 17. Juli 2013 um 03:58

Sorry hatte erst jetzt die Zeit Euer Journal zu lesen.

Kompliment dass sich Eure Idee realisiert hat.

Zum Design: Schon deutlich besser als bei Ausgabe 0. 3 Spalten,besseres Schriftbild viele Grafiken gut gemacht.
Die Überschrift würde ich leicht vom Rand absetzen und die Schriftform verändern.

Die Randnotizen bzw. Hervorhebungen sahen in Ausgabe 0 mit dem blauen Kasten besser aus. Die weichen hellblauen Balken erinnern an Guido Westerwelle.

Zum Schreibstil: da gibt es je nach Autor deutliche Unterschiede-. TE schreibt sehr flüssig.

Zum Inhalt: Heynkes + “the fat spanish waiter” haben als Coach die internationalen Titel der zurückliegenden Saison abgeräumt. Benitez wurde zuerst bei Chelsea verlacht, dann kritisiert und zuletzt ignoriert. Das Trainergeschäft kann sehr undankbar sein.
Insgesamt kann man Eure Auswahl bei den Artikeln sehr gut nachvollziehen.

Zudem habt Ihr 4 CL Endspiele der letzten 16 Jahre in diesem Journal analysiert – was will man mehr?

Herzlichen Dank + weiter so.

Antworten

Rooney>vanPersie 16. Juli 2013 um 21:10

Wannt kommt was zur Bayern-Vorbereitung, preview etc.?

Antworten

km 12. Juli 2013 um 00:31

Offtopic, aber das muss sein. Auch wenn es vielleicht gar nicht dazu kommt. Aus eurem Zukunftsausblick in die Guardiola-Zeit in Bezug auf Neuzugänge aus Barcelona:
“Einzig Thiago Alcantara wäre hierbei beim Marktwert im Rahmen des finanziell Machbaren, der kein Stammspieler ist und eventuell mit dieser Perspektive gelockt werden kann, auch wenn hier ebenfalls die Wahrscheinlichkeit wohl ungefähr so hoch ist, wie meine Bezahlung für diesen Artikel.”

……wie hoch war nochmal deine Bezahlung? ;)

Antworten

RM 12. Juli 2013 um 12:46

Viel zu wenig, wie es scheint.

Antworten

GS1 11. Juli 2013 um 13:47

Wenn man das liest, dann macht mich das stutzig:

“Letztlich stand Heynckes immer im Schatten der
großen Spieler seiner Zeit. Dabei war er damals
vielleicht der modernste aller Mittelstürmer. Immer
wieder zog auf die Flügel, ließ sich intelligent
fallen und war passabel im Kombinationsspiel,
hervorragend in der Spielintelligenz und zugleich
ungemein torgefährlich. 195 Tore für die Gladbacher
Borussia und 25 für Hannover 96 in drei
Jahren bedeuten Platz 3 in der ewigen Bestenliste
der Bundesliga – nur hinter Klaus Fischer (268
Tore) und Gerd Müller (365 Tore).”

220 Tore von Heynckes in drei Jahren?
Außerdem fehlt da ein “er”: “Immer wieder zog auf die Flügel…”

Gute Arbeit, Jungs!
Weiter so!

Antworten

Kopf 14. Juli 2013 um 16:38

25 Tore in drei Jahren bei Hannover.

Antworten

günni 8. Juli 2013 um 05:03

oh mein gott. gerade dies gefunden

http://www.faz.net/aktuell/sport/wm-analyse-opfer-und-folgen-der-globalisierten-fussball-welt-170540.html

das ist keine 11 jahre her….oh mein gott.

davon ab, macht bloss kein heft!!!
so wie ihr jetzt sei, seid ihr echt gut – kommerzialisiert euch nicht zu schnell – dann ist doch eh schicht im schacht.

reinhaun

Antworten

AP 9. Juli 2013 um 17:11

„Läuferisch und taktisch sind wir am Limit angelangt“, beschrieb Rudi Völler die Fähigkeiten seiner Mannschaft. (2002)

Wie geil……………

Antworten

Schenki 27. Juni 2013 um 02:45

Seh gutes und interessantes Magazin. Ich habe es innerhalbs 2 Tage gelesen

Antworten

reen 22. Juni 2013 um 11:43

Wie sieht’s eigentlich mit der Kindle-Version aus? Gibt’s da was neues? :)

Antworten

martin 1. Juli 2013 um 15:38

Wäre echt cool :)

Antworten

Gürgen 15. Juni 2013 um 20:28

Ich würd das Ding ja wirklich gern kaufen. Zur Not auch über Handy-Pay oder so was. Aber Paypal und Sofortüberweisung nutze ich icht und will das nicht für nur das Heft einrichten und XinXii schickt mir permanent bescheuerte Fehlermeldungen, darauf habe ich keine Lust.

Antworten

Christian S 23. Juni 2013 um 23:51

Falls Lastschrift oder sonstige “konservative” Zahlungsarten besonders kostenintensiv für euch sein sollten, wäre ich übrigens auch gerne bereit, hierfür einen Aufpreis zu zahlen.

Und mal ganz davon abgesehen, dass ich soziale Netzwerke aus Prinzip meide, sind finanzielle Geschichten nach meinem Empfinden schon nochmal ne andere Hausnummer…

Antworten

günni 8. Juli 2013 um 05:06

was soll das denn heissen?

paypal, handypayment etc sind gern gesehen. auch wenn vögel wie dieser dagegen argumentieren.

p.s. geh briefe schreiben…

Antworten

Billy 10. Juni 2013 um 09:37

Da ich sämtliches Lob hier vollkommen unterschreiben kann vielleicht noch eine kurze Kritik: Ihr solltet speziell die Beschriftung der Abbildungen nochmal überdenken, bzw. an einigen Stellen überhaupt einführen und dann an entsprechenden Stellen im Text einen kleinen Verweis einpflegen. Macht das Lesen und die Zuordnung wesentlich einfacher und speziell die Beschriftung von Abbildungen sollte zum Standard werden.

Antworten

Max 10. Juni 2013 um 09:07

Gekauft, gelesen, begeistert.
Ohne Werbung, gute Artikel, gerne bei jeder weiteren Ausgabe wieder.
Da ich auf dem Kindle lese, würde ich mich über eine spezielle Version freuen. Im Querformat war es gerade noch mit Augenschmerzen zu lesen und im Vergrößerungsmodus war die mittlere Spalte immer entweder links oder rechts abgeschnitten.
Es war so gut, dass ich es trotzdem gelesen hab, auch wenn ich jetzt wieder ne stärkere Brille brauche ;-)

Vielen Dank jedenfalls, das Magazin ist jeden Cent wert. Vor allem wenn man bedenkt, dass es völlig ohne Werbung auskommt.

Antworten

Izi 10. Juni 2013 um 08:09

Hi! Erstmal ein RIESEN-Kompliment an euer Magazin!!! :-) Bin schon seit etwa einem Jahr dabei und über (fast) jeden Artikel begeistert!!! Das Magazin habe ich mir ziemlich bald gekauft und so schnell es meine Zeit zuließ gelesen!

Mir gefallen auch Layout und Design besser als bei Ausgabe 0, allein die Links im Kästchen finde ich immer noch nicht so schön. . . (aber das hatte ich ja schon bei #0 bemängelt ;-) )

€3,95 finde ich mehr als okay für ein e-Magazin, vor allem weil es werbefrei ist, 100 Seiten Umfang hat, alle zwei Monate rauskommt und, auf die ganzen kostenlosen Artikel hier hochgerechnet, sogar lächerlich günstig ist!!! Selbst mit meinem mickrigem Referendarsgehalt sehe ich €5,- pro Ausgabe mehr als gerechtfertigt! Über eine Kindle-Version würde ich mich allerdings auch sehr freuen :-)

Ich kann nur sagen: Weiter so!!! :-D (Vielleicht einen Wunsch: Trainerportrait von David Moyes?)

[P.S.: Das Ganze Gemeckere um die "sensiblen" Daten kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Klar, ich war auch erst skeptisch bei "Sofortüberweisung.de", aber wenn das ein TÜV-geprüftes Verfahren ist. . . Außerdem sind die Leute, die sich an der Registrierung stören, doch bestimmt bei facebook, twitter, google+, yahoo, und wie sie alle heißen, oder haben eine Zeitschrift abonniert, bei einem Gewinnspiel mitgemacht. . . und auf diese Weise ihre Daten für Dritte zugänglich gemacht! Naja, ist wohl etwas typisch deutsches. Für mich sind sensible Daten meine Sozialversicherungsnummer, Krankenakte, Strafregister, . . . und das ist natürlich etwas Vertrauliches! Meine Adresse gebe ich gerne an, ich habe ja nichts zu verbergen oder tue etwas illegales. . .]

Antworten

dirk45 6. Juni 2013 um 15:57

Was mich wahnsinnig interessieren würde, wäre die Auswirkung der Mannschaftszusammenstellung auf die Taktik und andersherum. Also aktuell Fragen wie “Warum wollen die Bayern lieber Lewandowski als Mandzukic” oder “Wieso will Chelsea Schürrle, wo sie doch de Bruyne haben können.” Da wird man zwar nicht so viele Böbbel auf grüne Rechtecke malen können, aber spannend wäre es doch. Auch ein Forum, wo man solche Themen unabhängig von den Artikeln diskutieren könnte, wäre toll.

Antworten

dirk45 7. Juni 2013 um 05:28

Sowas ist gemein. Wo soll ich denn die Zeit hernehmen, diese ganzen Artikel auch noch zu lesen ^^

Klasse Artikel, sehr schön.

Antworten

Christian S 6. Juni 2013 um 15:35

Wann kommt endlich Lastschrift oder Amazon? Oder normale Überweisung? Bin nicht bei Paypal und auch nicht bei Sofortüberweisung und will mich auch nicht extra irgendwo registrieren…

Und zum Preis: Die 3,95 € bezahle ich gern! Die sind definitiv nicht zu hoch!

Antworten

VS 6. Juni 2013 um 16:52

Schließe ich mich an!

Antworten

king_cesc 5. Juni 2013 um 11:36

http://www.zeit.de/sport/2013-06/bayern-heynckes-hermann-co-trainer

Ist zwar Off-Topic, aber meiner Meinung nach interessant ;)

Antworten

king_cesc 5. Juni 2013 um 19:14

Lässig, dass ihrs geteilt habt ;)

Und dann halt gleich noch ne Frage:
Wirds was zur U21-EM geben, oder erwartet ihr da nichts besonderes?

Antworten

MR 5. Juni 2013 um 19:40

Vor allem TR und ich haben enorm Bock auf das Turnier und werden es wohl in lächerlich großem Umfang covern.

Antworten

figo88 6. Juni 2013 um 13:07

yes!!

Antworten

AW 6. Juni 2013 um 11:22

Ein (ehemaliger) Co-Trainer eines Bundesligisten wäre doch super, um ihn zu interviewen.

Steht nicht so sehr in der Öffentlichkeit, hat aber trotzdem einiges zu erzählen…

Habt ihr zufällig mal was in die Richtung versucht?

Antworten

RM 6. Juni 2013 um 12:00

Wir haben z.B. bei Sascha Lewandowski angefragt, woraufhin die Antwort kam, er habe keine Zeit für solche Sachen. Paar Tage später kam meiner Erinnerung nach ein Interview woanders mit ihm und paar Wochen darauf wurde sein Abschied verkündet. Bislang hatten wir einzig bei Lothar Matthäus Erfolg und eben bei Adem Ljajic. Wir werden sehen, ob wir im Sommer was finden.

Antworten

CF 7. Juni 2013 um 16:16

Wie genau habt ihr bei Lewandowski angefragt?

Antworten

HW 7. Juni 2013 um 17:13

Manche Leute bekommen so viele Anfragen und entscheiden vielleicht auch nicht selber wer nun ein Interview bekommt. Dazu gibt es Trainer, die gerne in der Zeitung präsent sind und andere nicht. Außerdem muss auch mit Medien taktisch agiert werden. Da kommt ab und an leider auch der Faktor: Wie unangenehm kann mir dieser Journalist werden wenn ich zu oft Anfragen ablehne. SV ist sicher etwas unbekannter und vor allem kein ‘Blatt’, das Druck ausübt.
Co-Trainer, Jugendtrainer, Ausbilder… also die Leute hinter den Kulissen sollten aber doch leichter zu erreichen sein und bieten vielleicht auch interessante Blickwinkel. Man muss aber schon Klinken putzen.

Antworten

JK 4. Juni 2013 um 14:04

Liebes SV-Team, wieder mal großartige Arbeit! Vielen Dank!

Und – auch wenn das thematisch nicht hierher passt – ich finde es ganz großartig, dass Ihr die Länderspiele in den USA ignoriert. Die haben keinen Bericht verdient!

Antworten

Schlicke 4. Juni 2013 um 15:49

@JK: Stimmt schon. Die Spiele waren wertlos, auch wenn ich bei der Aufstellung gegen die USA sehr verwundert war, warum Löw mit Bender und Reinartz zwei Abräumer auf die 6 stellt und dazu eine Offensivreihe präsentiert, die mit Ausnahme von Klose nicht für ihre Kombinationsfreude bekannt ist, wo doch die passenden Alternativen auf der Bank saßen. Vll war es ja einfach einer versprochenen Rotation an die mitgereisten Spieler geschuldet, sah aber schon auf dem Papier sehr unstimmig aus.

Ich fände jedoch ein ausführliches Trainerportrait zu Joachim Löw sehr interessant mit Schwerpunkt auf die nun siebenjährige Arbeit mit der Nationalmannschaft. Vielleicht wäre das ja was für die Sommerpause. Mich würde dabei besonders interessieren wie das In-game-coaching von Löw bewertet wird. Wäre auf jeden Fall ein prima Kaufanreiz.

Antworten

wombat 4. Juni 2013 um 20:52

löw-bashing kann man sich sparen.
lieber werner lorants karriere mit focus auf sein in-game-coaching in china mit transkribierungen.

zum preis:
hab’s gerade gekauft.
4 € sind wirklich angemessen.
ich weiß nicht ob es noch geht, aber 1mal mehr korrekturlesen lassen würde nicht schaden.

das gejammere über den “hohen” preis finde ich blöd.
das hat man sogar mit leergutsammeln in einer stunde herin, wenn man will.

die zahlroutine mit adr-abfrage bei direktüberw. ist etwas nervig.
gottseidank hat meine frouw mit paypal bezahlt.

Antworten

JK 4. Juni 2013 um 22:48

@Schlicke: ja, ich fand es auch einigermaßen erstaunlich, dass Podolski in der zweiten Hz eine Art 8 spielen musste. Das wirkte für mich aber weniger wie Ausprobieren, sondern eher wie pure Willkür oder Hilflosigkeit. Eine Option für irgendein Pflichtspiel ist das ja kaum. Also was sollte es? Aber wie eingangs gesagt, das hat alles gar keine Analyse verdient. Jedenfalls keine positive, wie manche der Medien es versucht haben.

Antworten

Ohne AK 3. Juni 2013 um 22:02

Ab wann ist denn damit zu rechnen, dass man bei euch im Shop mit Kreditkarte zahlen kann?

Antworten

fat spanish waiter 3. Juni 2013 um 15:20

obwohl ich noch nicht alles gelesen habe, bin ich allein von der Themenauswahl schon etwas enttäuscht: Heynckes, Lahm+Schweini??? interessiert mich jetzt nicht unbedingt. War nicht mal von Atletico Madrid die Rede?? Das Interessante an dieser Seite war doch bisher gerade dass Teams wie Swansea, Bilbao oder Villareal mal ausführlicher beleuchtet wurden. Irgendwie scheint sich dass alles in Richtung mainstream zu entwickeln, wie seinerzeit bei 11Freunde. Warum wurde z.B. der Fc Basel hier ignoriert, die Spiele bei Tottenham und Chelsea waren doch gerade in taktischer Hinsicht hochinteressant?
Auch die 2. und 3. Liga könnte man durchaus etwas stärker beleuchten, auch wenn es wohl kaum einer glaubt: ein Team wie der VfR Aalen spielte in den letzten 2 Jahren einen taktisch sehr ausgereiften Fusball mit dem viele Konkurrenten nicht klar kamen.
Trotzdem insgesamt immer noch ein weit überdurchschnittliches Niveau, vielleicht reflektiert Ihr eure schwerpunktsetzung ja mal intern?

Antworten

RM 3. Juni 2013 um 16:26

Weil das nicht ins Heft kommt, sondern auf die Seite, weil irgendwelche Leute dann schreien “wieso muss ich für die Analyse das Heft kaufen?”, ergo kommt’s auf die Seite. Leider ist die Saison erst seit zwei Tagen vorbei und wir hatten noch keine Zeit für ein ausführliches Mannschaftsporträt.

Wir haben desweiteren nicht so viel Zeit für alle Teams und Ligen der Welt. Aber das Format “Blick über den Tellerrand” gibt Aufschluss zu kleinen Teams (übrigens ein relativ neues Format, aber mit schon der neunten Ausgabe), dazu gibt es noch Mannschaftsanalysen zu Malaga, FK Molde, Shakhtar Donezk, SC Freiburg, Austria Wien (erst vor paar Tagen rausgekommen) und Bradford City.

Die sind nicht besonders mainstream und auch zu Beginn unserer Zeit haben wir wenig 2. und 3. Liga gemacht (bei BüdT in den letzten Monaten haben wir das sicher viel größer gecovert!), da haben wir uns eher gesteigert. Zu Rayo Vallecano gibt es ebenso viele Analysen. Ins Heft kommen halt Sachen, die stärker ziehen und bei mehr Leuten, nicht unbedingt den Kernfans von SV, für Interesse sorgen. Gleichzeitig sorgen wir dafür, dass die Kernfans weiterhin bei SV unentgeltlich auf ihre Kosten kommen. Was mich betrifft, können wir auch jede Saison für 25€ ein 350seitiges Buch mit gesammelten Mannschaftsporträts von kleinen Teams herausbringen. Ob das irgendjemand kauft und ob irgendjemand von den Kernfans zufrieden damit wäre? Ich glaube nicht.

Antworten

fat spanish waiter 3. Juni 2013 um 17:17

okay, okay, eure Kriterien waren mir nicht ganz klar und alle von Dir aufgeführten Beispiele (Molde FK!!) habe ich durchaus wohlwollend registriert. Sie machen für mich die Seite im wesentlichen aus. Zuletzt war mir die Dröhnung mit Bayern und BVB einfach too much. Das hatte sicher auch seine Berechtigung, es schien mir aber schon so dass dabei einige andere interessante Themen unter den Tisch fielen.
Die Aufstiegssaison von Eintracht Braunschweig hätte man z.B. durchaus mal analysieren können, das ist für mich eine Leistung die in Relation zu Etat und Spielermaterial höher einzuschätzen ist als die Triple-Bayern.
Übrigens würde ich die 25 Euronen für das von Dir skizzierte Heft sofort abdrücken, aber wenn es step by step unentgeldlich kommt bin ich natürlich auch zufrieden.

Antworten

MR 3. Juni 2013 um 18:38

Welt ist ja noch nicht untergangen und Braunschweig haben wir durchaus auf dem Schirm. Sie spielten immerhin offiziell das siebtbeste Pressing der Erde!

Antworten

Pommesdieb 3. Juni 2013 um 23:55

siebtbestes pressing? hmm, nun bin ich aber neugierig, welche teams wohl den rest der top ten komplettieren :D

Antworten

RM 4. Juni 2013 um 00:06

War aber nur zu einem Zeitpunkt der Saison so. Jetzt sieht die Top10 wieder anders aus. Denke ich ‘mal.

Antworten

Mario 3. Juni 2013 um 18:20

Der Artikel über Heynckes ist durchaus berechtigt, schließlich war es seine letzte Saison. Und dann noch so erfolgreich. Der Artikel über Lahm und Schweinsteiger dagegen war schon ein bisschen enttäuschend. So ähnlich hätte er auch in der FAZ zu lesen sein können. Das war möglicherweise ein Lückenfüller.

Antworten

hps 4. Juni 2013 um 00:29

Tja liebe Autoren, diese Qualitätsansprüche des Publikums habt ihr euch selbst zuzuschreiben. Wie läuft es intern? “Dieser Artikel ist so schlecht, den kriegt die FAZ“?

Antworten

Wolfsmond 5. Juni 2013 um 15:55

Ich fand das ganz ok. so als mehr oder weniger persönliche Stellungnahme zur medialen Diskussion über die Beiden. Hat das Heft recht gut aufgelockert und allein dadurch seine Existenzberechtigung.
Als Herzstück des Heftes sehe ich eh die beiden Trainerporträts, und die sind Bombe :)

Antworten

HW 2. Juni 2013 um 11:19

mal zum Preis.
Das Magazin ist ohne Werbung (finde ich gut, ist stylischer), also auch ohne Werbeeinnahmen. Oder liege ich falsch (hatte noch keine Zeit zum Kaufen, geschweige denn lesen).

wenn ich bedenke, dass Printmagazine mit Werbung gerne 5€ und viel mehr kosten. Ob die dann alle 2 Wochen oder alle 2 Monate erscheinen ist eher nebensächlich, es kommt ja auf den Inhalt pro Ausgabe an.

Dazu sind die Artikel mit viel Rechercheaufwand usw. verbunden und keine einfachen ‘News’. S
Eine Bachelorarbeit im zweimonats-Rythmus an 10.000 Leute zu verkaufen, das will ich erstmal sehen. Und dann bei 70 Cent pro Ausgabe noch alle Kosten decken ….

Sorry, wenn man das Geld nicht ausgeben will – bitte gerne – aber hier ohne Hintergrundwissen die Kalkulation kritisieren geht mal gar nicht. Der Preis ist nicht übertrieben und das Heft greift auch nicht jede Woche ins Portmonee.

Antworten

Erkan 31. Mai 2013 um 16:18

Hi,

gibt es eigentl. eine Möglichkeit es im Stile von Handy-Prepaidkarten zu gestalten?
Dass man sich quasi im Shop einen Code mit einem best. Wert kaufen kann und ihn im Internet einlöst. Oder hat jmd. andere Vorschläge wie man Internetkäufe abwickelt ohne Daten loszuwerden, mag Internetkäufe prinzipiell nicht…

Antworten

dirk45 31. Mai 2013 um 23:53

Da wäre eigentlich die Paysafecard ideal. Kann man normal im Laden kaufen und ist quasi eine Einwegdebitcard. Ich weiß aber nicht, was es an Gebühren für den Shop kostet.

Antworten

Klaus 31. Mai 2013 um 15:41

wann wird denn endlich die lastschrift angeboten? :)

Antworten

EFF 31. Mai 2013 um 12:22

Ein Bericht der Taz über das Magazin.

http://www.taz.de/E-Magazin-von-Spielverlagerungde-/!117139/

Antworten

km 31. Mai 2013 um 00:28

Ich weiß, dass ist jetzt ein bisschen offtopic hier, aber habt ihr zufällig einen Artikel oder ein Portrait über Toni Kroos? Würde mich mordsmäßig interessieren.
Hab auf die Schnelle nichts gefunden aber es wäre schade, wenn ich was übersähe. Also falls jemand was im Kopf hat, bitte kurz antworten ;)

Antworten

GoldenGomez 15. Juni 2013 um 02:53

Ich weiß, späte Antwort aber vielleicht liest es trotzdem jemand.
Ich glaube einen ganzen artikel zu toni kroos gibt es nicht, hin und wieder mal kommentare oder diskussionen, aber kein artikel. Um das ganze mal ein wenig zu pushen: ich würde mich auch wahnsinnig über einen artikel zu kroos freuen.

Groß und kleinschreibung bitte dazu denken, aber ich schreibe mit dem tablet und es dauert sonst einfach zu lange :p

Antworten

RM 15. Juni 2013 um 10:20

Keine schlechte Idee. Rede mich mal mit TR zusammen.

Antworten

juwie 30. Mai 2013 um 21:02

Das Heft ist der Hammer! Bitte mehr davon.

Lediglich beim Lektorieren könntet Ihr noch etwas besser werden (wobei das bei den Profis inzwischen auch nicht mehr klappt). Momentan bin ich zu beschäftigt, nähme diese “Bürde” angesichts der Möglichkeit, die Artikel früher lesen zu können, aber auf mich. ;-)

Antworten

Olli 30. Mai 2013 um 20:11

Gekauft, bin aber absolut kein Fan des Shops. Wäre fast Ausschlag gegeben es nicht zu kaufen. fyi

Antworten

daniel 30. Mai 2013 um 01:43

Was mich, an ein paar Stellen, etwas gestört hat, waren ein paar überflüssige Stereotype. Wie in “der deutscheste aller Spielstile” (frei zitiert aus dem Pressing Artikel), Heynckes Spielweise kam dem “baskischen Naturell” entgegen etc. Was ist denn an Kollektivität spezifisch deutsch, und warum wurden die Prinzipien dann zuerst in Holland (Ajax) und der Sowjetunion (Kiev) entwickelt?

Antworten

lb 30. Mai 2013 um 17:01

+1

Solche Stereotype bilden soziologisch die Basis für anderweitige Vergleiche.

Antworten

RM 30. Mai 2013 um 18:07

Hö? Taktikpsychologisch ist das Gegenpressing halt typisch Deutsch, wenn man nach den Klischees geht – Nachsetzen, Draufgehen, etc., ist doch mehr oder weniger die deutsche Spielphilosophie. Die genaue Anwendung hat man sich dann von kreativeren Fußballnationen abgeschaut. Entwickelt wurden diese Pressingsysteme allerdings ebenfalls von drei Leuten, die in ihrer Trainingsmethodik wohl eher als typisch deutsch bezeichnet werden würden. Hier geht es ja um kein Schüren von Klischees, sondern einen Vergleich von Taktik mit Stereotypen. Dass aber nicht alle Leute einer Nation einem Stereotyp entsprechen, usw. usf., müssen wir doch unseren hellen Lesern nicht mitteilen, oder schon?

Ach ja: Die Basken gelten als sehr arbeitsam, ebenso wie die Katalanen, die Spanier aber nicht. Das war übrigens eine Aussage von Heynckes selbst, soweit ich mich erinnern kann.

Antworten

I.M.N. Alias 30. Mai 2013 um 21:09

Wozu das Klischee überhaupt bemühen? Kein Mehrwert der Aussage vorhanden, Heynckes hin oder her. Ohne steht ihr mMn besser da.

Antworten

Mb 29. Mai 2013 um 16:21

Habe es gerade zuende gelesen. Kurz gesagt: es ist super! Ihr ergänzt euch sprachlich wie inhaltlich perfekt, es ist abwechselungsreich und doch einheitlich, komplex und doch verständlich, lehrreich aber nicht pedantisch. Ich habe mir immer so ein fussballheft gewünscht! Danke vielmals

Antworten

Macciavelli 29. Mai 2013 um 13:38

Ich hab mir das Heft auch früh gekauft und bin sehr zufrieden, habe aber auch nix anderes erwartet da die Qualität eurer Artikel auf der Seite auch immer sehr ansprechend ist und nicht der übliche Mist, den SportBild oder so verbreiten… auch der kicker stinkt dagegen ab. Von daher kann ich nicht nachvollziehen, wieso manche Leute den Preis von knapp 4 Euro für über 100 Seiten ohne Werbung zu hoch finden, und ich sage das als Student, der auf sein Geld achten muss.
Das einzige Manko, das mir in den Kommentaren aufgefallen ist, ist die eventuelle Sicherheitsproblematik beim Shop, aber ich denke mal dass ihr da selbst noch was tut.
Insgesamt großes Lob!

Antworten

Mario 28. Mai 2013 um 22:53

Habe es soeben gekauft, als #519 :-)
Würde mich freuen, wenn es das Heft irgendwann auch als epub oder Kindle Version gibt. Ist da schon ein Termin absehbar?

Antworten

martin 29. Mai 2013 um 09:59

Heute wäre überragend :P. fahre abends auf kurzurlaub und es wäre echt ne nette lektüre auf dem kindle.

Antworten

Mario 29. Mai 2013 um 15:32

Wird wohl etwas dauern, denn einfach konvertieren geht wohl nicht. Ich habe es gestern ins ePub Format konvertiert, das Ergebnis fand ich aber nicht gut. Kindle Format habe ich nicht versucht.

Antworten

Denis 28. Mai 2013 um 17:00

Ich bin bei Weitem noch ncht durch, aber ein paar Gedanken wollteich dann doch mit euch scho mal teilen:

+ Super Layout! Ich finde es schick, die Spalten passen genau auf den Display des Smartphones und auch am Bildschirm liest es sich angenehm. Klasse!
+ Preis. 4 Euro sind völlig ok für 100 werbefreie Seiten. Dafür bekommt man keine zwei Montags-kicker, hat aber viel mehr Inhalt.
- Mir fehlt manchmal das Bewusstsein, ein ePaper zu machen. Warum habt ihr bspw. im Heynckes-Artikel darauf verzichtet, zu der Analyse auf 44quadrat.net zu verlinken anstatt sie nur zu erwähnen? (S.36) Auch scheint ihr mir viel in alten Zeitungsarchiven gewühlt zu haben (klasse Recherchearbeit!) – warum keine Hyperlinks zu den fraglichen Artikeln? Im ePaper-PDF-Format sollte das doch problemlos möglich sein. Wenn das technisch nicht geht, würde ich mich sehr über ein Linkverzeichnis am ende der großen Artikel freuen.

Das nur als Anregung. Ich freue mich auf die weiteren Artikel und dann irgendwann Heft 2.

Antworten

RM 28. Mai 2013 um 17:13

Eigentlich habe ich darauf verlinkt, auch zu den meisten Zeitungsarchiven, falls sie denn verfügbar waren. Vielleicht sieht man den Hyperlink nur nicht? Oder es ist versehentlich rausgefallen.

Antworten

Denis 28. Mai 2013 um 21:10

Also ich kann leider nichts anklicken (PDF). wie sieht das denn bei den anderen aus?

Aber trotzdem möchte ich meine Kritik in dem Fall zurücknehmen – wenn die Links irgendwo in der Konvertierung verschollen sind, könnt ihr nichts dafür.

Evtl. wäre eine Linkliste am ende der Artiekl trotzdem eine gute Idee?! Ich weiß z.B. nicht ob man beim Kindle Links überhaupt anklicken kann?

Antworten

Felix 28. Mai 2013 um 15:54

#507 – Glückwunsch

Ansprechendes Design!

Bitte Paypal-Express anbieten. Ihr schreckt viele Leute ab, wenn sie sich durch ein wenig professionelles Shopsystem klicken müssen. Bitte unbedingt Logo einfügen!

Weiter so!

Antworten

Franz 28. Mai 2013 um 00:47

Super “Magazin” geworden..war schon Nr.486 also läuft ja.

Antworten

martin 28. Mai 2013 um 09:26

Nr. 492

irgendwann wird das Fernsehen nicht mehr um euch herumkommen. Weiter so!

Antworten

fiasc0 27. Mai 2013 um 23:19

Vom Inhalt bin ich gaenzlich angetan. Super Arbeit.
Fuer meinen Geschmack muss man sich fast schaemen “nur” 3,95 bezahlt zu haben. Aber als Schnupperpreis jedoch sehr gut gewaehlt.

Einige Texte bitte genauer nachlesen, Bsp. S.76 Zeile4 ff.
“Valencia konnte Carew somit lang bespielen und dieser konnte die Anspiele in die Halbraeume tropfen zu lassen oder auf die offensiv ausgerichteten Fluegelspieler weiterzuleiten.”

Egal, freue mich sehr auf die Nummer 2. Gutes gelingen – ich lese jetzt mal weiter =) .

Antworten

FrankLucas 27. Mai 2013 um 22:12

Die Themen klingen topp…kurze Frage:

Was darf ich unter “Training mit Ballfokus” erwarten?

Übungseinheiten? Sinnfrage? historische Entwicklung des Trainings??

Antworten

RM 27. Mai 2013 um 22:33

Sinnfrage + generelle Ausführungen + kurzer historischer Abriss. Es klärt, welche Vorteile es hatte, wie sie sich auswirkten und welche Rückkopplungseffekte es gibt. Genaue Übungen gibt es aber nicht, nein.

Antworten

Der Deutschlehrer 27. Mai 2013 um 21:26

Euer Magazin ist super. Endlich wird in Deutschland auch mal ueber Taktik geredet. Die ARD hat allerdins zum brutalstmoeglichen Gegenschlag ausgeholt. Heute Abend “Hart aber fair” mit den wahren “Experten”…

Antworten

GH 27. Mai 2013 um 13:35

Habt ihr nun schon vor ein Abo anzubieten oder sind die Verkaufszahlen noch zu niedrig?

Antworten

GS1 27. Mai 2013 um 12:56

Besten Dank für ein sehr geniales Werk!
Ich habe den Eindruck, dass in den letzten Monaten das Gerede um Fußballtaktik und damit zusammenhängende Themen in Mode gekommen sind.
Allein in der Vorberichterstattung am Samstag waren Dinge zu hören und zu sehen, die bisher NIE Thema waren, weder öffentlich-rechtlich noch privat.
Tolle Arbeit, Jungs!
Aber bitte, lasst Euch nicht gleich asl “Experten” anheuern für irgendwelche Moderationen oder Shows. Und wenn Ihr das tut, dann sagt dort bitte EURE Meinung und gebt nicht irgendwelche Ko-Kommentatoren oder Moderatoren recht, nur weil es politisch korrekt wäre.
Dsa Format pdf ist auf meinem Tablet nicht so schön zu lesen, so werde ich es für mich wandeln. Das gibt mir ein besseres Handling!
Ist der Verkauf über den eBook-Store bspw. bei Apple zu teuer? So könnte man noch leichter eine Menge an Lesern erreichen, die mal eben so “lesen, schnuppern und kaufen” wollen.

Antworten

AP 27. Mai 2013 um 09:55

Wow, hab mal jetzt die 110 Seiten durch und ich muss sagen, Respekt Jungs. Alle, Alle Artikel haben ein Niveau, dass man sonst im www nicht findet.
Egal Ob der Lahm/Schweini Artikel, RM`s Artikel zum Ballfokussiertem Training. Die Trainerporträts nicht nur im positiven Licht, sondern auch mit moderater Kritik. Kommt richtig gut.

3,95€ kostet Ballnah. Min. 5,50€ ist es wert.

Ich lese Pep`s kürzlich erschienene Biographie. Auch lesenswert um die Hintergründe und das Dasein im Trainergeschäft einigermaßen zu verstehen.

Jeder der hier gerne die Trainer in die Tonne kloppt, egal ob Löw oder Heynkes,
bekommt so ein wenig das Gefühl, wie krass der Job eig. ist, ein Top Team erfolgreich zu trainieren.

Antworten

Philo 4. Juni 2013 um 01:00

Hierhin passt der Hinweis auf einen Dokumentarfilm, den ich heute im WDR gesehen habe:
http://www.wdr.de/programmvorschau/object4Broadcast.jsp?broadcastId=4272222

Ich gehe davon aus (oder hoffe zumindest), dass er demnächst auch in der Mediathek des WDR zu finden sein wird. Guter Film, auch wenn ich mir (noch) mehr Einblicke in die Arbeit eines Trainers erhofft hatte.

Antworten

firedo 5. Juni 2013 um 10:18

hab ich auch gesehen. klasse film! ist nun auch in der mediathek.
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/videotrainer100.html

Antworten

Franz K 5. Juni 2013 um 20:39

Bei mir hat der Link nicht funktioniert, deshalb hier der Link aus der ARD Mediathek:

http://www.ardmediathek.de/wdr-fernsehen/sport-inside/trainer?documentId=15052422

Antworten

Der Deutschlehrer 27. Mai 2013 um 06:14

Ist ne Nebensächlichkeit, aber als Germanist kann ich nicht anders: Der schlimme Rechtschreibfehler im Untertitel springt mich regelrecht an. Könnt ihr das nicht ändern in entweder

“Das Spielverlagerungsmagazin”

oder

“Das Spielverlagerungs-Magazin”?

Antworten

nougat 27. Mai 2013 um 08:38

Ist ne Nebensächlichkeit, aber als Germanist kann ich nicht anders: Der schlimme Rechtschreibfehler im Untertitel springt mich regelrecht an. Könnt ihr das nicht ändern in entweder

“Das Spielverlagerungsmagazin”

oder

“Das Spielverlagerungs-Magazin”?

da muss man kein germanist sein – der titel tut wirklich in den augen weh. vollste zustimmung.

Antworten

HW 28. Mai 2013 um 01:33

Ist das ‘s’ in der Mitte denn überhaupt richtig? Muss es nicht “Das Spielverlagerung-Magazin” o. ä. heißen. Ob ein Untertitel überhaupt nötig ist sei mal dahingestellt.

Antworten

Mr. Toast 27. Mai 2013 um 00:50

So, jetzt hab ich das Magazin auch mal gekauft und kann euch eig.nur loben, bin aber noch nicht weit genug für eine differenzierte Bewertung. Ich wollte aber mal fragen in welchem Rhytmus ihr das Magazin rausbringen wollt und ob das überhaupt regelmäßig sein soll. Außerdem habe ich noch eine kleine Idee: Ihr könntet ja vor einem Portrait einer derart langen Trainierkarierre wie der vom Jupp eine kleine Infobox mit seinen ganzen Trainerstationen machen, damit man erstmal einen Überblick über diese bekommt. Ich war zum Beispiel völlig überrascht, als ihr auf einmal über Yeboah geschrieben habt, weil mir garnicht mehr präsent war, das Heynckes ja auch bei Frankfurt Trainer war. Natürlich kann man sich den Überblick auch bei tm.de/wikipedia beschaffen, aber grade wenn man mit nem eBookreader oder allgemein ohne UMTS unterwegs ist, ist das ungünstig. Das wäre glaube ich ja auch kein allzugroßer Mehraufwand.

Antworten

MR 27. Mai 2013 um 04:46

Guter Hinweis, danke.

Das Heft soll alle zwei Monate erscheinen.

Antworten

Oliver 26. Mai 2013 um 21:54

Zunächst möchte ich euch zu dem tollen Magazin gratulieren. Es hat mir sehr viel Freude bereitet während einer Zugfahrt darin zu schmökern!

Ich weiß nicht wie andere Leser das sehen, aber ich würde es bevorzugen, wenn ihr im Text Bezug auf konkrete Abbildungen nehmen würdet.
Damit ich meine ich einen Verweis wie “siehe Abbildung 23″ oder “wie in Abbildung 23 ersichtlich”.

Abgesehen von Magazinen, besteht die Möglichkeit eure tolle Seite finanziell mit kleineren Beträgen unterstützen zu können?

Antworten

Jimbo 26. Mai 2013 um 17:00

Nächste Ausgabe: [...] Unter anderem werden wir [v]ersuchen herauszufinden, wer der derzeit beste Trainer der Welt ist.

In dem Beitrag werden hoffentlich die Namen Laudrup, Sampaoli und Martino vorkommen.

Antworten

circlemaniac 26. Mai 2013 um 15:58

Würde ein gedruckte Version auch bevorzugen, aber sonst top

Antworten

Lord_Darlington 26. Mai 2013 um 14:25

Ich würde mir die Datei gerne kaufen, aber muss ich wirklich die ganzen Daten bei xt:Commerce hinterlassen? Gibt’s da keine direktere Möglichkeit per PayPal zu zahlen, ohne sich da zu registrieren?

(Den Preis finde ich übrigens extrem günstig. Das ist wirklich “value for money”: über 100 Seiten ohne Werbung, wo bekommt man sowas denn sonst noch heute?)

Antworten

UncleJack 26. Mai 2013 um 18:48

Ich habe genau die gleiche Frage/Bitte: Ich habe ein PayPal Konto und würde das ‘Heft’ gerne auf diese Art und Weise kaufen. Warum muß ich dann aber xt:Commerce u.a. meine Wohnaddresse und Geburtsdatum angeben und, fast ebenso schlimm, noch ein weiteres Konto bei irgendeiner Firma einrichten?

(Ich sehe den PayPal-Knopf auf der Webseite, aber es tut sich nichts, wenn man darauf klickt – jedenfalls, wenn man sich nicht zuvor bei xt:Commerce registriert hat, was ich nicht beabsichtige.)

Bitte überdenken. Wer weiß, wie viel potentielle Kunden Ihr auf diese Art und Weise abschreckt?

Antworten

Pressingresistenz 26. Mai 2013 um 13:34

Einige Anmerkungen:

- In den Mails von eurem Shop steht immer noch “Company Logo” statt eurem Logo.
- Auf der Shop-Seite steht gross “xt: Commerce”.
- Die Vereinswappen in den Grafiken sind ziemlich verpixelt.
- Bei den Kreisen für die Spieler (wie z.B. auf S. 77) würde ich auf die Rändern verzichten, wenn sie sowieso fast dieselbe Farbe wie der Kreis haben (hellrot vs. dunkelrot).

Antworten

Felix 25. Mai 2013 um 17:39

wunderbares magazin! die textqualität scheint mir auch teilweise noch mal etwas gestiegen zu sein, was sich dann auch magaziniger liest.

preis geht vollkommen in ordnung, nächstes heft wird definitiv gekauft!

Antworten

Alex 25. Mai 2013 um 15:42

Sehr gelungen, Gratulation. Das Design / Layout ist Klasse, was mich an der Probeausgabe noch gestört hatte. Inhaltlich über jeden Zweifel erhaben, der Preis geht auch vollkommen in Ordnung. Mehr davon!

Antworten

Daniel 25. Mai 2013 um 13:59

Ich vermisse etwas die Bilder zur Auflockerung und Ergänzung. Rechtlich nicht möglich? Ansonsten großes Lob, vor allem für euren Mut!

Antworten

RM 25. Mai 2013 um 14:32

Rechtlich nicht möglich, nein.

Antworten

M 25. Mai 2013 um 13:42

nochmal ein Wort zu dem Preis, der ja schon als grenzwertig beschrieben wurde.

Meine Meinung nach sind die 4 Euro aus zwei gründen absolut in Ordnung:

1. Lesen wir hier alle immer viele, sehr gute und völlig kostenlose Artikel. Ich denke die darf man bei den 4 Euro nicht vergessen.

2. Bietet ihr ein Produkt an zu dem es keine Konkurenz gibt und noch dazu in geringer Auflage erscheint.

Antworten

DM 25. Mai 2013 um 01:38

Muss ich doch gleich meine Prepaid-Kreditkarte (Student…) aufladen gehen… :)

Also mal ehrlich, wer 3.95 Euro zuviel findet, der hat sich noch nie ein ähnlich kompetentes Heft, was auch immer welchen Fachbereichs, gekauft… deutlich teurer und Qualität und Nutzen meist wesentlich geringer, im Gegensatz zu dem, was die Jungs hier (abgesehen vom Heft) kostenlos anbieten.

Danke und beste Grüsse

Antworten

DM 25. Mai 2013 um 01:41

Oops… wollte zuerst ‘nen anderen Vergleich ziehen. Qualität ist natürlich auch bei anderen Fachzeitschriften hoch. Aber trotzdem Preis-Leistungsverhältnis ist hier doch eklatant besser.

Antworten

daniel 24. Mai 2013 um 23:17

Ist es möglich, dass euch in dem Heynckes-Artikel ein Infokasten abhanden gekommen ist, oder hab ich den nur hartnäckig übersehen?

Antworten

RM 24. Mai 2013 um 23:32

Welcher Infokasten?

Antworten

daniel 24. Mai 2013 um 23:56

Den zu Gladbachs jugendlichen Transfers auf Seite 16.

Antworten

GH 25. Mai 2013 um 19:21

Ist mir auch aufgefallen und war etwas verwirrt.

Antworten

HW 24. Mai 2013 um 21:26

Nochmal zum Shop

mich überrascht es, dass ihr dass in Eigenregie macht. Da müsst ihr euch ja mit nem Haufen Themen beschäftigen. Datenschutz, verschlüsselte Übertragung, sichere Umsetzung von Zahlungsmethoden wie Kreditkartenzahlungen (Thema PCI usw.) klar kann man das, gerade bei kleinem Volumen, gut auslagern. Aber bei einem Dienstleister (iTunes, Amazon, Xinxii, usw.) gibt man einen Teil des Umsatzes ab um genau diese Themen nicht mehr abdecken zu müssen. Dazu erreicht man auch ganz neue Zielgruppen.
Ihr habt das sicher kalkuliert und vielleicht hab ich eine falsche Sicht. Mich wundert trotzdem das Ergebnis. Außer ihr wollt irgendwann expandieren und mehr anbieten:-)

Antworten

HW 24. Mai 2013 um 21:16

Hab mir nur die “Vorschau” angesehen.
Preis ist gut. Wie oft soll es das Heft geben?

Warum ein eigener Shop und keine/wenige “klassischen” E-commerce Vertriebswege/-plattformen?

Das Design finde ich sehr gut und der kürzere Titel ist auch gut.

Das Querformat ist sehr interessant, weil ich weiterhin einen Textblock auf dem Bildschirm im Hochformat anschauen kann und dann einfach zur Seite scrolle.

Antworten

Raptor 24. Mai 2013 um 20:45

Denke doch der Download auf zwei Geräte ist OK. Habe fürs Tablet und Handy runter geladen.

Antworten

Patrick 24. Mai 2013 um 19:29

Ein sehr schönes E-Book ist euch hier gelungen. Lese eure Artikel regelmäßig und da sind mir 3,95€ nicht zu viel um eure wahnsinnig gute Arbeit weiter zu unterstützen.

Falls ein Abo in nächster Zeit kommt, habt ihr mich schon gewonnen.

Weiter so !

Antworten

Bernhard 24. Mai 2013 um 19:20

Wirds keine Printausgabe geben? Ich bin in dieser Hinsicht ziemlich konservativ und habs lieber auf tote Bäume gedruckt.

Antworten

ekMUC 25. Mai 2013 um 12:20

Dito. Im Copy-Shop ausdrucken kostet halt auch wieder… Print mag ich deswegen, weil ich mir gerne Notizen mache und ich blätternderweise Zusammenhänge leichter “rückwärtsvollziehen” kann. Und ich nehme ungern elektrische Geräte mit in die Wanne/Sauna/Freibad^^
Ansonsten: großes Lob! Auf den ersten Blick aber sehr gelungen… #308 ;-)

Antworten

Bernhard 25. Mai 2013 um 18:36

Haha,ganz zu schweigen vom Lesestoff für den bestimmten Thron

Antworten

radolfinho 24. Mai 2013 um 18:07

# 211 :-)

Antworten

Garrona 24. Mai 2013 um 16:46

Bisher nur einen Fehler direkt entdeckt:

Zitat Ballnah, Seite 58: “Ottmar Hitzfeld hörte auf, „als es am schönsten
war“, und wechselte im Sommer 1997 zum FC
Bayern.”

Ottmar Hitzfeld wechselte erst 1998 zum FC Bayern – er war von 97-98 Sportdirektor bei Dortmund.

Antworten

Nick 24. Mai 2013 um 16:02

so, gekauft.

kann man sich irgendwo ne quittung, o.ä. ausdrucken?

desweiteren wollte ich fragen, ob ich irgendwie ein zweites exemplar als geschenk kaufen kann, da ich aus respekt vor eurer arbeit nicht einfach mein pdf per mail weitersenden will, ohne dass ihr etwas davon habt.

freue mich aufs lesen!

Antworten

MR 24. Mai 2013 um 16:06

Du kannst das Heft einfach noch ein zweites Mal kaufen über dein bereits erstelltes Konto, das sollte kein Problem sein.

Das Haus dankt. :)

Antworten

Nick 24. Mai 2013 um 16:13

danke malte,

hat geklappt. die frage nach der quittung hat sich auch erledigt…

Antworten

dirk45 24. Mai 2013 um 15:40

Über 100 Exemplare in 2 Stunden? Damit habt ihr wahrscheinlich auch nicht gerechnet.
Gratuliere – zu den Verkäufen, vor allem aber zu der gelungenen Arbeit.

Übrigens färbt ihr ab. Jetzt bringt sogar spox schon einen Taktikartikel,

Antworten

Roberto78 30. Mai 2013 um 12:22

Nö, das machen die schon länger. Kann mich an eine Themenwoche “Die Königsposition des Fußballs” erinnern; das war so im Juli 2010. Kannst du ja mal suchen; ich fand das gar nicht so schlecht.

Antworten

Mr. Toast 24. Mai 2013 um 15:03

Ich hab mal etwas Kritik, die nur bedingt mit dem neuen Magazin zu tun hat. Sie geht auch weniger an euch, sondern (denke ich) eher an Xinxii. Ich wollte mir nochmal euer EM-Magazin herunterladen, für das ich damals ja auch bezahlt hab. Das ist jedoch leider nicht mehr möglich, da die Datei “nicht mehr freigegeben” ist. Wieso verfällt irgendwann mein Downloadrecht, wie lange habe ich das Recht, gibt es so etwas auch bei eurem Shop, der das neue Magazin anbietet und habe ich noch eine Möglichkeit, an euer EM-Heft zu kommen. Ich würde euch ja gerne mit dem Kauf weiterer Magazine unterstützen, ja sogar MR-Actionfiguren kaufen, wenn das ginge :D, aber vorher würde ich diese Dinge geklärt haben. Insbesondere, ob euer Shop so einen Blödsinn auch hat.

Antworten

TE 24. Mai 2013 um 15:18

Da erwischt du mich ehrlich gesagt auf dem falschen Fuß. Ich wusste bislang gar nicht, dass bei Xinxii die Downloads ablaufen (bei uns im Shop tun sie das übrigens nicht). Rechtlich muss auf jeden Fall in den AGBs geklärt sein, wie lange die Downloads gültig sind, soviel weiß ich. Wahrscheinlich steht bei Xinxii drin, dass sie irgendwann ablaufen. Ehrlich gesagt haben wir daran aber auch nie gedacht, weil wir davon ausgegangen sind, dass das Heft spätestens nach zwei Monaten ohnehin jede Aktualität verliert ;) Du müsstest wohl beim Support bei Xinxii nachfragen. Wenn das nichts bringt, schick uns eine Mail an info (at) spielverlagerung.de

Antworten

TW 26. Mai 2013 um 18:41

Hab grad das Heft auf XinXii gekauft. Der Download ist nur einen Monat gültig. Also am besten direkt interne Sicherheitskopien anlegen.

Antworten

new york 18. Juli 2013 um 13:03

Also ganz ehrlich, man aktiviert den Download, sichert das PDF Dokument auf dem PC und kann es jederzeit- auch nach 3 Jahren auf USB Stick ziehen und somit überspielen wenn man es nicht direkt per E-Mail versendet.

Habe auch über Xinxii gekauft- wegen SSL. Einwandfreier Ablauf.

Bei manchen Anbietern lassen sich Downloads für ebooks lediglich 5-6 Tage aktivieren.

Antworten

Pseu 24. Mai 2013 um 14:56

Einzig der Untertitel gefällt nicht.
Entweder Spielverlagerung-Magazin oder spielverlagerung.de-Magazin. Mit s und Leerzeichen? Nee…

Antworten

Fred 24. Mai 2013 um 14:51

Kritik ist ja gut und recht, aber sollte man bitte auch bedenken, dass aller Anfang schwer ist. Insofern sollte die Kritik dementsprechend geäussert werden…

Antworten

Jonny LaGente 24. Mai 2013 um 14:50

Wie kann ich mir als Schweizer euer Magazin erwerben? Man kann sich ja nur registrieren, wenn man aus Deutschland kommt.

Antworten

MR 24. Mai 2013 um 15:37

Das haben wir mittlerweile korrigiert!

Antworten

Jonny LaGente 25. Mai 2013 um 14:20

Danke, gute Sache!

Antworten

Achter 24. Mai 2013 um 14:28

Super! Zu teuer ists nicht, wenn man bedenkt was ihr liefert und dass das momentan niemand anderes genauso kann. Die treuen Leser kaufen sowieso, also quetscht sie aus ;-)

Antworten

Kai 24. Mai 2013 um 14:09

Neee, ganz ehrlich: Ich würde liebend gerne die 3,95€ bezahlen, auch per PayPal. Dass ich aber in eurem Shop nun meine ganzen persönlichen Daten angeben soll, finde ich etwas grenzwertig. Zumal mir der Shop doch sehr halbherzig installiert aussieht, wenn ich da oben noch das “xt:Commerce” Logo sehe…

Sorry, aber beim angeben meiner persönlichen Daten gehe ich auf Nummer sicher. Und da wirkt so ein Shop mit Logo aus dem Installationspaket auf mich nicht eben vertrausenserweckend.

Und dann hat der Shop nicht einmal eine SSL-Verschlüsselung?

Antworten

TE 24. Mai 2013 um 15:15

Wir fragen keine sensiblen Daten ab. Wir haben auch keinerlei Zugriff auf deine Kontodaten o.Ä. Wenn du uns deine persönlichen Daten nicht anvertrauen willst, kannst du bei Xinxii bestellen. Dass die SSL-Verschlüsselung nicht funktioniert, wundert mich gerade selber, danke für den Hinweis, ich werde versuchen, es zu reparieren.

Antworten

HW 6. Juni 2013 um 06:58

Wie gehen denn die ganzen Bezahlprozesse ohne die Angabe ‘sensibler’ Daten?

Antworten

CRE 24. Mai 2013 um 14:03

Super, wird heute Abend, wenn ich zu Hause bin, sofort geshoppt. Das Layout ist nach kurzem Blick in das Vorschau-Dokument schon mal um Klassen besser als die Ausgabe #0, sieht toll aus. Inhaltlich wird’s eh wieder großartig sein, da hab ich vollstes vertrauen.

Antworten

Heideck 24. Mai 2013 um 13:57

Inhalt sowieso okay (wie erwartet).

Das Design gefällt mir sehr gut. Die 3,95 sind sicher für “auf-die-Dauer” ein bißchen zu hoch.

Im Korrektorat könnte noch ein wenig mehr “Pressing gespielt werden”. Aber vielleicht war zu wenig Zeit?!

Antworten

Lena 24. Mai 2013 um 13:43

Wow, sehr schön viel Platz gelassen im Heft. Und 3 Spalten wirken klasse.
Paar Kleinigkeiten: Im Inhaltsverzeichnis: warum sind die Torräume nicht zum Mittelkreis hin angeordnet? So wirkt das lustig und wie ein anderes Spiel…

… schöner Titel… deutlich besser als “Ballnahe Seite”.
Was das mit “Das Spielverlagerungs Magazin” soll, erschließt sich mir nicht… entweder das magazin von Spielverlagerung.de oder Das Taktik Magazin. Thematisch wäre ein Magazin zur Spielverlagerung ein sehr spezielles. Ihr werdet Euch was dabei geacht haben. :)

Der Preis, und how to buy it. Ein eigener Shop? Meine Daten bei Euch? Kann ich auch anonym über iTunes/amazon einkaufen? Wahrscheinlich nicht, weil keine ISBN… mmh… was ein Heckmeck für das Magazin. :/ Bitte, überlegt Euch, ob Ihr nicht doch das Magazin in iTunes einstellt.

Zum Preis… ja… wahrscheinlich hätten die Hardcore Taktikgeeks und Hr. Honigstein auch mehr gezahlt, die Menge der ZDF Liveticker Freunde werden ganz schön gucken und vermutlich nicht zuschlagen.

So das waren dann mal die Kleinigkeiten. Rest ist wirklich gut gelungen. Viel Erfolg mit Eurem Magazin. :)

Antworten

T.S. Hoffmann 24. Mai 2013 um 17:11

Ich verstehe was Du meinst, bei dem Inhaltsverzeichnis. Vater des Gedanken war eben in abstrakter Form die Linien eines Fussballfeldes aufzugreifen und damit spielerisch umzugehen, ohne dabei ein solches darzustellen. Bei der jetzigen Anordnung ist deine Einschätzung des “falschen Fussballfeldes” aber durchaus nachvollziehbar. :)
Falls sich mehr daran stören, kann man da sicher mit einer kleinen Umstrukturierung schnell Abhilfe schaffen.

Antworten

GH 25. Mai 2013 um 19:22

Also mir hat es gefallen. Abstrakt. Beibehalten.

Antworten

Imrahil 24. Mai 2013 um 13:10

In welchen Zeitabständen wird das Heft erscheinen? Gibt es auch eine Supporter-Version?

Antworten

Imrahil 24. Mai 2013 um 13:18

#144 …

Antworten

Fabian 24. Mai 2013 um 12:55

Sehr nice. Ok. Wer kann mir die PDF mailen???

Just kidding! Werd’s mir sofort kaufen und auf der Zugfahrt nach Dortmund morgen durchlesen. Finde 4 Euro genau richtig, man bedenke dass selbst die Mickey Maus mittlerweile 2,50 kostet :)

Antworten

RM 24. Mai 2013 um 12:56

Hätte ich gewusst, dass die Mickey Maus nur 2,50 kostet, hätte ich mich für geringeren Preis bei uns eingesetzt. Bestes Heft.

Antworten

frell_da_fighta 24. Mai 2013 um 12:40

Warum muss man sich zum bestellen anmelden? Und lässt sich das auch mit einer österreichischen Adresse machen?

Antworten

MR 24. Mai 2013 um 12:45

Die Anmeldung ist unvermeidlich, da der Download des Heftes im Konto freigeschaltet wird.

Antworten

frell_da_fighta 24. Mai 2013 um 12:56

aber bei der Adresse lässt sich nur Deutschland auswählen…

Antworten

MR 24. Mai 2013 um 13:11

Ach so ist das, danke für den Hinweis! Wir haben’s korrigiert, geht jetzt.

Antworten

Der heilige JImmy 24. Mai 2013 um 12:19

Vermutlich will das keiner hören: Aber knapp 4 Euronen finde ich für ein PDF viel zu teuer. Für die gedruckte Variante ok, aber so?
BTW: Käme diese, müsste die noch teurer sein (plus 1-2 Euro). Das kauft dann vermutlich niemand mehr.
Preisfindung ain`t easy.
Aber inhaltlich finde ich es sehr interessant!

Antworten

RM 24. Mai 2013 um 12:50

Eigentlich wollten wir knapp 5 Euronen verlangen; quasi für jeden Herrn, der daran arbeitete, 1 Euro. Entschieden uns für 3,95, was für über 100 Seiten ja jetzt nicht so viel sein sollte. Wenn man kuckt, wie viel Bücher oder gar wissenschaftliche Fachzeitschriften kosten, kommt man bei uns mMn billig weg. Versteuern muss man es ja auch. Und Recherchearbeit war es auch nicht zu wenig. Gar nicht so einfach, nützliches Bildmaterial von Spielen aus den 80ern zu finden. Persönlich – und das soll keine Ausrede sein – finde ich PDFs bzw. Ebook-Versionen wertvoller als gedruckte Versionen, weil man bei der virtuellen schön suchen, kopieren oder Hyperlinks folgen kann.

Antworten

Von der Weser 30. Mai 2013 um 12:51

So sehr ich eure fachlich sehr qualifizierte Arbeit zu schätzen weiß, bin ich doch enttäuscht über die Preisgestaltung des Magazins.
Wenn man berücksichtig, dass für die Online-Ausgabe sämtliche Kosten für Print, Vertriebswege etc. entfallen finde ich den Preis leider absolut überzogen. Das ihr eure wirklich gute Arbeit bezahlt haben möchtet und Geld verdienen wollt steht völlig außer Frage. Aber wären 1,95 EUR für ein e-Paper nicht völlig angemessen? Diesen Preis wäre ich gerne bereit zu zahlen. Marketingstrategisch würded ihr doch eine viel größere Zielgruppe ansprechen und die Absatzzahlen erhöhen -ergo damit auch euren Gewinn.
Vergleiche mit anderen Online-Publikationen und deren Preisfindung hinken hier etwas, finde ich. Es sei denn ihr habt Informationen über deren Absatzzahlen. Ich zahle jedenfalls grundsätzlich (aus oben genannten Gründen) nicht den selben Preis für ein Buch oder Magazin welches ich auch als Hardcover beziehen kann. Die Relation stimmt einfach nicht.

Vielleicht überdenkt ihr euer Modell noch mal und nehmt diese konstruktive Kritik an ein sehr gutes Produkt ernst.

Antworten

RM 30. Mai 2013 um 18:03

Stimmt, oder die Absatzzahlen bleiben gleich und wir haben absolut keinen Gewinn. Am Ende würde es gleich bleiben. Und nein, 1,95€ für 110 Seiten DIN-A4 bei einer Fachzeitschrift halte ich für unangemessen. Ich saß alleine am Heynckes-Artikel sicherlich die eine oder andere Woche lang jeden Tag viele Stunden, man sucht Quellennachweise, recherchiert in Zeitungsarchiven, sucht nach Spielen, schlägt sich mit falschen Rückennummern herum, etc. Sehr sehr gerne dürft ihr es nicht kaufen, Preiskritik ist auch erlaubt, aber eure Bachelorarbeit würdet ihr auch nicht für (1,95/3) 70 cent verkaufe, oder doch?

Antworten

Von der Weser 31. Mai 2013 um 10:01

Lieber RM,

Danke für deine Antwort, zu der ich noch zwei Anmerkungen mache.

Wenn ich meine Bachelorarbeit alle zwei Monate 50.0000 mal verkaufen kann würde ich sie sogar für 1,- EUR pro Stück anbieten.
Senkt ihr den Preis demnach, wenn eure Absatzzahlen steigen, oder habe ich dich da falsch verstanden?

Teilt ihr jetzt eigentlich durch 3 oder durch 5, oder seid ihr euch da nicht einig? Da solltet ihr euch in der Außendarstellung schon abstimmen.

Ich betone noch mal, dass ich eure Arbeit sehr schätze und mir durchaus über den Aufwand den ihr betreibt im klaren bin. Aber Leute Butter bei die Fische, der aktuelle Preis ist wirklich deutlich überzogen. Wie habt ihr den denn nur kalkuliert? Udn habt ihr auch mal an Schüler und Studenten gedacht, die nicht so viel Geld haben? Das meinte ich gestern mit dem Erreichen einer größeren Zielgruppe durch eine moderate Preisstruktur.

Antworten

RM 31. Mai 2013 um 11:40

Wenn ich meine Bachelorarbeit alle zwei Monate 50.0000 mal verkaufen kann würde ich sie sogar für 1,- EUR pro Stück anbieten.
Wenn ein einziger Artikel von uns 50’000 Aufrufe hätte, würde ich das Heft gratis dazu tun.

Teilt ihr jetzt eigentlich durch 3 oder durch 5, oder seid ihr euch da nicht einig? Da solltet ihr euch in der Außendarstellung schon abstimmen.
Wie “durch 3 oder durch 5″?

Antworten

Terminus 31. Mai 2013 um 10:25

Also bei allem Respekt, aber wer sich als Schüler oder Student so für das Thema interessiert, dass er bereit ist, sich dafür ein Magazin zu kaufen, und zwei Euro dafür hätte, der hat auch vier Euro. Das Heft wird, wenn ich die Autoren richtig verstehe, alle paar Monate mal erscheinen und ist mit Sicherheit nicht nur für ne Woche erhältlich, sodass man die vier Euro investieren kann wenn man sie gerade hat. Die zwei Euro können den Kohl da gar nicht fett machen und wohl kaum den Unterschied ausmachen zwischen “kauf ich” und “kauf ich nicht” für jemanden, der sich ernsthaft für das Thema interessiert.
Und wer lieber weiter Sportbild oder Kicker liest, wird das ebook/pdf auch für zwei Euro nicht kaufen.

Für a) die Masse an Artikeln und Infos (110 Seiten – von einem im wesentlichen Nebenbeiprojekt – zu so einem Spezialistenthema – Hallo?!) auf b) einem Niveau, das man bei den etablierten Magazinen so einfach nicht findet, vor allem wenn man sich c) mal anguckt was die so kosten, sind 4 Euro alle paar Monate mindestens angemessen.
Wenn ich mir Fachmagazine aus anderen Bereichen ansehe, die ich so verfolge (Schach, IT), und was die da kosten, sind 4 Euro sogar noch wirklich günstig. Und da ist auch durchaus noch Spielraum, wenn man für ne gedruckte Ausgabe was aufschlagen wollen sollte.

Antworten

Carsten H. 31. Mai 2013 um 10:47

@ Terminus:

Sprichst du bei deinen Fachmagazinen von Print-, oder e-Paper- Ausgaben? Ich finde das ist ein himmelweiter Unterschied, da bei e-Paper deutlich weniger Kosten anfallen (ca. 80 %). Ich kann Von der Wesers Argumentation sehr gut nachvollziehen und halte sie auch für plausibel und gerechtfertigt.
Ballnah soll glaube ich alle zwei Monate erscheinen und nicht alle paar Monate. Als Schüler und Student sind 3,95 selbstverständlich viel Geld für eine Online-Ausgabe.

@Redaktion:
Ich wollte mir die Ausgabe eben auch kaufen, bin allerdings zurückgeschreckt als ich gesehen habe dass ich mich in einen xt-Commerce Shop mit der Angabe von vertraulichen Stammdaten anmelden soll. Das wirkt leider noch zu semiprofessionell.
Meine Frage an die Macher: Wer genau bekommt meine Daten und wo und wie werden diese gespeichert? Ist der Datenschutz wirklich ausreichend gewährleistet?
Bitte schafft eine seriöse Alternative mit der man sich auch sicher fühlt.

Antworten

blub 31. Mai 2013 um 12:48

Ich zahle für den Inhalt und mich intereasiert dabei herzlich wenig wie viel Pdoduktionskosten da anfallen. Und da hat Ballnah deutlich mehr zu bieten als die meisetn produkte der Print-konkurrenz.

Antworten

Terminus 31. Mai 2013 um 13:07

Naja, alle zwei Monate finde ich, kann man schon so salopp als “alle paar Monate” bezeichnen ;) Wenn wir das hochrechnen, sind wir bei der aktuellen Preisgestaltung bei knapp 24 Euro im Jahr. Wenn ich an meine Studentenzeit zurückdenke – und die ist noch keine drei Jahre her – wären 4 Euro alle zwei Monate, bzw die 24 Euro im Jahr, ohne Probleme machbar gewesen – und bei finanziellen Problemen hätten diese paar Euro mit Sicherheit nicht das größte Einsparpotenzial dargestellt.

Ansonsten erscheinen die meisten Ausgaben dieser Zeitschriften gar nicht online, zugegeben, sondern über den Kioskvertrieb (ab 5 Euro aufwärts) oder im Abo (mind. 40-50 EUR im Jahr, eher mehr), beinhalten dafür aber auch alle nen ganz ordentlichen Batzen Werbung und erscheinen in einer Auflage im fünf- oder sogar sechsstelligen Bereich. Die Skalierungseffekte kann ich als Außenstehender nicht überblicken.

Du hast sicherlich recht, dass die Preise kaum zu vergleichen sind und dass man für nen genauen Vergleich andere Fach-ebooks heranziehen müsste – die es halt leider von den Magazinen, für die ich öfter 5 Euro und aufwärts am Kiosk hinlege, nicht gibt. Dass die Magazine als ebooks, dafür ohne Werbung, wesentlich billiger wären, möchte ich aber bezweifeln.

Wenn ich das ganze aber mal umgekehrt betrachte – wie viel ich bereit bin, für so ein Fußballfachmagazin, werbefrei, 110 Seiten, mit Taktikfokus, und das auf diesem Niveau, hinzulegen – fange ich bei 4 Euro alle zwei Monate noch nicht mal an, drüber nachzudenken. Das ist mir so ein Heft allemal wert, da kann ich mich blub nur anschließen.

Davon ab, glaube ich nicht, dass die Absatzzahlen so enorm steigen würden, wenn der Preis von 4 auf 2 Euro reduziert werden würde – das Heft richtet sich doch bewusst an eine anspruchsvollere Zielgruppe, die diese taktischen Sachen auch lesen will, und dürfte allein deswegen die allermeisten Fußballfans überhaupt nicht interessieren. Da ist doch die Frage erst mal “will ich sowas lesen?”, dann die Frage “bin ich bereit, dafür etwas zu zahlen?”, und erst dann kommt die Frage “wie viel bin ich denn bereit zu zahlen?” Und da denke ich, die meisten Leute, die zu taktischen Themen was lesen wollen, und auch bereit sind, dafür in Heftform etwas zu bezahlen, sollten durchaus zu den 4 Euro für so ein Heft bereit sein.

Andere Frage: Wenn das Heft monatlich erscheinen würde, mit halbem Umfang und dem halben Preis, würde das einen Unterschied machen?

Antworten

elfeinhalb 21. Juni 2013 um 09:15

Ein kleiner nicht ganz ernstgemeinter Steuertipp: amazon und appel verkauft ebooks über ihre luxemburgerischen Niederlassung und zahlen nur 3 statt 19 % Umsatzsteuer.

3.95 Schleifen finde ich wirklich einen Verschenkpreis. Allein die ganze Administration des Shops und euer super Kundinnenservice hier online wäre in keinem Verlag machbar oder bezahlbar.

Also: großes Lob und viel Erfolg!

Antworten

Fabian 24. Mai 2013 um 13:17

Schau mal auf den nationalen Vergleich, da liegt Spielverlagerung genau im Schnitt.

11Freunde – 4,50 – 132 Seiten
kicker digital – 2,39 – 48 Seiten
Sport Bild – 1,70 – keine Seitenangabe gefunden, aber man bedenke die inhaltliche Qualität und die Auflage der Printausgabe…

Antworten

Axel 27. Mai 2013 um 09:57

Dafür machen alle Werbung, Spielverlagerung nicht. Der Preis ist okay, man bekommt schließlich ein kostbares Gut. Beim Finale habe ich das zum letzten Mal gedacht, als Marcel Reif das Zurückkippen von Schweinsteiger zwischen die IV als Beleg dafür wertete, dass Bayern ratlos sei ob des BVB Pressings.

Antworten

AP 31. Mai 2013 um 10:23

Ich rufe hiermit alle SV Leser auf ein paar Euro zu spenden, damit Sich jeder doch so arme Student Ballbahe für 3,95€ leisten kann. Armes Deutschland

PS: Spendenkonto wird noch eingerichtet.

Antworten

Sören Menge 3. Juni 2013 um 11:31

Diesen arroganten und überheblichen Beitrag hättest du dir gerne sparen können. Spricht nicht gerade von sozialer Kompetenz sich über Menschen in unserer Gesellschaft lustig zu machen die sich nicht mal 3,95 für ihr liebstes Hobby leisten können.

Das Magazin heißt übrigens “Ballnah” und nicht “Ballbahe”.

Antworten

AP 21. Juni 2013 um 10:33

@Sören. Komm mal aus deine Opferrolle raus. Wenn du für den Fussball so eine Leidenschaft in dir hast, dann wirst du auch Wege finden wie du an 3,95€ kommst.

Mein Beitrag ist 0,0 überheblich, sondern nur eine Reaktion auf gewisse Kommentare hier, die die wahnsinnige Arbeit, die hier geleistet wird in keinster Weise wertschätzen.

Also übertreibe ich bewusst mit meiner Formulierung. Danke für den Hinweis wg “Ballbahe”.

Antworten

new york 13. Juli 2013 um 19:13

Welcher Preis
1. 2.99 € für 50-60 Seiten auf den Punkt formuliert wären angebracht. Würde die Hauptartikel jeweils für 0.99 € anbieten. Hier hat jeder Student oder Schüler die Gelegenheit, den Artikel, der ihn besonders interessiert, für weniger als 1 € zu lesen. Dies wäre also vergleichbar mit den MP3 Tarifen bei Amazon ( 0.89- 0.99 € pro Titel ).
Auf diese Weise hat auch SV ein direktes Feedback welche Artikel besonders geschätzt werden.
Bei einem gedruckten Exemplar wäre ein Kaufpreis von 5 € gerechtfertigt.
Heft 1 ( PDF ) wird in jedem Falle gekauft um die sehr gute Arbeit von SV zu respektieren. Bei Nr.2 würde ich die Entwicklung abwarten.

Wie häufig
2. Erscheinungsweise: monatlich, da Fussball ein Tagesgeschäft ist. Wie gesagt. 50-60 Seiten wären absolut ausreichend. Bei mir sind 10 Bücher bzw. ebooks in der Pipeline. Der Zeitfaktor ist hier zu berücksichtigen.

Zur Zahlungsweise:
3. Mit “Sofortüberweisung” hab ich persönlich viele Jahre Erfahrung und 100% Funktionssicherheit. Keine Komplikationen bisher.
Paypal wurde von mir gekündigt da speziell bei Rückforderungen, Komplikationen entstanden sind. Die Hotline ist gebührenpflichtig.
Würde in jedem Falle auch Vorkasse akzeptieren da einige Käufer des Magazins kein Online Banking betreiben wollen bzw. können.

Zum Inhaltlichen:
4. Historische Inhalte 20-25 %- Aktuelle Inhalte 75-80 %
Die Frage die sich stellt ist doch stets “was macht den Unterschied aus”? Welche taktische Finesse hat das Spiel letztendlich entschieden. Und welche Antwort auf der Gegenseite blieb eventuell aus.
Grundsätzlich stellt sich zudem die Frage welche Taktik dominiert und führt letztendlich zum Erfolg.
Welche Spieler, Umstellungen oder Einwechslungen erlauben einem Coach welche spieltaktischen Varianten.

Leserkreis:
5. Würde SV nicht ausschließlich auf Spieltaktik reduzieren. Die physiologische und immer mehr auch die mentale Komponente haben einen deutlichen Einfluss auf die Spieltaktik. Würde diese Bereiche in jedem Falle mit integrieren.

Perspektive
6. Die medizinische und mentale Betreuung der Spieler ist für den verantwortlichen Coach sehr wichtig. Die Umsetzung einer gewissen Spieltaktik hat gewisse Voraussetzungen und diese gilt es zu thematisieren.
Beispiel? Warum hat zum Beispiel Schweinsteiger bei der EM 2012 nur höchstens 80 % seines Potentials abrufen können? Und was bedeutete dies für die Rolle von Khedira sowie letztendlich für die Stabilität des DM?

Abschließend:
7. Bin sehr dankbar dass Ihr mehr Qualität und Klasse bezüglich der “wichtigsten Nebensache der Welt” in die Medienlandschaft bringt.
Weiterhin viel Erfolg.

Antworten

PaoloPasano 24. Mai 2013 um 12:06

So so,
hab’s mir auch angeschafft. Eventuell solltet ihr aber in der Vorschau zwei, drei zusammenhängende Seiten zeigen. Dann könnte man sich ein besseres Bild machen, bevor man euch Geld (für eure phantastische Arbeit – nicht nur für das Heft) gibt.

Antworten

GH 24. Mai 2013 um 11:26

Nun auch ein stolzer Besitzer! :D

Antworten

morph0se 24. Mai 2013 um 11:13

Dankeschön. Das Layout ist super: sehr angenehm zu lesen auf dem Notebook.

Antworten

Garrona 24. Mai 2013 um 10:59

Schade dass nur SofortÜberweisung oder PayPal geht, aber keine Kreditkarte ;/

Antworten

TE 24. Mai 2013 um 11:03

Die Kreditkarte werden wir noch hinzufügen, die Prüfung unserer Daten durch unseren Dienstleister dauert nur länger als wir angenommen haben. Bei Xinxii kann man aber problemlos mit Kreditkarte bezahlen.

Antworten

Revo Lution 24. Mai 2013 um 10:53

Bin die Nummer 56 bei den Bestellungen, scheint ja ganz gut zu laufen!
Design finde ich sehr gut, lässt sich am Rechner super durchscrollen und lesen, da habt ihr euch mit Tobias zusammen um einiges verbessert!
Kleine Anmerkung: Links würde ich nicht mit einem Kasten sondern vll duch unterstreichen kennzeichnen.
Ansonsten fällt mir nur noch Oliver Kahn ein: “Weiter, immer weiter!”

Antworten

Micha 24. Mai 2013 um 10:48

Kann man das dann auch auf dem IPhone problemlos lesen ?

Antworten

MR 24. Mai 2013 um 10:50

Das dürfte eine Frage des persönlichen Empfindens sein. Probier es doch mit dem Vorschau-PDF aus.

Antworten

AK 24. Mai 2013 um 11:18

Ich finde ja, durch das Querformat und die 2/3 Spalte pro Seite passt beim Zoomen genau eine Spalte schön leserlich ohne scrollen zu müssen auf das iPhone-Display. Auch die Grafiken haben dieses Format und sind gut zu erkennen.

Antworten

Goalimpact 24. Mai 2013 um 10:24

Meins. Wenn ich das richtig interpretiere war ich schon Käufer 35? Das läuft ja gut an…

Antworten

Ostkreuzkicker 24. Mai 2013 um 13:01

Wahrscheinlich hatten da schon fast alle Erst- und Zweitbundesligatrainer vor Dir zugeschlagen :-)

Antworten

GoalImpact 24. Mai 2013 um 14:20

Yep. Bleibt die Frage, ob Klopp und Heynckes die Erkenntnisse aus dem #Germanico-Teil noch gewinnbringend umsetzen könnnen.

Antworten

bonzy 24. Mai 2013 um 10:19

Wird es zeitnah möglich sein, das Heft auch gedruckt zu kaufen und anliefern zu lassen?

Antworten

MR 24. Mai 2013 um 10:22

Für diese Ausgabe ist leider kein Druck geplant. Bei entsprechender Resonanz denken wir über das Thema nach.

Antworten

CR 25. Mai 2013 um 11:56

Hoffentlich! Ich find’s immer schöner etwas in der Hand zu haben und nicht ständig auf mein Kindle oder meinen Pc/Tablet o.ä. zu starren.

Also druckt bitte bitte bitte ein richtiges Heft!

Danke im Voraus!

Antworten

Flocke 4. Juli 2013 um 14:09

Ne Druckversion würde ich sofort abonieren :-)

Antworten

David 21. Juli 2013 um 10:05

Ne gedruckte Ausgabe wär optimal, da wär ich auch sofort dabei!

So werd ich selbst zum Copy shop laufen und es mir binden, grandioses Projekt!

Antworten

mb 24. Mai 2013 um 10:19

Wow, gute Sache! Kommt da noch eine Kindle-Edition (über Amazon oder als .epub) von?

Antworten

MR 24. Mai 2013 um 10:21

Ja, wird nachgeliefert! Wir müssen nur noch schauen, wie wir das technisch umsetzen. Aber wer heute das PDF kauft, wird auch ohne Aufpreis die ebook-Version lesen können.

Antworten

Tery Whenett 24. Mai 2013 um 19:47

Ok, sehr schön. Dann kann ich es ja sofort kaufen (die quälend lange Zeit bis zum Anstoß muss fachgerecht überbrückt werden) und bekomm trotzdem das Ebook! Ihr seid die besten!

:)

Antworten

Josef 24. Mai 2013 um 10:22

Würde mich auch interessieren.

Antworten

heinzkamke 24. Mai 2013 um 13:07

Das pdf lässt sich auf dem Kindle im Querformat eigentlich ganz gut lesen, wenn man nicht länger warten möchte (weil man zB wie ich eine längere Zugfahrt unmittelbar vor sich hat).

Antworten

AK 24. Mai 2013 um 10:10

Danke!!!
Ihr seid die Besten :D

Antworten

crimsonfripp 6. Juli 2013 um 02:54

Jawohl, so will ich über Fussball lesen.
Aber ich will ein Heft (aber auch ohne würde ich wohl abonnieren)

Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


1 + = 9