Samstag, 25.10.2014

Leseempfehlungen

Woher bezieht das Spielverlagerung-Team sein Wissen? Unsere Lieblingsbücher und -webseiten zum Thema Fußballtaktik.

Revolutionen auf dem Rasen: Eine Geschichte der Fußballtaktik

Jeder, der sich nur ein klein bisschen für Fußballtaktik interessiert, muss dieses Buch lesen. Vollgestopft mit Fachwissen und interessanten Anekdoten erzählt Jonathan Wilson die Geschichte der Fußballtaktik von den Fußballanfängen im England des 19. Jahrhunderts bis zur heutigen Zeit. Das Standardwerk schlechthin. Und wer mehr vom Autor lesen möchte, dem seien seine Kolumnen beim Guardian ans Herz gelegt.

Der Ball ist rund, damit das Spiel die Richtung ändern kann: Wie moderner Fußball funktioniert

Christoph Biermann und Ulrich Fuchs dürfen getrost als Begründer der journalistischen Taktiklehre in Deutschland bezeichnet werden. Gerade Fans, die bisher noch gar nichts mit dieser Thematik am Hut hatten, sollten einen Blick auf „Der Ball ist rund, damit das Spiel die Richtung ändern kann“ werfen. Einsteiger werden mit einem Mix aus fundiertem Fachwissen und amüsanten Anekdoten belohnt.

Mythos niederländischer Nachwuchsfußball

Schon die Namen der Verfasser bürgen für Qualität: Peter Hyballa ist Profitrainer (war u.a. bei Alemannia Aachen), Hans Dieter te Poel hat sich einen Namen im Nachwuchsbereich und als Referent bei Trainerweiterbildungen gemacht. Zusammen beleuchten sie das Phänomen, wie ein kleines Land wie die Niederlande so viele großartige Talente hervorbringen konnte. Ein Buch voller trainingswissenschaftlicher und taktischer Sichtweisen auf eine interessante Fußballnation.

Oranje brillant. Holländischer Fußball: Das neurotische Genie des holländischen Fußballs

Auch dieses Buch befasst sich mit dem holländischen Fußball. In lose aufeinander aufgebauten Artikeln zeigt der Autor auf, wie der holländische Fußball funktioniert. Dabei spannt er einen Bogen vom totalen Fußball der 70er Jahre über die Amsterdamer Protestbewegungen der 60er Jahre bis hin zur niederländischen Architektur. Was nach einer wilden Mischung klingt, stellt sich nach wenigen Seiten als eine erfrischende Betrachtungsweise zum Thema Fußball heraus.

Louis van Gaal Biographie & Vision

Um das niederländische Trio perfekt zu machen, empfehlen wir die Bücher von Louis van Gaal. Auch wenn seine – durchaus interessante – Biographie sich nicht sehr von anderen Trainerbiographien abhebt, bietet der zweite Teil „Vision“ einen tiefen Einblick in seine Fußballphilosophie. Alle Taktikinteressierten sollten deshalb zumindest den zweiten Teil seines Doppelwerkes lesen.

Zonal Marking

Die Mutter und Königin der Taktikblogs. Seit Anfang 2010 analysiert der Brite Michael Cox Spiele der englischen Premier League und europäischer Top-Ligen. Die erste Adresse für Taktikanalysen aller Art.

11tegen11

Ein Holländer bietet auf 11tegen11 Taktikanalysen zu den Mannschaften der holländischen Eredivisie an. Gerade die Nutzung vieler aufschlussreicher Statistiken macht diese Seite für Fans aller Nationen interessant.

Ballverliebt.eu

Drei österreichische Journalisten beleuchten auf Ballverliebt.eu die Taktik der österreichischen Bundesligisten. Sie haben aber auch Teams anderer europäischer Topligen, unter anderem der Bundesliga, im Fokus. Gerade unseren österreichischen Lesern sei diese Seite ans Herz gelegt, aber auch alle anderen machen mit einem Klick nicht viel falsch.

Ballverlust.net

Früher Werder-Fussball-Blog.net. Johan Petersen veröffentlicht hier Taktikanalysen mit einem speziellen Fokus auf seinem grün-weißen Lieblingsverein. Aber auch Freunde allgemeiner Artikel zu taktischen Trends kommen auf dieser Seite auf ihre Kosten. Leider derzeit inaktiv.

Fussballtraining

Als kleines Schmankerl für die Trainer unter unseren Lesern empfehlen wir die in Kooperation mit dem DFB erscheinende Zeitschrift „fussballtraining“. Hier werden trainingswissenschaftliche Erkenntnisse aufgearbeitet. Einen großen Wert legt die Zeitschrift auf einen hohen Praxisbezug. So werden einzelne Trainingseinheiten detailliert vorgestellt, so dass der geneigte Amateurtrainer diese in seine Arbeit einbinden kann. Das Heft kostet im Abo 46,20€ pro 12 Ausgaben.