Liebe Spielverlagerung-Nutzer,

 

Wir opfern viel Freizeit für Spielverlagerung, und wir opfern sie sehr gerne. Trotzdem überlegen wir gerade, ob und falls ja wie wir mit unserer Seite Geld verdienen könnten. Nicht falsch verstehen: Wir wollen uns nicht auf Ihre Kosten bereichern, und wir wissen, dass wir mit dieser Seite keine Millionen verdienen können. Allerdings sind die Kosten, die uns die Seite macht, nicht ganz unerheblich für ein Hobby. Neben den Kosten für den Server (gerade erst mussten wir auf einen leistungsfähigeren umziehen) schlagen vor allem die Pay-TV Abos zu Buche. Diese Kosten würden wir gerne decken.

Da wir aber keine Lust haben, dass Sie sich aufgrund zahlloser Werbebanner oder von Spendenaufrufen angewiedert von der Seite abwendet, wollen wir Sie in den Prozess einbinden. Deshalb würden wir uns freuen, wenn Sie an der Umfrage teilnehmen und uns mitteilen würden, welche Verdientsmöglichkeiten Sie akzeptieren und welche Sie komplett ablehnen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie zahlreich an der Umfrage teilnehmen und Kommentare hinterlassen.

Zur Erläuterung: Mit Werbebanner meinen wir einzelne Werbebanner, die wechseln würden (bspw. durch ein System wie Google Ads, siehe hierzu ZonalMarking). Mit Sponsoren meinen wir feste Werbepartner, deren Banner und Werbebotschaften durchgehend bleiben würden.

Euer Spielverlagerung-Team

[polldaddy poll=5732273]
[polldaddy poll=5732302]
[polldaddy poll=5732314]

38 Comments

  1. 25
    RennerChristian says:

    Moin,

    ich finde euer Angebot absolut angemessen, um über Wertschöpfung nachdenken zu dürfen. Welche Form ihr dafür als angemessen erachtet, bleibt euch überlassen. Ob Banner, Spendenaufrufe, Flattr-Button oder was auch immer.

    Was ihr unbedingt vermeiden solltet, wären Layer – da sie dazu anregen AdBlock scharfzustellen und die Spendenaufrufe zu aufdringlich (siehe Wikipedia) rüberzubringen.

  2. 24
    Karsten says:

    Hi,

    erstmal ein Lob. Eure Seite ist super.

    Kann mich eineigen Meinungen anschließen:
    1. Nicht zu aufdrängliche Werbebanner (Musik, wird größer bei Klick auf X, usw.)
    2. Verlinkungen zu Themen spezifischen Sachen (Amazon–>Trikots)
    3. Spendenmöglichkeit

    Mal ein Punkt der mich interessiert. Wo schaut ihr denn alles eure Spiele an? Weil zb die spanische Liga ja zur Zeit nicht auf Sky läuft.

    Ich wünsche euch jedenfalls gute Einfälle beim Kosten decken. Hoffe ich kann mich noch lange an eurer Seite erfreuen.

    Viele Grüße
    Karsten

    • 24.1
      RM says:

      Hallo,
      Danke für das Lob und die sachliche Meinungsäußerung. Spanische Liga kann man in hervorragender Qualität auf laola.tv ansehen.

      • 24.1.1
        Karsten says:

        Danke für die schnelle Antwort, war nämlich schon am Verzweifeln wo ich den Classico am Samstag anschauen kann^^

        Das Lob gebe ich doch in eurem Fall gerne. Und zum Thema Sachlichkeit finde ich es bis jetzt hier richtig angenehm die Beiträge zu lesen. Denn bei aller Heftigkeit, mit der über unser Lieblingsthema Fußball diskutieren wollen, sollte doch immer die Sachlichkeit bewahrt werden.

        Schönes Wochenende
        Karsten

  3. 23
    alfons says:

    Ich würd sagen:
    1. Klatscht ein bisschen werbung an die ränder (aber bloß nicht die oben bereits erwähnten mit sound und textüberlagernde)
    2. Flattr button bei den artikeln
    3. Spendenkonto via paypal (o.s.a)
    ..und dann sehen wies läuft und wieviel reinkommt.

    dann kann man immernoch überlegen einzelne artikel gegen bezahlung freizuschalten, oder mitgliedskonten gegen bezahlung einzurichten etc., wobei ich nicht weiß ob dann nicht auch schnell Konkurrenz sprießt die das nicht verlangt…

    Das wichtigste, und das macht ihr sehr gut, ist die transparenz bei dem entscheidungsfindungsprozess!
    Wenn ihr euch gut erklärt und den leuten die hier herkommen die schritte zugänglich macht, viel kommuniziert, dann bleiben die auch eher dabei. (mal abgesehen von euerm inhaltlichen angebot, dass überragend ist!)

    viel glück mit den nächsten schritten, ich bin gespannt!

  4. 22
    vastel says:

    Beste Lösung:
    Festes Sponsoring + Medienpartnerschaft
    -> dabei beachten weitgehend unabhängig zu bleiben, was den Inhalt der Spielanalysen betrifft

    Zusätzliche Einnahmen:
    Merchandising + Spenden via PayPal

    Notlösung:
    Werbebanner (wenn möglich unbedingt vermeiden oder zuminest stark beschränken)

    Solltet ihr Fragen zur Sponsorenakquise haben, könnt ihr euch gerne an mich per Mail wenden.

  5. 21
    Uncle Jack says:

    Wie bereits früher erwähnt: Tolle Seite … vielen Dank!

    Bin gegenüber der meisten Werbung offen – solange sie nicht allzu aufdringlich ist (sound, usw.)

    Habe gegen monatliche Spenden gestimmt fände aber die Gelegenheit, ab und zu mal etwas via PayPal zu spenden mehr als in Ordnung.

    Gruß,

    Uncle Jack

  6. 20
    tom24 says:

    moin,

    also erstmal eine kurze zusammenfassung: gute seite für alle diejenigen die sich intensiver, tiefer mit der analyse unseres geliebten kicks auseinandersetzen wollen.

    positiv zZ auch noch: die anzahl der “nerv” + “gegeneinander hacken” kommentare bleibt überschaubar (ist für mich ein grund wenig lust auf bestimmte fussball seiten zu haben)

    aber: ich glaube die anzahl der dauerhaften user dieser seite bleibt bei so geschätzt 5% sport1, 10% kicker, 25% 11freunde user (ok ok alles gemutmaßt …:-) )

    ok und umsetzbar: zentraler sponsor
    ok werbebanner
    ok für bestimmte ziele: spenden

    merchandising ???

    von mir grüße und viel power zum weitermachen

    tom24

  7. 19
    Regisseur says:

    Was haltet Ihr von einem System wie pay pal? 10ct pro Artikel.
    Man kann einige Artikel frei zugänglich lassen, andere per Klick lesen, wenn man das möchte.

    • 19.1
      datschge says:

      Flattr meinst Du (damit kann man einzelne Artikel zusammenstellen und der Empfänger bekommt die Summe)? Bei PayPal gibt es pro Empfang eine Gebühr von 35 Cent (innerhalb Deutschland) + 1,9 % des empfangenen Betrags (international mehr). Sollte klar sein, dass das bei Minibeträgen wie Deine genannten 10 Cent Unsinn ist.

      • 19.1.1
        Regisseur says:

        Ich schreibe hier nicht, um mir von Leuten wie Ditschge sagen lassen zu müssen, dass es “Unsinn” ist, was ich schreibe! Das ist in höchstem Maße intolerant! Nur weil ihm selbst keine eigene Idee einfällt, braucht er nicht gute Überlegungen anderer kleinreden! Destruktive Bemerkungen helfen hier niemandem weiter. Sowas verstehe ich als Provokation.
        Es geht um die Idee, es geht um Lösungsansätze, es geht um die Seite. Und selbst wenn 0,4 ct pro 10 ct abgegeben werden müssten, so wäre “pay per Klick” a) einfach, b) gerecht c) für jeden machbar d) finanziell für Spielverlagerung.de unterstützend, da es sich selbst bei Kleinbeträgen doch “läppert”. 10ct finde ich pro Leser pro Artikel angemessen. Das kann viel sein!

      • 19.1.2
        datschge says:

        Entschuldigung, das war nicht als Provokation gemeint. Es ist nun mal so, dass wenn die Gebühr (wie gesagt bei PayPal pro Betragseingang fix 35 Cent plus Anteil am Betrag) höher ist als der Einnahmebetrag selber, ein Minusbetrag herauskommt. Das System, was Du vorschlägt (und ich auch für eine sehr gute Idee halte), wird unter anderen von Fattr umgesetzt.

  8. 18
    Bari says:

    Auch wenn es zum Teil ein bisschen abwegig klingt: eine andere Form des Beitrages kann ich mir persönlich auch vorstellen, nämlich ab und zu einen Gastbeitrag zu schreiben. Besteht in dieser Hinsicht überhaupt Bedarf? Ich kann mir das auch so vorstellen, dass ich einen Beitrag verfasse und bei Euch einreiche, und falls das als mangelhaft befunden wird, dann könnt ihr ja immer noch den Mist selber machen ;-)

  9. 17
    juwie says:

    Die 11FREUNDE kostet inzwischen 4 €. Für Eure Seite würde ich im Monat auf jeden Fall mehr bezahlen.
    Flattr finde ich zum Einstieg am einfachsten, aber Ihr könnt natürlich auch werben etc.
    Aber eigentlich bin ich süchtig nach dieser Website! ;-)

  10. 16
    laterookie58 says:

    @TE und die anderen “Schreiberlinge”: Ich möchte auf diese Seite nicht mehr verzichten müssen! Wie die meisten meiner Mit- Kommentatoren möchte ich den qualitativen Gehalt unverändert wissen. Solange Werbe- Maßnahmen mich nicht über die Maßen/ unverhältnismäßig von den Artikeln ablenken, werde ich Eure Entscheidungen mittragen. Ich würde beginnen abzuwägen, wenn ich Caroline oder ihre Freundinnen anrufen soll; wenn sich ohne mein Zutun ads selbstständig öffnen, Videos und/ oder Musik nicht- regulierbar überlaut traktieren.
    Ads in Maßen zwischen den Artikeln kann ich als “Preis” gerne akzeptieren. Und: in unregelmäßigen Abständen möchte ich auf normalem Überweisungsweg mir dann mögliche Beträge an Euch überweisen können– ohne Regelmäßigkeit und ohne paypal oder sonstige Zwischenstationen. Nur bitte weitermachen, ohne daß Ihr unnötig in Probleme geratet.

  11. 15
    Zirkeltraining says:

    Ich finde nicht nur, dass es legitim ist, die Kosten zu decken, sondern, dass ihr damit ruhig auch einen ordentlichen Batzen Gewinn machen könnt.
    Werbung is da natürlich okay, aber bitte keine Pop-ups und bitte keine Banner die wie oben schon so schön gesagt wurde “ein Eigenleben entwickeln”.
    Merchandising is eine sehr gute Idee – kann mir gut vorstellen, dass ich mir den ein oder anderen Artikel kaufen würde.

    Nur mal so am Rande: Ich würde mir euch gerne mal als Co-Kommentator bei Fußballspielen im TV wünschen. Das besserwisserische und dabei zum Teil einfach dumme Gelaber von Fritz von Thurn und Taxis (mein Spezi in dieser Disziplin!!!), Marcel Reif und Co ist echt nicht auszuhalten. Es ist sogar schon so weit, dass ich bei allen Spielen, bei denen nicht Wolff Fuss kommentiert, den Kommentator abschalte.
    Tretet doch ruhig mal an die TV-Sender ran, ich kann mir gut vorstellen, dass dort Interesse bestehen könnte.

    Ich bin von dieser Seite restlos begeistert! Ein großes Lob an dieser Stelle!

    • 15.1
      TE says:

      Ich formuliere es mal vorsichtig: Wenn es so einfach wäre, taktikaffine Co-Kommentatoren ins deutsche TV zu bekommen, dann müssten wir diese Seite nicht machen ;) Es geht ja darum, dass wir über ein Thema philosophieren, das uns am Herzen liegt und das in den Medien zu kurz kommt. Deshalb wird man mit uns als Kommentatoren in den nächsten Jahren erstmal nicht rechnen müssen!

  12. 14
    DD says:

    Ein weiterer spontaner Gedanke wäre eine App, welche ihr dann entsprechend für 0,79€ anbieten könntet, auf der ihr eure Artikel auch offline zugängig macht. Somit entsteht dem Nutzer ein spürbarer Gewinn ohne, abgesehen von der Programmierung, extremen Mehraufwand für euch. Gerade durch Archivfunktionen zu einzelnen Teams beispielsweise könnte man das wirklich sehr sinnvoll gestalten. Die Frage wäre nur, inwieweit hier wirklich deutliche Mehreinnahmen generiert werden, da speziell Apple auch gut mitverdient an solchen Apps. Ich würde aber schon sagen, dass, bei gegebener Qualität der Artikel eine große Käuferschicht besteht.
    Das Problem an Bannerwerbung ist wohl folgendes: Dadurch, dass viele Nutzer Ad-Block-Programme nutzen und sowas oft nach Anzeigen bezahlt wird, ist die Frage, inwieweit hier überhaupt ein großartiger Gewinn für euch entstehen wird, da ich davon ausgehe, dass eure Leserschaft tendenziell schon soweit Technik-affin ist, dass ein nicht ganz kleiner Teil solche Programme verwenden wird.

    • 14.1
      TE says:

      An und für sich eine tolle Idee, allerdings reichen unsere Programmierkünste dafür nicht annähernd aus. Zudem wollen wir uns auf den Inhalt unserer Seite konzentrieren, weshalb wir die freie Zeit lieber in Artikel stecken wollen.

  13. 13
    MRB says:

    Hallo,

    ich wäre bereit, monatlich auch mehr als 5€ zu spenden.
    Wenn ich bedenke, dass ich früher im Monatsschnitt mehr ausgab für SpoBi, Kicker und Konsorten , sind 5€ für den Erkenntnisgewinn und mein wieder erwecktes interesse an wirklich gutem fußball ein kinkerlitzchen.

    Mit Bannern sollte man vorsichtig umgehen, aber dazu gibt es ja schon gute meinungen hier in den kommentaren.

  14. 12
    Chr says:

    Flattr….um 1€ im Jahr zu verdienen?

    Ein Quartalsziel zu definieren(z.B. 1000€) und bei Nichterreichen den Content zeitweise zu reduzieren oder die Artikel sonst für eine Zeit nur anzuteasen, solltet Ihr euch bei der Qualität der Artikel eigentlich schon erlauben können.

    Per Paypal ist das recht einfach so einen Spendenbutton zu erstellen.

    • 12.1
      datschge says:

      Flattr kann eine gute Motivation auch für die Autoren sein, da damit einzelne Einträge belohnt werden können.

      Von PayPal würde ich abraten, die sind dafür bekannt, mal einfach das Konto einzufrieren. Da mach ich innerhalb Deutschland viel lieber eine sichere klassische Überweisung.

  15. 11
    M. F. says:

    Ihr könntet eure Leseempfehlungen z.B. mit Affiliate-Links (z.B. Amazon) versehen.
    Flattr solltet ihr auf jeden Fall einsetzen.

  16. 10
    TW says:

    Ich finde alle Fianzierungsformen akzeptabel, aber man sollte sich – meiner Meinung nach – nicht von einer Geldquelle abhängig machen. Banner wären auch okay, mit Ausnahme der von Martin Gröning oben genannten.

    Eure Artikel an Fachmagazine und Websites zu verkaufen, solltet ihr ebenfalls in Betracht ziehen. Die würden diese sicher selbst redigieren und kürzen, so dass für euch kein weiterer Aufwand anfällt. Auf 11freunde.de ist ja schon mindestens ein Artikel von euch veröffentlicht worden. Ich würde einfach mal die einschlägigen Medien ansprechen, ob sie sich das vorstellen könnten (Am besten Pauschalpreise pro veröffentlichter Seite vereinbaren; Wort- oder Zeichenprämie nervt).

    • 10.1
      TE says:

      Einige unserer Autoren arbeiten frei für einige Zeitungen, siehe das 11Freunde Beispiel. Allerdings hat das nicht immer etwas mit Spielverlagerung direkt zu tun und deshalb ist es auch schwer, darüber für alle fünf Leute die Kosten zu decken. Wir würden einfach gerne das, was wir in diese Seite investieren, auch über diese Seite wieder rausbekommen und nicht über andere Jobs.

  17. 9
    Tery Whenett says:

    Mit der Seite Geld verdienen zu wollen (und sei es nur, um die Kosten reinzubekommen) halte ich für legitim – in welcher Form auch immer.

    Nur: Bitte keine Minderung der Lesbarkeit und keine Sounds – sowas nervt irgendwann nur noch. Außerdem sollte die Werbung irgendwie zum Thema passen, Fußball sollte da ja ein ausreichendes Feld bieten. Wenn Mandy mit mir chatten will, steige ich aus.

    Wie erfolgsversprechend Spendenmodelle sind, weiß ich nicht. Ein Spendenbutton am Ende des Artikels oder in der Seitenspalte würde mich aber nicht stören und es gibt genügend Artikel hier, die mir durchaus Bares wert sind.

  18. 8
    toterkater says:

    Bei Werbung wäre es aber wichtig, dass es “normale” Banner sind und keine Pop-Ups oder, noch schlimmer, solche, die am Rand ein Eigenleben entwickeln und anfangen Musik oder Videosequenzen mit Ton abzuspielen und wo man dann erstmal suchen darf, wie man das wieder stumm stellt.
    Ansonsten finde ich alle gennanten Finanzierungsformen logisch und in Ordnung

  19. 7
    datschge says:

    Solange die Seite nicht von Werbung verhunzt wird, ist mir alles recht. Banner würde ich z.B. nicht vor oder im Artikel haben wollen. Rechts neben den Artikeln gibt es dagegen viel vorhandenen Leerraum, der damit aufgefüllt werden könnte. Bei Werbung/Sponsoren selber fände ich wichtig, dass es nur “seriöse” Anbieter sind. Bezüglich Spenden könnt Ihr ja mal als erstes z.B. Flattr ausprobieren.

  20. 6
    sternburg says:

    Aus meiner Sicht ist alles akzeptabel – es ist schließlich Euer Bier, was Ihr hier anstellt.

    Die Glaubhaftigkeit von Ausführungen über Taktik im Fussball ist ja, mit Verlaub, auch nicht so wahnsinnig empfindlich gegenüber dem Verdacht, dass auf Sponsoren oder Geldgeber Rücksicht genommen wird.

    Versucht halt keine Reklameform zu wählen, welche die Nutzbarkeit der Site einschränkt. Mich persönlich ist man als Leser zum Beispiel los, wenn man Layerwerbung benutzt. Grundsätzlich ist alles grauenhaft, was nach einer Aktion des Nutzers verlangt. Der eine oder andere mit flaschenhalsigem Webzugang dürfte auch Probleme mit hochtourigen Werbevideos haben.

    Das ganze ist dank adblock natürlich eine ziemlich akademische Überlegung – wobei ich allerdings nicht der einzige sein dürfte, der diese Möglichkeit mit dem Büro-PC gerade nicht hat.

  21. 5
    morph0se says:

    Mir ist ein dummer Fauxpas beim Vote unterlaufen: Bei der ersten Frage habe ich “auf gar keinen Fall” überlesen und daher irrtümlich die ersten fünf angebotenen Werbemaßnahmen angeklickt. Das ist falsch. Ich bin mit allen Finanzierungsformen einverstanden. Ich würde alle genannten Finanzierungsformen akzeptieren.

    Wenn ihr das bei der Evaluation bitte berücksichtigen würdet?

    • 5.1
      TE says:

      Ist notiert. Wobei bei der hohen Anzahl an Teilnehmern ein Vote mehr oder weniger nicht den Ausschlag geben dürfte ;)

  22. 4
    Lionel Sack says:

    ein potetnieller partner in England (ist nach meinem wissen noch nicht auf dem Deutschen Markt und hat interessante Produkte für Fussballer & Teams)

    jjbsports.co.uk

  23. 3
    Stefan Gawrich says:

    Hallo,

    ihr seid wirklich toll, aber es gibt so viel Content im Netz, dass ich nicht vorhabe, irgendwelchen zu “abonnieren” (monatliche Spende).
    Das Wikipedia-Prinzip (auch wenn die Kampagne schlecht gemacht ist) find ich besser: Jährliches Ziel definieren und um Spenden werben.

    Mal rein ökomomisch betrachtet bietet ihr eine qualitativ hochwertige Dienstleistung für eine große und vermutlich wachsende Zielgruppe an. Da gibt es im Prinzip viele Möglichkeiten, zumindest die Kosten rauszubekommen.

    Neben den genannten Möglichkeiten würde ich an Kooperationen mit Medien (u.a. Zeitungen im Netz, Sportsendungen im TV) denken.

    Ich persönlich würde auch gerne schon vor dem Spiel Infos haben, die mir insbesondere bei Spielen im TV die Interpretation des Geschehens erleichtern. Das ist auch in den Medien oft noch eine Info-Lücke. Da wird eine wenig über offensiv und defensiv diskutiert und die Aufstellung verlesen und das wars dann.

    Wenn es ansonsten einen Regel- und Taktik-Guide gäbe, den man während eines Spiels am TV sinnvoll einsetzen könnte, würd mich der auch interessieren.

    Liebe Grüße

    Stefan

  24. 2
    B. Hologa says:

    Hallo liebes Spielverlagerungteam,
    gute und berechtigte Frage.
    Qualität ist ja auch immer eine Frage des Preises, daher völlig klar, dass sich hier auch die Frage der Finanzierung stellt.
    Gewiss keine hohen Einnahmen, aber dennoch keine schlechte “Spendenmöglichkeit” bittet in euren Fall meines Erachtens Flattr.
    zu sehen und gur begründet beispielsweise von dem Sportjournalisten

    Jens Weinreich
    grüße,
    Benjamin

    PS: Ihr führt oben eure Kosten auf. Darf ich fragen, ob euch die Spieldaten kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Also beispielsweise die Daten einzelner Spieler, etc… Ich dachte Medien müssen die auch einkaufen, beispielsweise bei Impire?

    • 2.1
      TE says:

      Bei den Spieldaten nutzen wir meistens öffentliche Quellen wie Bundesliga.de, espn.com oder whoscored.com. Manchmal bekommen wir auch Daten von InSports oder Opta zur Verfügung gestellt, die wir aber nicht bezahlen müssen (Quellen werden dann genannt, und das ist letztendlich gute Werbung für die Firmen).

      Unsere Hauptkosten sind tatsächlich Pay-TV Abos, wozu im Übrigen neben Sky/Liga Total auch Internetanbieter wie sportdigital.tv zählen. Das summiert sich bei fünf Autoren schon ein wenig, ohne geht es aber natürlich nicht.

      • 2.1.1
        Marvin D. says:

        Meiner Meinung nach ist es völlig legitim das ihr Werbung schaltet und für eure sehr gute Arbeit entlohnt werdet. Fast jeder Firefox Nutzer hat doch eh AddBlockPlus drin und sieht gar keine Werbung beim Surfen.

        Ich versteh allerdings das Argument nicht mit dem Pay-TV. Ihr habt doch bestimmt auch ohne diese Seite Pay-TV für den Privaten Gebrauch, weil ihr Fußballgeil seit wie jeder hier ;D

        Gruß Marvin

      • 2.1.2
        TE says:

        Das ist wahr, ohne Fußball könnten wir nicht leben ;) Aber ohne SV.de hätte zumindest ich kein Sky Go Abo, zudem würde ich keine Spiele bei Sport1+ oder sportdigital.tv kaufen. Das sind zwar im Monat nicht so viele Euros, schlägt aber trotzdem zu Buche!

  25. 1
    Martin Gröning says:

    Guten Tag.

    Es gibt so viele so viel schlechtere Seiten im Internet, die sich über Werbebanner finanzieren. Filtert folgende Banner raus:

    - Nepp wie “wann wirst Du sterben?”
    - Banner die ungefragt Sound abspielen
    - Banner die bei klick auf “X” maximiert werden
    und schon ist es hinnehmbar.

    Noch schöner wäre es, wenn es themenrelevante Werbung wäre, amazon ads zum Beispiel für trikots oder so.

    Eine Seite wie die eure darf euch gerne auch finanziell entlasten.

    Eine Zielgruppe wie die von Fußballfans ist da zumindest in meiner Person noch ganz andere Werbemaßnahmen gewöhnt. Ihr solltet, davon mal abgesehen, mal eine “freundin” oder .. wie heißt das… instyle lesen. War letzte Woche beim Zahnarzt.

    Also: Keine Scheu. Der Inhalt zwischen potenziellen Werbebannern ist wert, so finanziert zu werden.

    Gegen einen Sponsor habe ich persönlich auch nichts, aber ich gebe zu bedenken, dass es Fußballfans gibt, die das Engagement gleichsetzen mit einer unmittelbar einsetzenden Abhängigkeit oder Parteilichkeit. Ich darf in diesem Zusammenhang an die Probleme der Fans eines Kaiserslauterer Erstligavereins nennen.

    Gruß.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


+ 1 = 6

Ballnah: Ausgabe Vier

ballnah 4 cover
Die vierte Ausgabe unseres Magazins bietet u.a. Porträts von Franck Ribery, Mesut Özil und Thomas Müller. » Mehr erfahren!
Anzeige

Neuesten Kommentare

Anzeige