Samstag, 01.11.2014

Pärchenbildung

Pärchenbildung:

Synonyme: Tandem, (Spieler-Combo)

Unter Pärchenbildung versteht man zwei Spieler einer Mannschaft, welche sich aufgrund taktischer Gründe innerhalb eines Spiels möglichst nahe beieinander aufhalten. Dies sind zumeist der Außenverteidiger und der Offensivspieler vor ihm oder ein Mittelfeldspieler in der Halbposition und der betreffende äußere Mittelfeldspieler. Die taktischen Gründe dafür können das Bieten einer Anspielstation, das effektive Hinterlaufen und die defensive Absicherung sein. Ein bekanntes Pärchen sind zum Beispiel Philipp Lahm und Franck Ribéry aus der Saison 2007/08.

Auch in der Defensive gibt es die Pärchenbildung, sie bezeichnet einerseits das Absichern eines Mitspielers beim Attackieren des Gegners, welches allerdings vom modernen Dreiecksspiel abgelöst wurde, sowie die Zuteilung der Manndeckung, z.B. wen der rechte Innenverteidiger und wen der linke Innenverteidiger übernehmen sollte.