Dienstag, 16.09.2014

Mittelfeldspieler: Falsche 10

Ebenfalls häufig als Spielmacher bezeichnet wird der so genannte falsche 10er, weil er genauso wie die klassischen Spielmacher vom Schlage Riquelme, Diego oder Rui Costa in modernen Systemen im zentralen offensiven Mittelfeld zum Einsatz kommt. Jedoch ist der falsche Zehner nicht zentrale Figur des Angriffsspiels. Vielmehr nimmt er relativ wenig an den Kombinationen teil und fällt stattdessen eher durch sein Spiel ohne Ball auf. Hauptmerkmal ist nicht sein Passspiel und seine Kreativität, sondern sein Spiel ohne Ball, seine Fähigkeit Löcher zu reißen und in solche vorzustoßen sowie sein Torabschluss. Typische Vertreter sind Mesut Özil und Shinji Kagawa.