Freitag, 21.11.2014

Einrücken

Einrücken:

Das Einrücken bezeichnet einerseits die Verschiebung des Kollektivs zum Ball hin und andererseits das Besetzen von Schnittstellen in der defensiven Organisation, um Pässe in die Schnittstelle zu vermeiden.

Dies ist insbesondere beim Pressing wichtig, um eine Mannschaft nach außen zu lenken und ihr somit den Platz in der Mitte und zur anderen Seite zu versperren, was effektiv zu einer Raumverknappung führt und die ballbesitzende Mannschaft verstärkt unter Druck setzt.

Beim kollektiven Verschieben rücken die Spieler möglichst schnell und in einem engen Verbund Richtung Ball.  Je weiter man auf der ballfernen Seite ist, umso schneller und schwieriger geht das Einrücken.

Beim Pressing auf außen rücken die Spieler der ballnahen Seite  vertikal zum Ball auf, um Überzahl herzustellen, während die zentralen Spieler zur Seite verschieben. Häufig verschiebt sich der Außenspieler der ballfernen Seite nicht nur in die Zentrale, sondern „hängt“ sich an seine Viererkette an, um die Breite des Feldes in der hintersten Linie weiter abdecken zu können.