Montag, 01.09.2014

Deckungsschatten

Deckungsschatten:

Der Deckungsschatten bezeichnet eine bestimmte Nutzung des eigenen Körpers und der Bewegung. Die Nutzung des Deckungsschattens ist somit eine Art zu verteidigen, welche vorrangig im Bereich der Raumdeckung genutzt wird und für das Kettenspiel sehr wichtig ist.

Indem sich der Spieler zwischen den ballführenden Gegenspieler und einer möglichen Anspielstation stellt, nimmt er diesen Gegner in den Deckungsschatten. Somit kann er ein Anspiel verhindern und nahezu unmöglich machen.

Der Begriff “Deckungsschatten” basiert dabei auf folgender Überlegung: Der Ball wird als imaginäre Lichtquelle gesehen und der Spieler postiert sich so vor dem Gegner, dass dieser in dem Schatten liegt, den der ihn abdeckende Spieler in der Theorie werfen würde.

Im Idealfall rückt man auch im richtigen Winkel zum ballführenden Gegner, damit jener auch keinen Pass in die Schnittstellen der Abwehr spielen kann, der seinen Mitspieler im Deckungsschatten erreichen könnte.