Bayern stoisch zum Double gegen Tuchels Umstellungswahn

Das DFB-Pokalfinale versprach ein letztes Aufeinandertreffen zweier toller Mannschaften und herausragender Trainer. Guardiola war dieses Mal jedoch das SchlachtenglĂŒck hold, es reichte zu einem letzten Titel. Tuchels Anpassungen wurden ĂŒber weite Strecken ausmanövriert.

Von hohen Überladungen ungesichert in den tiefen Abgrund

Erst sah es fĂŒr den VfB noch gut aus: Die Schwaben spielten ihre vordere PrĂ€senz kombinativ aus und gingen frĂŒh in FĂŒhrung. Mit der Zeit traten aber die Schattenseiten ihrer Raumbesetzung stĂ€rker hervor. Insbesondere die schwache Absicherung im Mittelfeld hatte – verstĂ€rkt in der zweiten Halbzeit durch zu attackierende Auswechslungen – verheerende Wirkung.

Doppelter Hahn schießt Fohlen auf Platz 4

In einem rasant startenden und durchweg interessanten Bundesligaspiel sollte am Ende Borussia Mönchengladbach die Oberhand behalten und sich die Teilnahme an der Qualifikation zur Champions League sichern. Beide Mannschaften zeigten dabei, warum sie am Ende auf Platz 3 und 4 landen – aber auch, was zu noch mehr fehlt.