SV Podcast Nr. 20: Die letzten Acht (Teil 1)

Wir haben uns über das WM-Viertelfinale unterhalten. Im ersten Teil des Podcasts geht es um die deutsche Partie und das zweite Spiel des Tages zwischen Brasilien und Kolumbien.

Zum ersten Podcast des Turniers haben sich RM, TR, CE und als Moderator MR zusammengefunden.

Wir beginnen mit einer ausführlichen Diskussion darüber, dass Lahm als Sechser spielen muss. Das deutsche Spiel wird dann etwa bis Zeitpunkt 33:30 besprochen. Anschließend diskutieren wir das zweite Spiel des heutigen Tages.

 

 

Download per Rechtsklick

SV Podcast bei iTunes
Feed zum Podcast

Den kürzeren zweiten Teil des Podcasts gibt es morgen früh.

Misfit 6. Juli 2014 um 01:11

Tja, jetzt bleibt nur noch eine Frage offen – wie ist das Date von RM gelaufen? : )

Antworten

flo 5. Juli 2014 um 15:30

Ich warte sehnsüchtig auf Teil 2… Das verspricht zumindest Der Titel

Antworten

Demetrios 5. Juli 2014 um 03:20

Wer von euch meinte, dass Thiago Silva das Spiel gewinnt? Du, MR?

War vielleicht nicht so wörtlich gemeint, war aber trotzdem ne nette Vorhersage 😉

Antworten

MR 6. Juli 2014 um 12:47

Yeah. Wenigstens auf Thiagod kann man sich verlassen.

Antworten

Gatling 4. Juli 2014 um 20:35

Goil! Und ja – der Siegfaktor war heute…

Kampfschweine bis aufs Blut.

Gut, dass die Spieler das kapiert haben. Mit Schönspiel-Ei-Ei gewinnt man keinen Titel. Das ist die beste Erkenntnis vom Spiel.

Antworten

Soulcollector 4. Juli 2014 um 21:03

Gegen Algerien wars auch kein Zauberfußball und viel Kampf. Warum genau war das Spiel heute denn nun besser?

Antworten

Gatling 4. Juli 2014 um 22:02

looki, looki

heute: 2/3 Chancen der Franzosen aus halbgefährlichen Situationen, beide Halbzeiten solide bis gut gespielt

Algerien: 6 mal Scheunentor mit MN als letzter Mann, 1. Halbzeit unterirdisch

Unterschied kapiert?

mann, mann, mann, scheißegal wie man weiterkommt, Hauptsache weiterkommen. Und das ist wichtig, dass sie das verinnerlichen.

Antworten

Gatling 4. Juli 2014 um 22:04

man o man, 1990 sind im HF durch Elferschießen weitergekommen und dann im Finale mit 1:0 gewonnen – drauf gesch….

aber den Titel geholt, so funktioniert das. Ich brauche keine Ballerina Vorstellung mit 4:0 nur um dann im nächsten wie Spiel wie zweimal gegen Spanien und einmal gegen Italien unterirdisch auszuscheiden.

Antworten

SC 5. Juli 2014 um 08:59

Wenns dir egal ist wie sie spielen, sondern es nur ums Weiterkommen geht, was war dann so schlimm am Algerienspiel? Da wurden doch exakt deine Vorgaben erfüllt.

Wenns dir egal ist wie sie spielen, was machst Du dann auf dieser Seite (abgesehen vom offensichtlichen, Rumpöbeln).

Abgesehen davon müsste doch nach Stammtischlogik das Spiel gegen Algerien viel besser gewesen sein:
1. Deutschland hatte mehr Torschüsse und mehr Torchancen gegen Algerien
2. Deutschland hat ein Tor mehr geschossen gegen Algerien als gegen Frankreich.

Eigentlich wars also gegen Frankreich ne ziemlich dürftige Leistung, von eurem Standpunkt aus.

Und das trotz Lahm auf Rechts!!!!! Meine Fresse da ist euer Matchplan ja mal voll in die Hose gegangen!

Antworten

Sindagorn 5. Juli 2014 um 09:27

Treffer – Versenkt! 😀

Gatling 5. Juli 2014 um 10:14

also muss ich mich jetzt endlos wiederholen:

nochmal:

Das wichtigste ist in der Tat das Weiterkommen.

Das Algerien Spiel war insofern schlechter, da man in der 1. Hälfte fast nicht weitergekommen wäre!!! – und zwar weil man da den Kampf nicht genug angenommen hat. Glücklicherweise haben
sie dann in der 2. Hälfte kapiert, dass man Algerien nur mit gleichem Kampfgeist niederringen kann und auch dementsprechend besser gespielt.

Gegen Brasilien – speziell jetzt ohne Silva und Neymar – besteht durchaus die Gefahr, dass sich die Einstellung vor dem Algerien Spiel wiederholt.
Nicht wenige frohlocken ja schon wegen des Fehlens der Beiden ala „Wir sind schon im Finale“ usw.

Aktuell sind wir null im Finale, und das Spiel gegen Brasilien wird wieder abermals nur mit Kampfschweinen bis aufs Blut zu gewinnen sein. Nicht mit Schönspiel-Ei-Ei.

Und genau das ist das Fazit aus dem Frankreich Spiel:
Sie haben diese Mentalität die vollen 90 min gezeigt und gespielt und nicht nur eine Hälfte.

Ein Zuschauer 5. Juli 2014 um 11:49

Wenn du nicht über Taktik reden möchtest, was willst du dann hier?


blub 4. Juli 2014 um 17:28

trollololol:
Neuer – Höwedes, Hummels, Boateng, LAHM – Schweini, Kherida – Müller, Kroos, Özil – Klose

Lloris – Debuchy, Varane, Sakho, Evra – Cabaye – Pogba, Matuidi – Valbuena, benzema, Griezmann

Antworten

Sindagorn 4. Juli 2014 um 17:15

Die Aufzeichnung bricht bei den Tipps zu BRA vs. COL ab … bei 1:03:49

Tja, die Aufstellung … was soll man dazu sagen? Hauptsache, es steckt ein Matchplan dahinter und keine „politischen“ Gründe. Und Hauptsache, sie gewinnen 🙂

Viel Spaß uns allen.

Antworten

MR 4. Juli 2014 um 17:46

Rest kommt in Teil 2!

Antworten

Gatling 4. Juli 2014 um 16:56

danke grundsätzlich, dass ihr eine vertonte Vorschau macht, sehr klasse!

Könnt ihr die nicht deutlich früher z.B. zu Tagesbeginn oder einen Tag früher bringen???

Gerade eben kam die Aufstellung rein, da brauche ich nicht mehr weiter den Podcast hören, wo natürlich gerade über diese spekuliert wird.

Neuer-Lahm (C), Boateng, Hummels, Höwedes-Schweinsteiger, Khedira-Müller, Kroos, Özil-Klose

GOIL! Lahm als RV, Müller auf RA, Klose als MS! Einziges Fragezeichen ist mal wieder Höwedes, ich will ihn nich bashen, hätte aber lieber Boateng dann auf LV gesehen und Merte weiter als IV.

Wie auch immer, mit der Aufstellung hat die Mannschaft keine Ausreden. Löw hat gut aufgestellt wie ich finde, jetzt müssen die Spieler liefern.

Antworten

Thore 4. Juli 2014 um 16:40

Gutes Special, gefällt mir.

Trotzdem wird mir die Lahm-AV-6er-Diskussion zu schnell abgehakt. Mir ist schon klar, dass unnötiges Gebrabbel vom Pöbel euch nicht allzu sehr interessiert (zurecht), aber trotzdem überrascht mich, dass es für euch nicht mal ein ernstes Thema ist.

Klar, Lahm ist weltbester Spieler auf der 6 und als AV. Er gibt auf der 6 die richtige Balance für Deutschland. Aber ist nicht irgendwo ein Funken Wahrheit dran, wenn man sagt, dass wir mehr gute 6er als Außenverteidiger haben und man deshalb Lahm als AV aufstellen sollte, um das „Gesamtniveau“ höher zu halten?

So ein schönes Mittelfelddreieck Kramer-Schweinsteiger-Kroos mit Lahm als AV wäre doch irgendwie auch ein feuchter Traum von euch, oder?

Nicht falsch verstehen: Ich find Lahm auf der 6er-Position gut ist, gerade damit Frankreich weniger leicht durch die Mitte kommen kann. Aber dennoch hätte ich gerne eine ausführliche Begründung dafür von Leuten, die Ahnung haben – alleine, damit ich den Standpunkt besser gegen den Pöbel (meinen Freundeskreis) verteidigen kann.

Antworten

MR 4. Juli 2014 um 16:45

Ja, ist durchaus ein Punkt. Wenn wir Neustädter und Baier dabei hätten, würd ich da vielleicht mitgehen. In der aktuellen Konstellation find ich ihn aber im Zentrum viel zu wichtig, um ihn rechts zu „verschleudern“. Diese Stabilität können die anderen Sechser nicht geben, sind ja allesamt eher Achter.

Optimalerweise sollte er halt eine Hybridrolle spielen. Aber im Sinne der Abstriche, die man bei einem uneingespielten Team machen muss, ist das sicherlich schwieriger umzusetzen.

Antworten

Thore 4. Juli 2014 um 16:57

Wie seht ihr eigentlich die Personalie Höwedes? Ist mir schon ein wenig unangenehm, noch einen Pöbelpunkt anzusprechen, aber in diesem Fall wäre ich tatsächlich eher geneigt, einen Durm oder Großkreutz an seiner Position aufzustellen.

Höwedes fand ich bisher einfach nicht gut genug als AV. Offensiv kommt zu wenig von ihm, er rückt unpassend auf/ist schlecht eingebunden und zu guter letzt scheint er nicht die Physis für einen AV zu haben. Ich erinnere an das Ghanaspiel, Nachspielzeit. Deutschland gewinnt den Ball, Mertesacker/Hummels treibt den Ball nach vorne, Höwedes stemmt sich die Hände in die Knie und ist einfach mal komplett am Ende.

Ist eine einzelne Szene, sicher. Aber ich finde schon, dass das tief blicken lässt.

Antworten

C 5. Juli 2014 um 12:30

Also wenn man sieht womit die deutsche Elf bisher die größten Probleme hatte dann war das doch weniger die defensive Kompaktheit im DM als die fehlende Pressingresistenz in der letzten Linie deswegen fühle ich mich persönlich am liebsten wenn Lahm, Hummels und (mit Abstrichen) Boateng spielen, die Ballversluste hier waren gestern gefühlt extrem gering, oder täusche ich mich da? Aber ich hätte auch lieber Baier als einen unfitten Khedira oder Schweinsteiger auf der 6

Antworten

Thore 8. Juli 2014 um 13:44

Also wenn ssnhd die richtigen Infos hat, geht der feuchte Traum in Erfüllung.

Antworten

CL 4. Juli 2014 um 16:03

Geiles Podcast, bitte mehr davon in den nächsten Tagen 🙂
Nur eure Namens-Aussprachen der Franzosen sind teilweise „gewöhnungsbedürftig“ 😉 (Varane, Benzema, Griezmann)

Antworten

MR 4. Juli 2014 um 16:36

Bei Griezmann verleitet die deutsche Schreibweise so dazu…

Bei Varane weiß ich bis heute nicht, wie man den korrekt ausspricht. Wie den Waran?

Antworten

CL 4. Juli 2014 um 17:36

ja, wie Waran..

Antworten

MR 4. Juli 2014 um 15:18

Geht jetzt! Sorry.

Antworten

SirFranklin 4. Juli 2014 um 15:02

Ich habs 4 mal neu geladen bis ich gerallt hab, dass es nicht an mir liegt *g*

Antworten

Uli 4. Juli 2014 um 14:46

„Das deutsche Spiel wird dann etwa bis Zeitpunkt 33:30 besprochen“
Bei mir ist die Folge ingesamt nur neun Minuten lang, da ist wohl was schief gelaufen.

Antworten

oecher 4. Juli 2014 um 14:56

Stimmt. 🙁

Antworten

Fabian 4. Juli 2014 um 14:57

Dito

Antworten

MR 4. Juli 2014 um 15:02

Oh, ist ja seltsam. Wird korrigiert…

Antworten

L 4. Juli 2014 um 15:15

Funktioniert, danke!

Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*