Ballnah: Ausgabe Zwei

Ausgabe Zwei unseres Ballnah-Magazins ist raus. Alle Infos zu Inhalt und Downloadmöglichkeiten.

Nach der ersten Ausgabe unseres Ballnah-Magazins legen wir nach. Die zweite Ausgabe ist mit knapp 150 Seiten noch einmal ein ganzes Stück länger.

Ballnah

Schwerpunkt dieses Heftes sind die Trainer – denn was wäre die Fußballtaktik ohne sie? Wir haben Journalisten und Blogger aus aller Welt gefragt, wen sie für den besten Trainer der Welt halten. Aus ihren Ergebnissen haben wir die Top 30 der  aktuell besten Trainer zusammengestellt. RM hat sich passend dazu Pep Guardiolas Zeit als Spieler angenommen. Sein Porträt beantwortet die Frage, welche Parallelen es zwischen Peps Stärken als Spieler und seiner Taktik als Trainer gibt. TR hat den Rekord für den längsten SV-Artikel aller Zeiten gebrochen mit seinem Porträt über Dieter Hecking.

Nicht zu kurz kommen darf bei Spielverlagerung der Analyseteil. MR erklärt, wieso Henrikh Mkhitaryan so gut nach Dortmund passt. PP sucht die Gründe für das Scheitern Mancinis bei Manchester City. Zum Abschluss steuert TR eine lange Retroanalyse zum Sommermärchen 2006 bei.

Auch haben wir dem vielfachen Wunsch nach einem Abo nachgegeben. Für 11,85€ gibt es alle Ballnah-Ausgaben der Saison 2013/14 (#2 – #5). Abonnenten erhalten dabei vier Ausgaben zum Preis von nur drei.

Eine Einzelausgabe Ballnah kostet 3,95€ und ist in unserem Shop als PDF-Download verfügbar. Das Magazin ist komplett werbefrei. Wir verzichten auf Kopierschutz und vertrauen der Ehrlichkeit unserer Leser.

Zum Spielverlagerung-Shop

Nach der getätigten Zahlung kann man im Benutzerkonto das Heft downloaden. Weiterhin lässt sich das Heft per PayPal und Sofortüberweisung bezahlen. Alternativ kann man das Heft auch bei Xinxii kaufen. Weitere Zahlungsmöglichkeiten sind in Arbeit.

Wer sich vor dem Kauf einen Eindruck machen möchte, kann sich hier einige Seiten als Vorschau ansehen. Das Design des Heftes stammt von Tobias Hoffmann. Hier geht es zu seiner Seite.

Wir freuen uns auf eure Rückmeldungen!

Bernhard 13. Oktober 2013 um 11:46

Servus, also ich hab gerade die zweite Ausgabe fast durch und muss euch ein großes Kompliment machen. Vor allem TR mit seinem Artikel über Dieter Hecking hat mich schwer beeindruckt.
Kritik muss ich nur an den Grafiken bei RMs Artikel über Guardiola üben, die sind verglichen mit den anderen des Heftes unglücklich gewählt, aber ich nehme an es steckte eine bestimmte Idee dahinter.

Antworten

s 9. Oktober 2013 um 15:28

Hallo Spielverlagerung, grosses Kompliment für das Heft! Freue mich auf die nächste Ausgabe. P.s.: Hier kann mal „relativ“ preisgünstig Zeitungen drucken lassen, falls mal eine Sonderedition kommt: http://www.newspaperclub.com/
Gruss und weiter so!

Antworten

Werner 5. Oktober 2013 um 09:52

Hey, gibt es schon einen ungefähren Zeitpunkt für euer nächstes Heft? Gerade für die Abonnenten ja sehr interessant!

Antworten

RM 5. Oktober 2013 um 17:54

Wir sind gerade an den Abschlussarbeiten, also wohl innerhalb der nächsten 1-3 Wochen. 🙂

Antworten

Werner 7. Oktober 2013 um 15:19

Top, danke für die Info!

Antworten

Werner 26. Oktober 2013 um 13:59

na? 😉

Antworten

RM 26. Oktober 2013 um 14:00

Ist eigentlich fertig, kommt vermutlich nach dem Wochenende. 🙂

Antworten

pombo 19. September 2013 um 01:15

Das kann doch nicht so schwer sein das Ding als .epub herauszubringen, andere und ich wären schnell dabei sich dann umgehend die Ausgaben zu kaufen.

Antworten

AlexF 2. September 2013 um 15:28

Hallo,

tolles Ding das Heft, wirklich gerne gelesen. Vor allem solltet ihr für solch lange Artikel wirklich entlohnt werden, finde ich gut die ganze Sache.

Zwei Sachen habe ich anzumerken: 1.) Die Artikel über dei Trainer, sowohl Heynckes in Heft 1 und jetzt Hecking, werden beim Lesen sehr lang. Eventuell kann man da noch dran arbeiten, ich habe leider auch keine genaue Idee, wie man das lesbarer aufbauen könnte. An sich sind die Porträts aber eine gute Sache.
2.) Ich finde das Fazit zu dem Sommermärchenartikel wirklich hochinteressant, dass es nicht so geworden wäre, wenn Deutschland eine dominantere/bessere Mannschaft zu der Zeit gehabt hätte. So habe ich das vorher noch nie gesehen.

Antworten

Tobi 29. August 2013 um 17:19

Denkt ihr darüber nach Ballnah auch bei iTunes zu verkaufen

Wenn ja würd mich freuen

Antworten

Stephan 21. August 2013 um 02:27

Ganz hervorragende Arbeit, die ihr da konstant abliefert, Chapeau! Abo bestellt, freu mich schon auf alles kommende…

Antworten

Benny 2. August 2013 um 18:12

Also den Artikel über Mücke habe ich wirklich ungern gelesen. Weil er sooo über den Klee gelobt, wie noch nie zuvor auf dieser Seite! Das wirkt doch recht aufgesetzt.

Antworten

datschge 3. August 2013 um 12:15

Mücke? Selbst die BLÖD ist inzwischen wieder von ihrem selbsterfundenen Nicknamen abgerückt.

Antworten

MR 12. August 2013 um 03:04

Inwiefern aufgesetzt? Also weshalb sollte man das Lob erzwingen? Das ist eben ein außergewöhnlicher Spieler.

Dass wir Spieler nie über den Klee loben ist nicht ganz richtig, da gibt es schon einige, die wir ziemlich gut finden. Beispielsweise:

Messi: http://spielverlagerung.de/2012/10/19/spieleranalyse-lionel-messi/
Neustädter: http://spielverlagerung.de/2012/12/10/adventskalender-turchen-10-roman-neustadter/ + http://spielverlagerung.de/2012/11/13/sv-podcast-nr-9-roman-neustadter-fusballgott/
Volland: http://spielverlagerung.de/2012/12/07/adventskalender-turchen-7-kevin-volland/
Busquets: http://spielverlagerung.de/2013/04/23/sv-podcast-nr-13-tatoos-von-sergio-busquets/ + http://spielverlagerung.de/2011/12/24/adventskalender-turchen-24-sergio-busquets/
Sansone: http://spielverlagerung.de/2013/06/12/norwegen-u21-italien-u21-11/
Lahm/Schweinsteiger: http://spielverlagerung.de/2013/05/24/ballnah-das-spielverlagerung-magazin-ausgabe-1/
Ki: http://spielverlagerung.de/2012/12/16/adventskalender-turchen-16-ki-sung-yong/

Zu Spielern wie Iniesta, Modric, Gündogan, Banega, Max Kruse, Wilshere, Carrick, Baier, Koo, Großkreutz, Ribery, Pizarro, Neuer, Dante, Thiago, Thiago Silva, Marcelo, um nur ein paar zu nennen, wird man auf dieser Seite auch nicht all zu viele negative Anmerkungen finden.

Generell kommen aber lange Artikel über Spieler, in denen sehr ausführliche Charakterisierungen vorgenommen werden, immer noch positiver rüber, als sie gemeint sind, weil dann der Umfang des Lobes steigt, ohne dass damit automatisch auch ein größeres Lob gemeint ist. Bei den üblicherweise sehr kurzen Beurteilungen, mit denen Fußballspieler in der sonstigen Medienlandschaft (und unseren Analysen) so bedacht werden, muss man da genau lesen und darf sich von der reinen Menge positiv klingender Sätze nicht täuschen lassen.

Antworten

RM 12. August 2013 um 15:02

Du vergisst bei Neustädter noch meine Spieleranalyse zu ihm. Apropos, wann machst du was zu Fußballgott Daniel Baier?

Antworten

blub 12. August 2013 um 15:18

Natürlich in eurem zukünftigen Podcast 😉

Antworten

Jacob 1. August 2013 um 18:02

Ihr hattet im Zuge der ersten Ausgabe von Ballnah erwähnt, dass ihr hofft, dass man bald auch mit Kreditkarte bezahlen kann. Wie sieht es damit aus?

Antworten

Izi 30. Juli 2013 um 22:51

Gekauft – verschlungen – verliebt!!! 😀

Ich bin immer wieder begeistert von euren Artikeln und lerne stets neu dazu. Schade, dass hiesige Sportkommentatoren und -reporter euch nicht zu lesen scheinen. . .

Besonders gut gefallen hat mir der Artikel über Dieter Hecking! Bevor ich diesen Artikel gelesen habe, war mir seine Kreativität gar nicht wirklich aufgefallen. Bin echt gespannt, was er dieses Jahr mit Wolfsburg reißt!

A propos Wolfsburg: Ich würde mich auch sehr freuen, wenn ihr mal etwas über den Frauenfußball schreiben könntet. In der hiesigen Medienlandschaft fällt der (fast) immer unter den Tisch, was ich persönlich sehr schade finde. Immerhin habt ihr im Trainerranking Ralf Kellermann erwähnt – jetzt wäre ein Bericht zur EM2013 noch ein Schmankerl für mich! 🙂

Großartige Arbeit – macht weiter so!

Antworten

TR 31. Juli 2013 um 09:44

Ich bedanke mich zunächst einmal für das Lob zum Hecking-Artikel. Freut mich, wenn er gut ankommt und sich die Arbeit gelohnt hat.

Ein Artikel zur Frauen-EM ist aktuell sogar schon in Arbeit. Kollege MR wird den hoffentlich bald hier präsentieren können. Ich verrate an dieser Stelle auch einfach schon mal, dass er einige interessante Beobachtungen zur deutschen Mannschaft gemacht hat.

Antworten

Izi 31. Juli 2013 um 10:43

Klasse, das freut mich! 🙂

Ich lass‘ mich überraschen! (Und frage mich, ob er die eine oder andere Beobachtung von mir bestätigen kann. . .)

Antworten

LB 31. Juli 2013 um 14:19

Ist das jetzt Zeichen deiner totalen Nichtbeachtung des Frauenfußballs oder wollt ihr ernsthaft unmittelbar nach der aus deutscher Perspektive jedenfalls im Ergebnis erfolgreichen EM 2013 einen Artikel über die so missratene WM 2011 bringen? 😉

Antworten

TR 31. Juli 2013 um 14:30

Ah, gut aufgepasst, ist korrigiert! 😉

Antworten

Halfarsen 11. August 2013 um 08:34

Ich muss mich dem anschließen: Hervorragender Artikel über Dieter Hecking, in dem ihr endlich mal die Mär aus der Welt räumt, er würde nur defensiv denken oder spielen lassen.
Als Hannover-Fan habe ich mein Hauptaugenmerk natürlich auf die Analysen seiner dortigen Zeit gerichtet.
Stark, wie ihr die Angriffs- und Abwehrmechanismen aufzeigt. Ich fühle mich in Beobachtungen bestätigt, womit ich nicht immer Verständnis geerntet habe, wie z.B. dem teilweise schlechten Deckungsverhalten im Halbfeld und den auch schon damals spritzigen Offensivbewegungen eines Mike Hanke. Vieles andere wird in einer Komplexität durchdrungen, wie es mir nie möglich gewesen wäre.
Kleiner Kritikpunkt jedoch: In der Erörterung der Auseinandersetzungen, die gegen Ende von Heckings Amtszeit zwischen Spielern / ihm und Spielern geführt wurden, kommt der Autor meines Erachtens zu einer unrealistischen Bewertung, weil er das Potential der damals vorhandenen Defensivspieler ein wenig fußballromantisch überschätzt. Diese waren bis auf Balitsch durchweg für relativ passives oder reaktives Gegentore-Verhindern gemacht (besonders Vinicius und Fahrenhorst), zudem im Schnitt auch nicht mehr so ganz jung und frisch und ihre Forderungen hatten ihre Berechtigung, wenn die Umsetzung auch (zwangsläufig?) scheiterte. Eine kohärentere Personalpolitik oder auch auf neudeutsch Teambuilding hätte hier m.E. Abhilfe geschaffen.
Soll aber mein Lob nicht schmälern, zumal ich dem vorgestellten Blickwinkel Verständnis und irgendwo auch Sympathie entgegenbringe.

Antworten

new york 29. Juli 2013 um 23:53

@Tank – keine Argumente
@GH- sehr schlecht informiert

Mein Ranking zu den Coaches steht einige Zeilen weiter oben in diesem Thread. Guardiola landet auf Rang 7, Jogi Löw steht noch nicht einmal auf der B-Liste ( Österreichischer Meister ) da ich ihm zur Zeit keinen internationalen Titel zutraue. Wir haben alle gesehen was er gegen ITA bei der EM 2012 „angestellt“ hat.

@GH: Bitte dringend Kontakt aufnehmen mit realtotal- die können dich aufklären was da in der letzten Saison bei Real alles schief gelaufen ist.
Mou war stinkig dass sich Real nicht für ihn beim goldenen eingesetzt hat. „Der kleine Mou“ dachte, er hätte eine größere Leistung vollbracht als Del Bosque. Die fachkundige Jury war anderer Meinung. Del Bosque erhielt den Titel und landet im aktuellen SV Ranking auf Rang 6. Da haben wohl eher die Mausklicks entschieden.

In diesem Jahr geht beim Ballon D`Or eigentlich kein Weg an Heynkes vorbei. Er war schlau genug sich jetzt nicht noch irgendwo in die Nesseln zu setzen. Kloppo könnte ebenfalls mit aufs Treppchen kommen.

Jogi Löw im HF gegen ITA 1:2 ( nach 36 Minuten war die Partie aufgrund taktischer Fehler durch Jogi Löw praktisch entschieden )
Del Bosque im Finale der EM 2012 gegen ITA 4:0
Del Bosque der schlaue Fuchs lässt sein Team erstmalig nicht Tiki Taka spielen sondern vertikal und hocheffizient. Die Verletzung von Chiellini war natürlich tödlich für ITA- sie wurde aber auch durch schnelles Spiel in die Spitze durch die Spanier fast schon erzwungen.

Genau dies hätten Schürrle und Reus in der Anfangsformation ebenso leisten können. Löw jedoch bringt wie fast immer seinen „Buddy“ Poldi- Totalausfall. Das Ergebnis nur die logische Konsequenz daraus.
Denke die Kräfteverhältnisse zwischen Del Bosque und Löw sind eindeutig.

Antworten

blub 30. Juli 2013 um 01:41

Sag mal checkst du nicht das sich keine Sau für dein Trainerranking interessiert?
Geh doch bitte tm.de vollspammen.

Antworten

new york 30. Juli 2013 um 10:08

@blub
Sinnloser Kommentar.

Antworten

Strafraumautist 30. Juli 2013 um 10:20

Der einzige der hier sinnloses schreibt bist du.
Die einzige interessante Frage, die deine »Kommentare« aufwerfen, ist, ob dir das bewusst ist.

Antworten

new york 30. Juli 2013 um 11:23

@Strafraumautist

Sinnloser Kommentar.

Sehe das Ranking anders und die Fakten sprechen für sich. Hier steht Mausklick Ranking ( also Volksmeinung ) gegen Fakten.

Wer hier nicht in den Pep Hype mit einstimmt wird runter gemacht Selbst wenn das gesamte Forum gegen mich ist ändere ich erst meine Meinung wenn inhaltlich davon voll überzeugt- und ganz sicher nicht wegen der Mausklicks oder „facebook style like unlike buttons“. Es ist auch sehr auffällig dass inhaltlich überhaupt nicht diskutiert wird.

Hatte bereits bei Mou das „Real portugiesischer machen“ frühzeitig beanstandet- war bis etwa Oktober 2012 ein große Mou Fan ( da er auch Barca mit seiner Form des 4-2-3-1 geknackt hat ).
Casillas hatte keine groben Fehler gemacht, es gab keinen Grund ihn auf die Bank zu setzen. Es war lediglich eine Machtdemonstration von Mou vor dem Ballon D´Òr.
Mou hat es einfach seinem Mentor van Gaal nachgemacht der plötzlich Jörg Butt ins Tor stellte. Resultat ist bekannt.

Mou hat sich nachher mehr den inhaltlichen Grabenkämpfen innerhalb der Mannschaft gewidmet und nicht der eigentlichen Aufgabe: der Spieltaktik um den nächsten Gegner zu schlagen. Der Höhepunkt war das CL HF in Dortmund. An dem Punkt war Mou bei Real endgültig geschlagen- und nicht nur seine Spieltaktik.

Mit der Kombi Ancelotti / Zidane sowie der gesunden Mischung aus Superstars und jungen hungrigen Spaniern haben die „Koniglichen“ nun wieder eine andere Richtung eingeschlagen.

Bei den Bayern ist zu befürchten das der „spanische Weg“ ohne CL Titel endet. Offensichtlich ist zur Zeit dass Spanier sofort einen Stammplatz erhalten und etablierte Spieler die jahrelang um ihre Posten kämpfen fast schon automatisch verdrängen. Martinez hat seinen Stammplatz absolut verdient und bildete mit BS31 auf der Doppelsechs das wohl Weltbeste Gespann der letzten Saison. Warum also auseinanderreißen?
________________________________________________

MIT DEM AUSSORTIEREN BZW. DOWNGRADEN DEUTSCHER SOWIE BRASILIANISCHER SPIELER ( BOATENG, KROOS, GUSTAVO, DANTE, CAN, BS31, MÜLLER…) SCHÄDIGT ER DIE N11 VON GER + BRA DIE WOHL NEBEN ARG ALS DIE ÄRGSTEN KONKURRENTEN DER N11 SPA BETRACHTET WERDEN KÖNNEN. UND DIES EXKAT IM WM JAHR. STECKT DA EIN SYSTEM DAHINTER?
WIE WIRD DIES WOHL DEL BOSQUE GEFALLEN?

FÜR MICH IST PEP JETZT NICHT DER BESTE TRAINER DER WELT, SONDERN NUR MEHR DER VERLÄNGERTE ARM VON DEL BOSQUE.

http://de.wikipedia.org/wiki/Salesianer_Don_Boscos

DIE FAKTEN SIND KLAR UND SELBST FÜR LAIEN OFFENSICHTLICH.
DER CODE IST GEKNACKT, DER REST LANGWEILT MICH.

Antworten

datschge 30. Juli 2013 um 12:36

Nur zu Ihrer Info: Der nächste Kommentar mit All-Caps kommt direkt in den Spam.

ST 30. Juli 2013 um 13:28

@new york

Sinnloser Kommentar.

Da deine „Fakten“/Theorien hier wenig anklang finden, empfehle ich dir dieses Forum als Ersatz: http://www.weltverschwoerung.de/
Dort findest du sicherlich freidenkende Diskussionspartner.

Lobanowskyj 30. Juli 2013 um 14:42

Es liegt doch klar auf der Hand: Del Bosque hat (indem er sich die Bayern-Bosse mit Santeria-Beschwörungen gefügig machte) Pep nur nach Deutschland geschickt, damit dieser alle zukünftigen deutschen Jahrhunderttalente (ca. 4 per annum) zu Bayern holt und sie so lange gehirnwäscht, bis sie die spanische Staatsbürgerschaft annehmen. Damit will Strippenzieher del Bosque auf Jahre hinaus die Macht des spanischen Imperiums sichern und den Weltfussball knechten. Vermutlich hört die NSA schon jetzt jedes Telefonat von Klopp ab, um die Namen der nächsten Götzes aus Hinterdupfingen zu erfahren. Das Ganze wird übrigens von der katarischen Königsfamilie finanziert, die schon Blatter haben und in Zukunft die WM nur noch als spanischen Cup der Regionen in der Wüste ausrichten wollen (gesponsert von Red Bull und SAP). Aber der Widerstand lebt!
Che Klopp und Fidel Löw werden unter Einsatz ihres Lebens und Mithilfe armenischer Bergpartisanen den Guerillakrieg organisieren und dem Wahren Fussball zum Sieg verhelfen! Viva la Revolución!

Patric 30. Juli 2013 um 15:30

@Lobanowskyj

Respekt, Lobanowskyj! Du hast den Gegenkode geknackt!

Don Bosco und Del Bosque… Ich bin immer noch am lachen 😀

blub 30. Juli 2013 um 16:29

Bist du dir sicher, das Del Bosque nicht auch für die in deutschland gegenüber Spanien viel höhere Zahl an Chemtrails verantwortlich ist? Denn auch hier sprechen die Fakten klar für sich.


Lobanowskyj 29. Juli 2013 um 10:54

Hurra! Neues Heft! Klasse auch, dass es jetzt ein Abo gibt.

Vielen Dank dafür, gute Themenwahl mal wieder. Schade find ich nur, dass Tobias Eschers Beitrag mal wieder stark gegenüber den anderen abfällt. Wie schon in Ausgabe 1 (der Text zu den „deutschen Tugenden“ – voller Platitüden) sind fast 20 Seiten herausgekommen, die man mal nebenbei aufm klo bei 11freunde lesen kann, aber sonst überhaupt keinen Mehrwert haben. Das läuft auf typische Kneipendiskussionen hinaus (Wer sind die Besten aller Zeiten? War Günther Netzer besser als Pirlo?). Interessanter wäre gewesen, so 2,3 oder 4 Kurzp0rträts über die unbekannteren der genannten Trainer auf die 15 Seiten zu packen (z.B. Montella, Jorge Jesus, Simeone) und wieder ein paar eurer hervorragenden Beispielgrafiken einzufügen. Dass bei sowas beim momentanen Stand der Dinge Klopp und Pep ganz oben stehen, ist schon arg fad.

Schön wäre, wenn ihr zu jedem Heftbeitrag eine eigene Kommentarwand machen könntet, damit nicht zuviel off-topic gerät. Da kann dann auch meinetwegen zum ersten Text seitenweise diskutiert werden, warum Klopp unbedingt vor van Gaal kommen muss…

Noch eine kleine generelle Kritik: vielleicht solltet ihr öfter darüber nachdenken, mal die Themengebiete zu tauschen. Was ich meine: Natürlich beschäftigt sich MR viel mit dem BVB und RM viel mit Bayern, ihre Expertisen sind deshalb von hohem Wert. Das führt aber meiner Meinung nach dazu, dass bestimmte Phänomene manchmal taktisch „überinterpretiert“ werden und zu sehr in die Richtung gedacht wird, die man schon zu früheren Zeitpunkten eingeschlagen hat. Da wäre es vielleicht hilfreich, wenn MR die FCB-Entwicklung mal von einem kritischeren Standpunkt aus betrachtet und umgekehrt RM mit Dortmund das Gleiche macht. Sonst werden die Geschehnisse auf dem Platz allzu oft als clevere Schachzüge von Klopp oder Pep/Heynckes interpretiert. Als Beispiel möchte ich hier mal den Artikel zu Mkhitarian anführen: ein Transfer, den man auch deutlich kritischer sehen könnte.

Aber summa summarum Jammern auf hohem Niveau. Schließlich wollen wir doch alle, dass ihr euren meilenweiten Vorsprung vor dem Rest der „Fachwelt“ behaltet/vergrößert.

Antworten

Tank 29. Juli 2013 um 15:09

Mal unabhängig davon, ob deine Anmerkungen über Eschers Beiträge stimmen, so sind sie doch im Bezug auf diese Ausgabe eher merkwürdig. Escher zeichnet zwar für die Trainerliste verantwortlich, doch hat er sie ja nicht zusammen gestellt. Und in der Einleitung spricht er von „wir“, was wohl impliziert, dass die gesamte Spielverlagerungs-Redaktion hinter dieser Idee steht.

Außerdem möchte ich die Diskussion dieser „Kneipen-Fragen“ explizit verteidigen! Natürlich sind solche Fragen mit vielen Fallstricken verbunden, aber man kann sie trotzdem auf einem Niveau diskutieren, dass Spielverlagerung. de angemessen ist. Außerdem bilden solche Diskussionen! Wenn man Pirlo und Netzer vergleicht, dann muss man sich erstmal Günther Netzer genauer angucken. Außerdem muss man die Entwicklung des Fußballs der letzten knapp 50 Jahre in groben Zügen umreißen können. Dann muss man gucken, dass Pirlo nicht immer der Spieler war, der er heute ist etc. etc.. Am Ende hat man zwar immer noch keine niet- und nagelfeste Antwort darauf, wer von beiden der bessere Fußballer war, aber man hat trotzdem viel dazu gelernt. Und das kann doch nicht Sünde sein, oder?

p.s.: Sehe Pirlo deutlich vorne. Viel bessere Entscheidungsfindung. 😛

Antworten

new york 29. Juli 2013 um 16:56

@Tank
In der „Expertenkomission“ die das Ranking der Coaches zu verantworten hat ist kein einziger Trainer aufgeführt. Journalisten und Inforrmatiker haben da wohl die Überhand gehabt.

„Lob“ hat Recht, die Sache ist zu durchsichtig. Pep trainiert die Bayern also Rang 1. Klopp ist Chef bei dem BVB, also Rang 2. Sollte der BVB in dieser Saison vor den Bayern landen dann steht beim nächsten Ranking eben Klopp wieder vor Pep.

Dass Pellegrini im letzten Jahr bei Malaga ein grandioses Coaching abgeliefert hat dürfte unter Insidern wohl unbestritten sein. Allein, er hat keine Titel gewonnen- ebenso wie AVB, Mou, Dutt, Löw, Wenger ( 8 titellose Jahre in Folge).

Was Mou aus dem vorhandenen Potential bei Real in der letzten Saison herausgeholt hat ist nicht gerade umwerfend. Und auch Pep läuft Gefahr mit dem besten Kader den die Bayern je hatten dieses Jahr in der CL bereits im VF zu scheitern.

Mou hat bei Real vor Allem erhebliche Umstellungen im Defensivbereich vorgenommen. Man konnte eigentlich nie von einer Stammelf sprechen. Die durch Mou ausgelöste Unsicherheit hat sich auf die Leistungen negativ ausgewirkt. „La Decima“ war absolutes Saisonziel und wurde nicht erreicht.

Rotation dient vor allem der Frische der Topspieler -die nun mal den Unterschied ausmachen. Zu viel Rotation bringt einige Spieler aus dem Spielrhythmus. CR7 und Messi wollen eigentlich immer spielen und werden nur sporadisch oder wenn absolut notwendig ( Verletzung ) geschont. Xavi hingegen benötigt aufgrund seines Alters nach jedem Topspiel mindestens eine Woche Erholungspause.

Die hohe Kunst des Coaching liegt darin, in den entscheidenden Begegnungen der WM, EM oder CL das möglichst beste Team in der bestmöglichen Verfassung sowie idealen Spieltaktik auf den Platz zu bringen.

Die Bayern unter Heynkes haben gegen Barca in der Allianz Arena jenen Peak erreicht. Der BVB gegen Real im Hinspiel des CL HF.
Die Spieltaktik des BVB im CL Finale hat mich persönlich nicht überzeugt. Nur das Gastgeschenk von Dante ( klarer individueller Fehler ) ermöglichte dem BVB den Ausgleich. Spieltaktisch war der BVB an dieser Stelle bereits „mausetot“.

Del Bosques Team hat bei der EM 2012 ein einziges herausragendes Spiel gemacht: das Endspiel gegen ITA. So gewinnt man die größten Titel und führt das Ranking der Weltbesten Coaches an.
ITA tritt gegen SPA mit Viererkette ( Juve Gang + Abate ) an und kassiert 4 Stück. So geht Master Plan. Gratulation an Del Bosque.

Antworten

Tank 29. Juli 2013 um 18:20

Ähm, inwiefern beziehst Du dich auf meinen Kommentar? Verstehe deinen Kommentar, sowohl als ganzen, als auch in Bezug auf meinen nicht wirklich. Also ich kapier schon, was Du da so alles sagst, aber worauf beziehst du dich?

Um es mit José zu sagen: Por que?

Antworten

GH 29. Juli 2013 um 19:22

New York, was hast du nur mit deinem Del Bosque?
Naja, egal, zumindest stimmt deine Einschätzung über Reals Defensive wenig bis gar nicht. Welche Experimente hat er denn vorgenommen oder welche Rotation. In der Gruppenphase hatte man gegen Dortmund keinen einzigen Außenverteidiger zur Verfügung. Marcelo, Coentrao und Arbeloa sind ausgefallen zur gleichen Zeit. Also musste Ramos auf rechts, Pepe und Varane innen und dann halt entweder Essien oder Nacho auf links.

Etwas später waren dann vielleicht die Außenverteidiger fit, aber bei Marcelo oder Arbeloa außer Form. Und Pepe war auch meilenweit hinter seiner besten Zeit. Außerdem ist Varane unglaublich gut gewesen in den Spielen. Deswegen hat er auch völlig zu Recht auf die Innenverteidigung Ramos/Varane in den wichtigen Spielen vertraut.

Und zu deiner Trainersache. Wenn willst du als besten Trainer denn nehmen? Peter Neururer oder einen völlig Unbekannten? Erfolg gibt meistens auch Aufschluss über die Qualitäten eines Trainers.

Antworten

Lobanowskyj 30. Juli 2013 um 14:19

Wow, der Kollege „new york“ durfte wohl das ganze Wochenende daheim nix sagen…schönes Beispiel für das, was ich mit „off-topic“ meine. Aber wahr eben zu erwarten, dass das Trainer-Ranking hervorragend für ellenlange Streitereien taugt, bei der man jede beliebige Position einnehmen kann.

@Tank
Ich wollte T.Escher jetzt auch nicht angreifen. Mir fiel nur auf, dass er in beiden Ausgaben für die eher lauen Beiträge verantwortlich zeichnete. Kann er aber vielleicht gar nix für.
Natürlich hast du recht, dass man durchaus Vergleiche anstellen kann, bei denen man mehr über die Verglichenen lernen kann. Ich würde mir nur wünschen, das Ganze ohne Rangfolge zu machen, weil man nun mal nicht per se sagen kann, dass Pep besser ist als Guus Hiddink, sondern nur, dass er in diesen oder jenen Bereichen andere Strategien verfolgt. Ein solcher Vergleich ist doch viel interessanter als einfach zu sagen: „XY ist besser.Punkt.“ Natürlich kann man (hoffe ich) bei den Lesern von SV mehr Sachverstand voraussetzen und deshalb hoffen, dass durch so einen Artikel eine spannende, tiefgründige Diskussion mit fundierten Argumenten zustande kommt (was ja zum Teil auch der Fall ist). Trotzdem hätte man als Vorlage für diese Diskussion schon etwas Tiefergehendes verfassen können. Vielleicht, in dem man das Ranking einfach nur auf bestimmte Trainer-Aspekte einschränkt. Z.B.: Wer ist der beste Motivator? Wer hat die besten Problemlösungsstrategien während des Spiels? Wer hat das beste Defensivkonzept? Oder so ähnlich…

Antworten

Lobanowskyj 30. Juli 2013 um 14:23

P.S.: Vielleicht wäre es sinnvoller gewesen, ein Ranking „Die innovativsten Trainer der letzten Jahre“ zu erstellen, und dann auch mit ausführlicheren Begründungen (die man ja auch als Gastkommentare der Abstimmenden Journalisten bringen könnte). Nur so eine Idee.

Antworten

Schlicke 30. Juli 2013 um 14:38

@Lobanowskyj: Wenn es ein Ranking zu den größten Trainern aller Zeiten geben würde, wärst du bei mir in der Top 10.

Zur Sache: Rankings sind eben immer problematisch, selbst wenn sie als Aggregat von Fußballexperten verschiedenster Richtung gebildet werden. Sie zeichnen ja auch bestenfalls ein Stimmungsbild (aus europäischer Perspektive) oder gewisse Tendenzen ab. Sich da um spezifische Positionen zu streiten, führt argumentativ häufig zu wenig Mehrwert.M.E. wurde auch niemand wirklich vernachlässigt oder vergessen und die Zusammenfassungen von TE sind für die 3-4 Sätze, die er pro Trainer zur Verfügung hatte sehr abwechslungsreich (Allerdings teile ich nicht die allzu positive Sicht auf Löw. Bin ich jetzt ein Troll?). Rankings sind eben auch plakativ und verkaufswirksam. Wirf nur mal einen Blick auf die NBA: Da wird jede Woche ein Power Ranking veröffentlicht, eine Rookie Ladder, eine MVP Ladder, die besten 10 Assists/Dunkings/Spielzüge etc. Letztlich ist es auch eine strukturgebende Art bestimmte Inhalte darzustellen und als etwas leichtere Kost als Opener für das Magazin geeignet.

Antworten

Lobanowskyj 30. Juli 2013 um 14:47

Ok, seh ich ja alles ein. Aber Verkaufswirksamkeit haben wir doch in den deutschen Sportmedien schon genug. Reagiere mittlerweile etwas über auf gefühlten Qualitätsverlust. Schlechte Erfahrungen.Ich war zB auch mal Leser von 11freunde…long gone…


pjotreisolov 29. Juli 2013 um 10:43

Hab mir sofort das Abo geholt. Will euch ja finanziell auch ein bisschen unterstützen, aber Freunde, ein 50 Seiten Artikel über Dieter Hecking? Unabhängig davon, ob DH jetzt ein großer Trainer ist/ wird, ist das sehr ermüdend, und wenn dann noch unnötige Spekulationen über irgendwelche Ehefrauenfreundschaften das ganze in die Länge ziehen, auch ärgerlich.
Deshalb mein Plädoyer, ein biiiisschen kürzen… ansonsten alles Top!

Antworten

Demetrios 28. Juli 2013 um 12:39

In einem Wort: Toll! Ich lese am PC und kann nicht über Format oder Design klagen.

Antworten

opaoma 28. Juli 2013 um 12:01

Hallo, meint ihr es wäre in naher Zukunft das Heft im ePub-Format herauszubringen? Dann würde ich sofort das Abo nehmen…

Antworten

MR 28. Juli 2013 um 14:22

Ja, das ePub Format wird definitiv noch kommen. Wann genau kann ich leider nicht sagen, aber wir bemühen uns, dass es in absehbarer Zeit kommt.

Antworten

Christian 1. August 2013 um 10:16

Hey,

das sind gute Neuigkeiten.

Habe mir die erste Ausgabe gekauft, aber das pdf-Format ist auf dem eReader leider nicht sehr komfortabel zu lesen. Sobald die epub-Version draußen ist, werde ich ein Abo nehmen…

Die Artikel im ersten Heft sind top. Gute Arbeit Jungs!

Antworten

David 27. Juli 2013 um 13:35

Hallo,
Ich hab mir direkt das Abo geholt 🙂
Das Format ist klasse auf dem iPad zu lesen, allerdings konnte ich die Bestellung damit nicht abschließen und musste mich somit an diesem wunderbar warmen Samstag von meinem Sofa erheben und zum PC laufen 😉
Vielen Dank für eure super Leistung Webseite und hoffentlich bringt ihr noch viele viele weitere Artikel!!!
Last but Not least drück ich dem Sc Freiburg bei seinem heutigen Testspiel die Daumen.
Mit freundlichen Grüßen

Antworten

Nick 27. Juli 2013 um 11:09

Hallo,

bitte versucht nicht, aus dem Ausland per PayPal zu zahlen.
Die Zahlung wird blockiert. Auf E-Mails wird nicht in angemessenen Zeiträumen geantwortet und ein Anruf bei der Hotline bringt lediglich die Auskunft, dass das eben so sei. Der Bitte, eine der beiden Zahlungen freizuschalten, wird nicht nachgekommen, mit der Begründung, dass das niemand ändern könne. Das sei automatisch so und das System würde einen immer wieder für einen französischen Betrüger halten.
Wenn man dann etwas ausfallend wird, weil man mit dem Handy aus dem Ausland eine teure Hotline anruft, die einem nicht hilft, wird auch 5 Sekunden später das PayPal-Konto geschlossen, als hätte man es gekündigt.

Ich stelle mir gerade vor, es wäre nicht Ballnah #2, sondern ein Flug gewesen, den ich am gleichen Tag antreten wollte.

Inkompetentes Unternehmen!

Habe es anschließend mit Sofortüberweisung.de probiert und nach 10 Sekunden hatte alles funktioniert.

Freue mich, jetzt gleich die zweite Ausgabe zu lesen und mich dadurch abregen zu können.

Antworten

MR 27. Juli 2013 um 11:49

Wurde dir gesagt, ob das generell bei Auslandsüberweisungen so ist, oder wodurch das Problem ausgelöst wird?

Hatte dieses Problem noch jemand?

Wenn das nicht ein totaler Einzelfall sein sollte, würde wir diesbezüglich natürlich was unternehmen.

Danke schon mal für den Beitrag!

Antworten

Felix 27. Juli 2013 um 13:03

Es kann nicht an der Nutzung von Paypal aus dem Ausland generell liegen. Habe gerade erfolgreich mit Paypal und aus Belgien mein Abo gebucht und auch direkt die Freischaltung für den Download bekommen.

Freue mich auf die Lektüre! Der erste Blick macht bereist Vorfreude :).

Antworten

Nick 27. Juli 2013 um 15:06

Ich habe es nicht ganz verstanden, wo das Problem lag.

Ich habe PayPal vorher noch nie aus dem Ausland genutzt. Gestern abend wie gesagt zweimal versucht und der Herr von der Hotline meinte heute, das habe seine Richtigkeit, dass es nicht gehe. Angesichts der Telefongebühren mit einem deutschen Handy aus Frankreich nach Luxemburg, habe ich nicht mehr genau nachgefragt, was das Problem war. Er meinte etwas davon, dass ich den gleichen PC nehmen müsse, wie zu Hause, was ich aber ohnehin getan hatte. Vielleicht umgehen Cookies das Problem. Keine Ahnung.

@Felix: Ich nehme an, Du wohnst nicht in Belgien, sondern bist da im Urlaub?

Auf jeden Fall sei dies ein automatisiertes Verfahren, woran er nichts ändern könne, aber CallCenterMitarbeiter geben auch nicht immer korrekte Auskünfte. Ein Betrüger hätte vermutlich auch nicht 11 Euro irgendwas überwiesen, sondern ein paar Nullen angehängt, weshalb ich es nicht verstehe.

Muss ich auch nicht. Ich freue mich jedenfalls sehr, dass ich es jetzt lesen kann.

Antworten

reen 27. Juli 2013 um 16:43

Hört sich für mich nach einer Betrugserkennung an, was ja schon sinnvoll sein kann.
So kann niemand aus dem Ausland Konten in Deutschland hacken und dann aus dem Ausland nutzen, wo evtl. die Strafverfolgung noch schwerer wäre. Wobei man ja wohl auch wieder seine IP verschleiern könnte…
Kann also prinzipiell sinnvoll sein, ob es das jetzt in deinem Fall ist, weiß ich nicht.
Kreditkartenfirmen sperren ja auch eher erstmal deine Karte, wenn es auffälliges Verhalten gibt… Da war das bei PayPal evtl. jetzt wohl versehentlich angeschlagen….

Antworten

Nick 27. Juli 2013 um 18:11

Klar ist es ´ne automatisierte Betrugserkennung, finde ich ja auch grundsätzlich nicht schlimm. Das Problem war, dass nach der Auskunft des Mitarbeiters keine Möglichkeit bestand, die Überweisung trotz E-Mail + Anruf meinerseits freizuschalten und eine Neuüberweisung erneut als Betrugsversuch gesperrt worden wäre, also de facto keine Möglichkeit bestand, mein PayPal-Konto von hier zu nutzen.

Felix 27. Juli 2013 um 21:48

@Nick

Nein, nein, wohne hier. Paypalkonto ist allerdings noch „aus Deutschland“ eröffnet worden. Keine Ahnung, wie das jetzt alles genau bei denen registriert wird. Hatte aber eben bisher noch nie Probleme mit Paypal, egal von wo ich mein Konto genutzt habe.
Aber na ja, wenn man die weiteren Kommentare hier liest, wird es bei mir vielleicht dann auch nur eine Frage der Zeit sein…

Antworten

datschge 27. Juli 2013 um 15:10

Zu Paypal gibt es viele Horrorstories, sehr viel intransparente Willkür (auch mal eingefrorene Konten und so). Da ist es immer gut, bessere Alternativen bereitzuhalten.

Antworten

Nick 27. Juli 2013 um 15:16

@datschge. davon habe ich bei der suche nach der hotline nummer auch einiges gelesen…
aber ihr bietet ja ein alternativbezahlverfahren, das ohne dass ich es vorher kannte, in ca. 15 sekunden zeitaufwand funktioniert hat

Antworten

new york 27. Juli 2013 um 15:22

Korrekt.
Wann verdient Paypal wohl mit seiner Hotline Geld? Genau, wenn Probleme geschaffen werden.

Bei mir hat Folgendes geholfen: Paypal Konto bei Problemen schließen und auf Alternativen ( Skrill, Xinxii, Sofortüberweisung ) umstellen. Nach 6 Monaten ein neues Konto bei Paypal eröffnen. Die wissen nun dass sie es mit einem nicht machen können. Gibt es wieder Probleme dann abermals schließen und auf Alternativen umstellen.

Antworten

Vanye 28. Juli 2013 um 03:08

Paypal ist nicht nur willkürlich wenn es um die Nutzer geht, sondern behält sich auch vor die Angebote zu zensieren, die ihnen nicht in den Kram passen.Siehe
http://www.cityofsound.com/blog/2013/07/paypal-and-the-word-iranian.html

Da sie auch eine Geschichte von willkürlichen Kontosperrungen haben, würde ich als Unternehmer nicht meine Finanzabwicklung in ihre Hände legen.

Unternehmen wie Paypal und Sofortüberweisung sind moderne Wegelagerer, die Zoll nehmen für etwas was auch sehr gut ohne sie funktioniert und dabei Millionen Kreditkartendaten und persönliche Daten abgreifen.
Solange es kein Amazon-Payments oder Direktzahlung per Kreditkarte an SV gibt (ja ich vertraue euch mehr, als den Firmen mit denen ihr zusammenarbeitet), werde ich kein Magazin kaufen, auch wenn ich es lieber heute als morgen hätte.

Antworten

new york 28. Juli 2013 um 11:25

@Vanye
Sehr interessant. Diese Praktiken von Paypal waren mir nicht bekannt- sie passen aber genau ins Bild.
Zu welchem „Verein“ Paypal + Amazon + Ebay gehören dürfte eh klar sein. Deshalb überall die Praxis immer mal wieder für 6 Monate zu schließen da sie dann verpflichtet sind sämtliche Daten zu löschen.

Habe mich sowieso gefragt warum die europäischen Großbanken zulassen dass ein Großteil des Online Handels über Paypal abgewickelt wird. Da würde ich doch in einer“ Joint EU Cooperation“ am nächsten Tage eine Alternative schaffen.

Wie auch immer, SV sollte unterstützt werden ( auch finanziell ) – sie machen gute + interessante Arbeit und erweitern die Medienlandschaft.
SV könnte ja mal darstellen bei welchen Zahlungsmethoden das Geld auch zu 100 % oder knapp darunter bei Ihnen ankommt.

Antworten

GH 27. Juli 2013 um 11:05

Bitte erweitert es mit Xinxii, will es unbedingt lesen!
Und noch eine Off-Topic-Frage:
in eurem SV-Heft Nr. 1 in dem Artikel von RM: „Nah am Ball“ schreibt RM von 36 Passkommunikationsmöglichkeiten von Bielsa. Welche wären die?

Antworten

GH 27. Juli 2013 um 21:00

Wird auch ein Abo bei Xinxii angeboten?

Antworten

new york 27. Juli 2013 um 10:32

Abwicklung perfekt. Bezahlung über Paypal. Download steht dann bereit.
SV Shop anklicken <<Anmeldenamen oder Anmeldung tätigen <<Ihr Konto<<Übersicht Ihrer Downloads<<Speichern als PDF<<die Datei ist nun auf dem PC gespeichert und lässt sich jederzeit aufrufen. Das Programm Adobe Reader lässt sich kostenlos aus dem Internet herunterladen. That´s it.
Habe es 2x gecheckt- Alles Bestens.

Antworten

adflord 27. Juli 2013 um 09:41

Also bei der Länge (150 Seiten) denke ich, könntet ihr echt so ein schönes Heft wie bei „The Blizzard“ auf echtem Papier drucken lassen! Dann wäre eine sehr schöne Sache wirklich ganz fein – ich wäre sofort dabei!
Super Arbeit!!

Antworten

Ricardo 26. Juli 2013 um 18:19

Wird zumindest bei Xinxii möglich sein das Abo mit der Kreditkarte zu bezahlen?

Antworten

LK 29. Juli 2013 um 21:24

Ich hätte ebenso den wunsch, das Abo bei xinxii zu kaufen – ohne Kreditkarte, aber spielt ja keine Rolle.
Wäre echt toll, wenn ihr das Abo dort noch anbieten würdet! 🙂

Antworten

h 26. Juli 2013 um 18:18

Inhalt ist wieder top.
Aber die Abbildungen solltet ihr das nächste mal noch beschriften.

Antworten

Tobias 26. Juli 2013 um 18:13

Habe auch per PayPal bezahlt. Bei mir wird zwar „Zahlung erhalten angezeigt“ aber unter
„Startseite>Ihr Konto>Ihre Downloadprodukte“ wird nur die erste Ballnah Ausgabe angezeigt, die zweite kann ich nicht laden.

Antworten

MR 26. Juli 2013 um 21:58

Wir hatten leider kurzzeitig ein technisches Problem mit den Downloads. Alle Betroffenen haben eine Mail dazu erhalten.

Wer ebenfalls keinen Downloadlink in seinem Konto findet, möge uns eine Mail an shop@spielverlagerung.de oder info@spielverlagerung.de schicken, wir kümmern uns dann schnellstmöglich darum.

Antworten

Daniel 26. Juli 2013 um 17:38

Steh auf dem Schlauch, hab mich im Shop als Neukunde angemeldet, Ausgabe in den Warenkorb gelegt und bezahlt. Abwicklung wurde bestätigt, per e-Mail. Wo genau kann ich die Ausgabe nun laden?
Melde ich mich im Shop an, und gehe auf mein Konto finde ich keine Download Rubrik. Und der Preis der Ausgabe wird mir angezeigt statt eines Links zum PDF.

Danke für Blinden Hilfestellung

Antworten

Daniel 26. Juli 2013 um 17:39

Daniel_D hat nix mit mir zu tun, also kein Doppelpost, sondern lediglich Zufall, aber was für einer ^^

Antworten

Daniel_D 26. Juli 2013 um 17:43

Das kann ich nicht bestätigen! Daniel ist nur eine weitere gleichnahmige Facette meiner multiblen Persönlichkeitsstörung.

Hast du auch per Paypal bezahlt, vielleicht liegt es daran?

Antworten

Daniel 26. Juli 2013 um 18:00

Ja, habe mit Paypal bezahlt. Na ich hoffe zumindest das ich die Ausgabe bis heute Abend zu meiner Verfügung habe, morgen ist ein Fahrtenreicher, langer Tag angesagt.
Ansonsten muss ich wohl meine Dritte Persönlichkeit abspalten Daniel_R…..age 😀

Antworten

MR 26. Juli 2013 um 21:58

Wir hatten leider kurzzeitig ein technisches Problem mit den Downloads. Alle Betroffenen haben eine Mail dazu erhalten.

Wer ebenfalls keinen Downloadlink in seinem Konto findet, möge uns eine Mail an shop@spielverlagerung.de oder info@spielverlagerung.de schicken, wir kümmern uns dann schnellstmöglich darum.

Antworten

Daniel 26. Juli 2013 um 23:51

Top,
klasse Reaktion, klasse Lektüre, klasse Seite….. mehr kann man wohl nicht dazu sagen.

Vielen Dank, ich freu mich schon (als Taktik Laie, und Stammtisch Fussballfan) auf den Start der Saison, und den damit verbundenen Artikelmengen hier auf Spielverlagerung.de 🙂

Antworten

Daniel_D 26. Juli 2013 um 17:11

Ich habe das Ganze über PP gezahlt, Zahlung bestätigt ,aber es ist nicht verfügbar. Ich bin davon wirklich genervt und habe auch keine Lust einen Tag auf die Beantwortung per Email zu warten.

Antworten

MR 26. Juli 2013 um 21:58

Wir hatten leider kurzzeitig ein technisches Problem mit den Downloads. Alle Betroffenen haben eine Mail dazu erhalten.

Wer ebenfalls keinen Downloadlink in seinem Konto findet, möge uns eine Mail an shop@spielverlagerung.de oder info@spielverlagerung.de schicken, wir kümmern uns dann schnellstmöglich darum.

Antworten

Eshmael 26. Juli 2013 um 15:25

Wenns jetzt noch ePub gäbe wärs perfekt =)
Das hier ein Format gewählt wurde das ausschließlich auf Tablet sinnvoll ist finde ich auch schade. Aber für den Preis den Inhalt komplett ohne Werbung ist schon ne Ansage. Sehr cool.

Antworten

new york 26. Juli 2013 um 14:44

Tatsächlich van Gaal bei der A-Liste vergessen. Er kommt vor Benitez auf Rang 12.

Antworten

new york 26. Juli 2013 um 14:31

@SV
>>>> Journal ist zur Zeit noch nicht über Xinxii zu kriegen. Ergo war Paypal die beste Lösung.
>>>> 148 Seiten, man spürt dass Euch die Sache große Freude bereitet.
>>>> Hab bisher nur das Ranking der Coaches lesen können.

Interessant wäre auch ein historisches Ranking der besten Trainer aller Zeiten.

_______________________________________________________________

A-Liste der Coaches:

1. Del Bosque
2. Scolari
3. Lippi
4. Vogts ( Rehhagel )
5. Hitzfeld ( WM 2010 SUI-SPA 1:0 )
6. Fabio Capello
7. Guardiola
8. Ancelotti
9. Mou
10.Don Jupp
11.Ferguson
12.Benitez

Rehhagel ist seit einem Jahr aus dem Geschäft, deshalb in Klammern gesetzt.
Vogts hat seinen EM Titel nicht weiter bestätigen können da er auch keine großen Teams mehr gecoached hat.
Dass Löw bereits seit Jahren ein viel größeres Potential als Vogts seiner Zeit zur Verfügung hat dürfte offensichtlich geworden sein.
Rehagel hat auch mit Werder sehr überzeugend gearbeitet. Zudem mit einem absoluten No Name ( GRE ) den EM Titel eingesackt.
__________________________________________________________________

Die besten Trainer der Welt zeichnen sich vor allem durch Titel aus. Wer dann noch Ästhetik präsentiert gehört in die Liste ganz nach oben.
Das Ranking berücksichtigt WM Titel, EM Titel, CL Titel in dieser Reihenfolge. Wer bisher keinen Titel dieser Größenordnung hat gewinnen können, findet sich auf der B-Liste wieder.
Hier sind Einige der Coaches berücksichtigt, die gute Chancen haben in die A- Liste aufzurücken.
___________________________________________________________________

B- Liste:

Tata Martino
Prandelli
Klopp
Wenger
Jorge Jesus
Pellegrini
Conte
Laudrup
( Bielsa ) zur Zeit im Sabbatical deshalb in Klammern
___________________________________________________________________

Die Coaches mit dem größten Spaßfaktor / Medienfaktor:

1. Maradona
2. Matthäus
3. Peter Neururer + „Pele“ Wollitz
___________________________________________________________________

Der Geheimtipp für die Zukunft:
1. Zidane
2. Effenberg
___________________________________________________________________

Antworten

AlexK 26. Juli 2013 um 13:57

Also das ich als FCK-Anhänger in einer eurer Publikationen mal den Namen Ferydoon Zandi lese, hätte ich wirklich nicht gedacht 🙂

Antworten

Izi 26. Juli 2013 um 13:16

Hab eben in die Vorschau reingeschnuppert, ist wie immer großartig!!! 🙂

Das Abo klingt nach einer tollen Sache – aber habe ich auch die Garantie, dass noch die Ausgaben #3-#5 erscheinen? :-p

Antworten

Lars 26. Juli 2013 um 12:47

Ebenfalls das Abo geholt. 🙂

Max: Kindle kann doch pdf?

Antworten

reen 26. Juli 2013 um 13:00

PDFs sind auf dem Kindle aber alles andere als toll.

Ein „richtiges“ Ebook-Format wie z.B. ePub wäre da schon wünschenswert. Das kann man sich dann ja mittels Calibre auch problemlos so umwandeln, dass das auf dem Kindle gut lesbar ist.

Antworten

Max 26. Juli 2013 um 12:34

Wieder keine Kindle-Version? 🙁

Antworten

Lukas 26. Juli 2013 um 12:01

Was ich noch nicht so ganz verstehe, ist das Format. Wieso denn Querformat? Ich lese eigentlich ganz gerne auf dem Smartphone, da ist das mit dem Querformat irgendwie nicht so gut zu lesen.

Inhaltlich ist das wirklich stark, was ihr liefert. Wenn die Gestaltung auch nur ansatzweise an die inhaltliche Qualität rankommen würde, wäre das Abo schon gebucht! So bleibe ich wohl erstmal bei den Einzelausgaben und warte mal ab, wie sich das Magazin so entwickelt… 😉

Antworten

Patrick 26. Juli 2013 um 11:46

Toll, endlich im Abo. Sofort bestellt. Danke für die Arbeit und eure Mühe.

Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*