SV Podcast Nr. 13: Tattoos von Sergio Busquets

Vor den Champions-League-Halbfinals treffen sich drei unserer Autoren zum Plausch über die beiden Spiele – bis eine Transfermeldung in die Aufnahme platzt.

Tim (TR), Rene (RM) und der moderierende Martin (MR) unterhielten sich über die beiden Halbfinals. Mitten in der Aufzeichnung wurde die Nachricht von Mario Götzes Vereinswechsel publik. Wir haben auch hierüber kurz gesprochen.

Kleiner Hinweis noch vorne weg: Zur ausführlichen, inhaltlichen Einstimmung auf die Spiele empfehlen wir hauptsächlich die Artikel zu Real und Barca und die fünf Fragen zum Spiel. Der Podcast gestaltete sich ein wenig chaotisch, aber beinhaltet dabei ein paar weiterführende Diskussionen zu diversen Punkten aus den Artikeln und hoffentlich auch einen gewissen Unterhaltungswert.

Hier den Podcast runterladen!

 

SV Podcast bei iTunes

Feed zum Podcast

Ein Zuschauer 7. April 2014 um 12:48

Irgendwie springt sowohl heir als auch bei I-Tunes nur der 14. Podcast an.

Antworten

h 25. April 2013 um 21:49

„und Thomas Schaaf alleine“

auf jeden Fall sehr unterhaltsam

Antworten

xking 24. April 2013 um 17:24

richtig lustiger podcast hab zwar nicht wirklich was neues erfahren zum bayern spiel

aber es war trotzdem extrem unterhaltsam 😉

Antworten

Jasam 24. April 2013 um 02:05

Da habt ihr mich aber ordentlich gefopt mit Götze 🙂

Antworten

Elfmeterama 23. April 2013 um 23:41

Mhh, müsste es nicht eher heißen „Je höher Martinez spielt, desto weniger weit kommt der Gegner.“? 😉

Antworten

MR 24. April 2013 um 00:03

Nein.

„Je weiter der Gegner kommt, umso weniger hoch spielt Gomez.“

Antworten

BSG 24. April 2013 um 00:49

Haha ja, sehr schön gedemmelt der liebe Mario. Aber auch der Frank hat zeitweise also Rechtsverteidiger herumchaotisiert und ausgebügelt. Ich bin immer noch platt.
Und wieder will ich wissen was passiert ist (durch die SV-Analyse) und sehen, ob ich meine Beobachtungsfragmente einpassen kann. Messi war im Käfig? und wenn nicht, hatte Dante das Auge drauf, richtig? Und Gomez sich teilweise im 4-4-2-Pressing in die 4 zurückfallen lassen?? Schweinsteiger als Oberster Pressherr?
ach, ich lass es lieber und warte.

Antworten

RM 24. April 2013 um 01:14

Geil, da lob ich dich mal – genau die Sachen gecovert, die bislang in meiner Analyse stehen.

Antworten

datschge 24. April 2013 um 01:32

Hat er doch von meinem Kommentar plagiiert.

@BSG: das war Barca in the cage.

Antworten

RM 24. April 2013 um 03:24

Meine Analyse ist hoffentlich so nah wie möglich vom Spiel plagiiert.

Antworten

Basedow 23. April 2013 um 23:15

macht mal n preview zu götze bei bayern, wär fein 😉

Antworten

AP 23. April 2013 um 23:17

Bitte

Antworten

AR 23. April 2013 um 18:49

Nach der Abschlussmusik habe ich kurz überlegt, ob das gerade die drei Fragezeichen waren.

Antworten

MR 23. April 2013 um 18:52

Das war der Sound, den ich für diese Platte haben wollte!

Antworten

AM 23. April 2013 um 18:38

Sooo lustig! Zwar chaotisch und schade dass TR einwenig untergegangen ist, aber unterhaltungswert 10 von 10 Punkten!

Antworten

LK 23. April 2013 um 18:52

Kann ich nur zustimmen!
Bitte ändert das nicht, es wäre schade, wenn ihr das wie bei einem vorherigen Podcast rauskürzt. So ein ungezwungenes Plaudern über Fußbal(taktik) ist einfach richtig gut zum zuhören, auch wenn ich zugeben muss, dass ihr bei diesem Podcast teilweise schon sehr weit abschweift und über ganz andere Themen redet 😉

Antworten

Ein Zuschauer 23. April 2013 um 18:12

Das Modrics Pressingresistenz gegen Dortmund im Hinspiel völlig verpuffte habe ich auch so gesehen, was mich interessieren würde: was würdet ihr in dem Kontext von Khedira, Modric halten? Wenn Dortmund aggressiv presst ist das offensiv besser als Alonso, Khedira, pressen sie deswegen weniger: auch gut. Besser als Alonso und Modric ist es defensiv auf jeden Fall auch. Oder Alonso kippt wenig ab und dafür wird die allgemeine Raumaufteilung verändert (Higuain nach rechts, Benzema kippt da im Spielaufbau hin – oder so was). damit man alonsos Diagonalpässe auch von einer höheren Position einsetzen kann. Dafür könnte man vielleicht auch ramos nach rechts ziehen und dann vermehrt mit langer ball von alonso auf di maria in tiefer Position, Ramos hinterläuft, khedira sichert ab, di maria löst sich ins Zentrum und weiter vorne zieht CR7 nach halb links, Benzema nach halb rechts (um mit dem Rücken ramos pass anzunehmen und di maria und özil sind halt zentral.
hmm… keine Ahnung ob das letzte jetzt Sinn ergibt.

Antworten

Ein Zuschauer 23. April 2013 um 20:38

Warum habe ich da eigentlich immer „,“ statt „+“ gesetzt?

Eine Frage die ihr bitte im nächsten Podcast beantworten könnt.

Antworten

GH 23. April 2013 um 17:40

Welche Frage war das genau?

Antworten

MB 23. April 2013 um 17:47

Ich konnte sie akustisch in diesem Moment leider nicht ganz verstehen. Es handelte sich aber um das bekanntlich starke Dortmunder Pressing und wie er damit umgehen will.

Antworten

MR 23. April 2013 um 18:51

Ich fragte, was aus seiner Sicht die Besonderheiten im Pressing von Dortmund sind. Hatte mir zumindest eine grobe Antwort erhofft, aber in der Hinsicht geht der große Mou offenbar 0,0 Risiko.

Antworten

Tank 23. April 2013 um 19:04

Cool, ich „kenne“ jetzt quasi über eine Ecke Jose Mourinho… ich fühl mich irgendwie schmutzig… 😛

Antworten

kartoffelsalat 23. April 2013 um 19:40

Gibt’s davon ein Video? 😉

Antworten

TW 23. April 2013 um 19:57

Wow, die Antwort ging ja fast ne Minute. Scheinst wohl einen wunden Punkt getroffen zu haben.

Antworten

AP 23. April 2013 um 20:27

„So wie sie Dortmunds Spiel sehen, so sehe ich das auch…“ Geil. Um es in ähnlichen TR Wörtern zu sagen, was ist heute nur los mit euch… Lässiger Podcast

4:3 Bayern

Antworten

MB 23. April 2013 um 17:17

Breaking News auf der PK von Real Madrid in Dortmund: MR kriegt von Mourinho Lob für seine Frage an ihn, möchte sie aber im Vorfeld des Spiels nicht beantworten.

Antworten

AP 23. April 2013 um 17:54

ist nur en joke oder…?

Antworten

RM 23. April 2013 um 18:11

Nö, ging um Taktik, er lobte die Frage auch, aber meinte, er könne sie leider nicht beantworten (könnte wohl Spiel negativ beeinflussen morgen). Genauen Wortlaut wird sicher MR noch schreiben, wenn er wieder da ist.

Antworten

datschge 23. April 2013 um 18:44

Ich sehe es schon kommen, MR wird Mourinhos nächstes Scoutteammitglied, dann Co-Trainer usw. ^^

Antworten

Vinnie 24. April 2013 um 03:21

Gibt es ein Video von der PK irgendwo im Netz?

Antworten

datschge 24. April 2013 um 14:24

RM hast’s etwas weiter unten verlinkt.

Antworten

Imrahil 23. April 2013 um 16:31

MR hat RM nicht geglaubt, dass Götze zu Bayern wechselt, oder?

Antworten

MR 23. April 2013 um 16:34

War ja zu dem Zeitpunkt noch nicht bestätigt, sondern nur Bildmeldung, aber ich seh das weiterhin gelassen.

Als wären Einzelspieler wichtig, haha…

Antworten

datschge 23. April 2013 um 18:54

Solange er nicht Kroos heißt, haha…

Interessant, dass nach BVB auch Bayern jetzt zu einer Überbesetzung im Mittelfeld will. Ich schätze, Götze vermisst inzwischen das Allgäu mehr als eine gemeinsame Wohnung mit seinen Eltern (oder sind die Münchner Elitenunis auch involviert? :p ).

Antworten

RM 23. April 2013 um 16:39

Ohne Witz: Mir wären auch so ziemlich alle Wechsel vom FC Bayern zu sonstwem egal. Mich nerven eher Sachen wie unsere überaus guten Beziehungen zur Bild, dämliche Flanken, unpassendes Verhalten in Relation zu unserer Historie, dämliche Flanken, Umgang mit Ex-Trainern und natürlich dämliche Flanken.

Über die Guardiola-Verpflichtung habe ich mich sehr gefreut. Einen Müller-Abgang würde ich schade finden. Götze-Transfer ist ganz gut. Aber dass ich emotional berührt wäre? Da müsste schon Busquets mit Neustädter die Doppel-Halbsechs bei meinen Bayern bilden. Oder wir unsere glorreiche Vergangenheit leugnen.

Antworten

MR 23. April 2013 um 16:49

Amen.

Kleiner Fun Fact zur Untermalung: Ich habe gestern zufällig ein paar Stunden vor Herauskommen des Wechsels erst zu Rene gemeint, dass ich’s eigentlich geil fände, wenn Dortmund den neu erkämpften Status total ignorieren würde, einen ganzen Satz etablierte Spieler verkauft, wieder eine totale Talenttruppe aufbaut und dann diesen Weg aus dem Mittelmaß an die Spitze noch mal geht.

Das Fundament des Dortmunder Erfolges ist nicht das Glück mit bestimmten Talenten und ist nicht an einzelne Akteure gebunden.

Ein Umbruch ist auch nur die Gelegenheit zur nächsten Revolution.

Antworten

RM 23. April 2013 um 17:02

Von den CL-Millionen, den Götze-Millionen und noch anderen Transfers (Lewa? Subotic?) kann man sich gut und gerne 10 tolle Talente kaufen auf unbesetzten Positionen; Leitner und Bittencourt würden sich freuen.

Antworten

TW 23. April 2013 um 16:54

Amen²

Antworten

AP 23. April 2013 um 17:07

Schön geschrieben. Ich denke auch, dass Kloppo das besser verpackt bekommt, als es z.b. Favre gelungen ist.

Und wenn es ein Team schafft, daraus was positives zu Gewinnen, dann wohl die „Dortmunder“. Dachte immer der Weg ist das Ziel.

Ich mein 37 Mille und die CL Quali geben einem ja auch ein bißchen Spielraum. Und am besten auch noch Lewa dazupacken und ab Sommer mit nem sauberen Schnitt wieder loslegen.

Ich werde immer mehr zu einem Fan dieser Art. Identität aufbauen, die Mannschaft entwickeln, das macht doch Bock. Natürlich ist es geil Pokale zu gewinnen aber auch der Weg dahin kann einem vieles geben.

Antworten

Strafraumautist 23. April 2013 um 17:11

Gelegenheiten machen die – neuen – Revolutionäre? Schön gesagt und eine berechtigte Hoffnung. ich habe aber eher Angst davor, dass die Fehler der Vergangenheit wiederholt werden. D.H. erst verkauft der BVB Götze, Hummels und Lewa für 100 Millionen, um dann in einem megalomanischen Kaufrauch 200 Millionen auszugeben.
Gut wenn ich nochmal lese, was ich eben geschrieben habe, muss ich sagen: es ist eher unwahrscheinlich, dass es so kommt.

Trotzdem kann ich nicht ganz den Glauben teilen, das Einzelspieler unwichtig seien im Vergleich zur Taktik. Denn ich denke, dass eine gute Taktik aus einer Menge von Spielern zwar mehr macht als die Summe ihrer Einzelfertigkeiten, dass diese Summe aber – Naturgegeben – doch bestimmt wird, durch die Potentiale der Individuen.

Antworten

RM 23. April 2013 um 17:25

Der Einzelspieler ist ersetzbar; man kann mit Götze oder mit Leitner spielen. Das Team ist unersetzlich; ohne elf Spieler kann der BVB nicht auflaufen. Natürlich wäre es schön, wenn man Götze behält. Aber jetzt hat man halt 37 Millionen, um einen anderen zu finden. Der muss ja nicht sofort oder individuell so gut sein, der kann auch in 3-4 Jahren so gut werden oder eben dem Team andere Sachen geben, als Entschädigung für die individuelle Unterlegenheit im Vergleich zu seinem Vorgänger.

Wenn ich die Wahl zwischen einer sehr guten Mannschaft ohne Stars und einer schlechten Mannschaft mit einem Star hätte, dann würde ich die nehmen. Andere würden natürlich lieber Stoke + Messi als Swansea wählen. Klopp erhält aber Dortmund + großes Transferbudget… ist auch keine schlechte Sache, oder? Er kann jetzt ohne Götze neu planen, eventuell eine neue offensive (oder gar defensive) Spielidee entwickeln und dann schauen, was für einen Spielertypen er will. Vielleicht passt ein Banega besser? Vielleicht kommt ja sogar einer wie Eriksen oder Isco, der im besten Fall Raum offen lässt für andere? Problematisch wird’s nur, wenn man niemanden holt und das Problem nicht lösen kann.

Antworten

datschge 23. April 2013 um 19:02

Anders formuliert: Rollen sind beliebig füllbar. Je genauer man die Anforderungen von Rollen (bzw. Spielsituationen, durch die die Rollen erst geformt werden) spezifiziert werden, und je detaillierter Stärken und Schwächen von Spielern eingeschätzt werden, umso flexibler kann man optimal auf personelle Änderungen reagieren. Der Fokus auf bestimmte Spieler als personifizierte Rollen blendet da aber Viele zu leicht.

Antworten

Tank 23. April 2013 um 19:16

Puh, ich will ja wahrlich nicht dem Heroenfußball das Wort reden, aber ich bin eher auf der Seite des Strafraumautisten.

Der Vergleich zwischen Swansea und Stoke plus Messi lenkt mMn auch eher ab, als dass er hilft.

Ich würde die These vertreten, dass auf allerhöchstem Niveau – und von dem sprechen wir, wenn es um die diesjährigen CL-Halbfinals geht – die Rollen eines ausgeklügelten Fußballsystems nur von ganz wenigen Spielern gefüllt werden können.

Anders gesagt: Es gibt Fußballsysteme, die von vielen verschiedenen Spielern ausgeführt werden können. Geht es aber an die Spitze der aktuellen Entwicklung können nur noch ganz wenige Leute die diversen Rollen voll ausfüllen.

In diesem Blickwinkel ist die Frage für Dortmund auch nicht, ob man sofort oder erst in 3-4 Jahren einen Spieler vom Format Mario Götzes hat, sondern ob man das auf absehbare Zeit überhaupt schafft. Götzes wachsen nicht an den Bäumen.

Antworten

datschge 23. April 2013 um 19:33

So kann man sich schon vorm ersten Versuch ein Bein stellen.

Antworten

Rasengrün 24. April 2013 um 03:17

@tank: Stimmt, Götzes wachsen nicht auf Bäumen, aber zumindest hat sich Dortmund als fruchtbarer Boden erwiesen, wenn es darum geht aus Talenten Stars zu machen. Man könnte also sagen: Götzes wachsen in Dortmund. Ich freue mich mehr auf Klopps Lösung der Situation als mich über die absehbare Einseitigkeit auch der nächsten Saison zu ärgern. Bayern ist wohl nur noch von der Steuerfahndung aufzuhalten.

Antworten

blub 23. April 2013 um 16:06

TR ist ein wenig untergegangen.
Aber 2 Dinge sind jetzt sicher: Je höher Busquets spietl desto weniger weit kommt der Gegner.

Und: Barca gewinnt 8:0

Antworten

Roberto78 23. April 2013 um 16:30

Die Heroisierung einzelner Individuen schreitet voran. Götzenanbetung sowas! -Badabum Ts- Werde die These heute überprüfen und so Linien mit Edding auf den Bildschirm malen, immer auf der Höhe von Busquets.

Der Spruch ist aber echt gut; ich würde an eurer Stelle den Untertitel der Seite „Wo die Taktiktafel zum Leben erwacht“ gegen „Je höher Busquets spielt, desto weniger weit kommt der Gegner“ austauschen. Zumindest mal so zeitweise.

Antworten

C 23. April 2013 um 23:46

tjo knapp daneben 😀

Antworten

MR 23. April 2013 um 23:58

Mein ehrlicher Tipp war ja 2:0 für Bayern, also mehr so mitten ins Schwarze abzüglich Schiri. 🙂

Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*