Mittwoch, 01.10.2014

Adventskalender Türchen 6: Dante

Auch wenn Rekordtransfer Javi Martinez immer besser in Fahrt kommt und für die Bayern zu einem wichtigen Spieler wird und Mandzukic trifft und nebenbei noch viel arbeitet, präsentiert Spielverlagerung.de einen anderen Toptransfer zum Nikolaus. Dante Bonfim Costa Santos, kurz: Dante war auf Anhieb Stammspieler beim Rekordmeister und verpasste in der Liga bislang keine Spielminute – bemerkenswert bei Heynckes´ Rotationsprinzip.

Passspiel, Kopfballstärke, Cleverness

Dante ist ein hervorragender Passspieler; in der Liga brachte er fast 93% seiner Anspiele an den Mann. Bemerkenswert ist dabei, dass er nicht nur quer oder zurück zu Neuer spielt, sondern immer wieder durch weite Pässe glänzt. Kombiniert mit Mandzukics Fähigkeit, hohe Bälle zu verarbeiten, kommt so eine neue Dimension ins Bayern-Spiel. Gegen stark pressende Mannschaften können sie viele Gegner auf einmal umspielen und mit einem kompakt nachrückendem Mittelfeld auf die zweiten Bälle gehen.

Eine weitere Stärke des ehemaligen Gladbachers ist sein Verhalten bei Offensivstandards. Auch wenn Bayern bei Ecken immer noch wenig Zählbares holt, es fällt auf, dass Dante für deutlich mehr Gefahr sorgt, als es Badstuber und Boateng sonst tun. 15 Torschussbeteiligungen in 15 Bundesligapartien stehen für den Brasilianer zu Buche – Topwert unter Bayerns Innenverteidigern. Es ist auf jeden Fall davon auszugehen, dass er nicht bei einem Saisontor bleiben wird.

Im Gegensatz zu seiner Zeit in Gladbach dosiert Dante seine Tacklings nun besser: Nur 18 Fouls beging er in 15 Bundesligaspielen (zwei gelbe Karten), gefoult wurde er selbst elfmal. Letzterer Wert kommt vor allem daher, dass er äußerst geschickt im Ablaufen von Bällen agiert. In den Spielen als halblinker Innenverteidiger musste er in Laufduellen in der Regel den rechten Fuß nehmen, um den Ball zu Neuer zurückzuspielen. Um das Risiko von technischen Fehlern mit dem schwächeren Fuß und die Antizipation des Rückpasses durch den Gegner zu minimieren, kreutzt er mit Ball den Laufweg seines Gegenspielers – ein Foul ist kaum zu verhindern.

Lobenswert ist außerdem noch, wie gut Dante sich auf die “falsche” Seite in der Innenverteidigung einstellte. Nachdem Boateng verletzt ausfiel und Alaba links zurückkehrte, nahm Badstuber wieder seinen angestammten Platz halblinks in der Kette ein, Dante musste nach halbrechts. Trotz veränderten Passwinkeln und (mindestens) einem neuen Nebenmann war kein Leistungsabfall bemerkbar. Es mag selbstverständlich klingen, doch viele Innenverteidiger stehen vor richtigen Problemen, wenn sie einmal eine halbe Position weiterrücken müssen.

Wertschätzung

Wo man im Münchener Umfeld nur hinhört, Dante genießt eine riesige Wertschätzung. Das Preis-Leistungsverhältnis ist überragend, Dante kostete nur knapp fünf Millionen. Doch auch sportlich genießt der Neuzugang ein hohes Ansehen. Neuer bezeichnete ihn jüngst als einen der besten Spieler, mit dem er je zusammengespielt hat. In der brasilianischen Nationalmannschaft spielte Dante bisher keine Rolle. Wenn er bei Bayern weiterhin so gut spielt wie bisher, ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis er den Durchbruch in der Selecao schafft.

“Dante ist einer der besten Spieler, mit denen ich je zusammen spielen durfte. Er hat eine super Ausstrahlung, eine tolle Körpersprache, außerdem ist er kopfballstark. Ein richtiger Führungsspieler!”       Manuel Neuer

Da Lucios Zeit eigentlich vorbei sein sollte, gibt es mit Thiago Silva und David Luiz wohl nur zwei Konkurrenten mit internationalem Topformat. Dass beide aber auch im defensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen können, verschlechtert Dantes Chancen sicherlich nicht. Mal sehen, wann der neue alte Coach Scolari Bayerns Neuzugang zum ersten Mal einlädt.

jottess 24. December 2012 um 22:53

Ein guter Artikel mit einem kleinen Makel, wie ich finde. M. Neuer sagte nicht “Dante ist einer der besten Spieler …”, sondern “Dante ist einer der besten Verteidiger, mit denen ich zusammengespielt habe”. In meinen Augen ein kleiner (großer), aber feiner Unterschied.

Reply

Jobl 26. December 2012 um 13:51

Das klingt bei Neuer ja so als hätte er 20 Profijahre in Topvereinen auf dem Buckel. Mit wievielen Verteidigern hat er den bisher zusammen gespielt?
Ich sehe Dante als sehr guten IV, aber das Lob von Neuer ist nach meiner Meinung relativ. Da sollte man eher nach einer Äußerung Heynckes zu ihm suchen.

Reply

juventino 6. December 2012 um 22:30

Starkes Portrait! Obwohl ich eher BVB-Sympathisant bin, so muss ich sagen gefallen mir die Bayern bisher in dieser Saison extrem und Dante auch! Top-Spieler, von dem ich auch schon letzte Saison extrem viel hielt.

Nun eine andere, für mich als Basler viel wichtigere, Frage: Was haltet ihr von Shaqiri? Man vermisst ihn sehr in Basel. Ich habe das Gefühl, dass er bisher sehr zu überzeugen wusste in seiner Rolle bei Bayern. Wie seht ihr das?

Nochmals Gratulation und vielen Dank für den tollen Artikel und vielen Dank falls ihr euch Zeit nehmen könnt für meine Frage.

Reply

Maxl83 7. December 2012 um 11:51

Mir gefällt er eigentlich ganz gut. Er hat eine gute Technik und zeigt sich Einsatzfreudig. Besonders gut gefällt mir wie er sich immer sofort mit Tempo nach vorne orientiert. Da verschafft er sich oft sehr gut Platz. Allerdings trifft er dann manchmal die falsche Entscheidung wie er den Ball verteilt.
In der Rückwätsbewegung ist er mir auch schon im ein oderen anderen Spiel negativ aufgefallen.

Ich glaube er kann mit seinen Einsatzzeiten zufrieden sein. Er ist sicher nicht erste Wahl. Wenn er aber kommt zeigt er meistens etwas Gutes. Es waren aber auch unauffälligere Spiele dabei.

Ich bin froh da wir ihn haben. Er erinnert mich vom Einsatz her an Olic. Nur mit besserer Technik. Bin sehr gespannt wie er sich noch entwickelt.

Reply

Tery Whenett 6. December 2012 um 21:13

Sofern man das von außen beurteilen kann, ist er nicht nur sportlich, sondern auch menschlich ein Gewinn. Seine Unbeschwertheit und positive Ausstrahlung tut der Mannschaft gerade nach der letzten Saison sehr gut.

Reply

OM 6. December 2012 um 15:27

Sehr guter Spieler, gar keine Frage. Ich frage mich nur, ob ich der Einzige bin, dem Dantes “Ich war’s nicht! Ich hab nix gemacht”-Mimik und -Gestik tiiierisch auf den Zeiger geht! Das soll er sich mal sparen… Hoffentlich sagt ihm das mal jemand. Der Sammer vielleicht.
Ansonsten bin ich natürlich froh, dass er da ist. Dass er sich so schnell in die Mannschaft spielt, hätte ich wirklich nicht erwartet.

Reply

King Myro 6. December 2012 um 15:00

Dante ist ein klasse Innenverteidiger. Sehe ihn gerne spielen. Hatte natürlich noch den Vorteil, dass Boateng sich früh in der Saison verletzte und er somit spielen “musste”. Da konnte er sich dann beweisen und ist zurecht Stammspieler im FCB Kader.

Er trägt mit dazu bei, dass Bayern erst so wenige Gegentreffer kassiert hat.

Reply

Ron 6. December 2012 um 14:29

Dantes scharfe präzise Pässe direkt an die äußeren Mittelfeldspieler sind ein probates Mittel um das Spiel schnell zu machen. So gut das dem Bayernspiel tut, so sehr felht das Gladbach, da dort nun der Umweg über die AV genommen wird.
Mit Badstuber in der IV hatte Bayern sogar zwei Spieler, die zu solchen Pässen fähig waren, die bei einem Fehlpass aber brandgefährlich werden weswegen eine geringe Fehlpassquote ein Muss ist.
Ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass Dante rechts in der IV spielen könnte, da hat er mich deutlich eines Besseren belehrt. Sollte er sich nicht großartig verletzen und seine Leistung bestätigen wird für 2014 kaum ein Weg an ihm vorbeiführen.

Reply

Kopenhagentelefon 6. December 2012 um 14:28

Was mich mal interessieren würde – welche FCB-Innenverteidiger-Paarung findet ihr eigentlich am besten?

Reply

blub 6. December 2012 um 13:49

Seinen herausragensten Punkt habt ihr vergessen: seine endsgeile Frisur.
Hab mir grad ein bild von Dante mit Nikolausmütze vorgestellt.

Das Dante sich unter dem Bayerntürchen versteckt war keine überraschung.

Reply

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


7 − = 6